Familienalltag, Kurztrips, Reisen & Urlaub

Auszeit in Tirol

14. Februar 2017

Beitrag enthält Werbung von Tausendkind & Bisgaard

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch gerne von unserem recht spontanen und sehr sehr kurzem Kurztrip nach Tirol erzählen. Im letzten Beitrag habt ihr ja einen kleinen Einblick in meine Gedanken- und Gefühlslage bekommen. In den letzten Wochen und Monaten war einfach alles ziemlich viel. Wer uns auf Instagram folgt, der hat ebenfalls mitbekommen, dass wir einen lieben Menschen innerhalb der Familie am Anfang des Jahres verloren haben. Was folgt, ist jedem bewusst. Leider trifft man dann auch oft auf Menschen aus der Vergangenheit und auch jene Personen, die man für sich selbst aus dem eigenen Leben ausgeschlossen hat. Dementsprechend ist man Zwiegespalten und ich bin ein sehr empathischer und auch empfindlicher Mensch. Die Tage bis zu Tag X waren für mich persönlich sehr unschön. Daher wusste ich, dass ich danach so schnell wie möglich RAUS muss. 

Eigentlich war geplant, dass wir ins Erzgebirge oder den Harz fahren. Zumindest dahin wo Schnee liegt. Viel viel Schnee, denn wir wollten Mia ebenfalls mal zeigen wie das so ist. Klar, in Berlin schneit es auch und liegt mal viel Schnee, aber das wird hier meist sehr schnell zu ollem braunen Matsch. Rodeln kann man überall gefühlt nur mit der Hälfte der Bewohner aus Berlin. Also, von daher ist das für uns alle schon sehr spannend gewesen.

Am Mittwoch, 2 Tage vor Tag X, haben wir uns dann für ein Hotel entschieden. In Tirol .. Nun denn 🙂 Auf gehts ins Abenteuer und in die kleine Auszeit.

Wir haben am Donnerstag von Volkswagen wieder einen neuen Testwagen für ein paar Tage zur Verfügung gestellt bekommen. Dazu aber morgen von Björn mehr 🙂 Damit machten wir uns dann am Freitag auf den Weg. Wie auch zig Familien mit ihren Ferienkindern. Das hatten wir bei der Planung nicht bedacht und so kamen wir ziemlich schnell in den Stau, sogar mit Autobahnvollsperrung und co. Ich sags euch, wir waren da schon leicht bedient, freuten uns aber dennoch auf unsere Auszeit. Zudem hatten wir eine wahnsinnig tolle Aussicht .. Autobahnromantik pur.

Nachdem wir den großen Stau überstanden hatten, kamen wir weiterhin ziemlich gut durch auf unserer Fahrt. Mia war ebenfalls sehr vergnügt, so durfte sie auf ihrem Pad den Lillifee Film schauen und hatte ihr Storio Max mit Anna und Elsa dabei. Zudem sangen wir noch etwas und schauten was wir so entdecken konnten. Später schlief sie dann .. München verpasste sie also schon komplett.

DSC09325

 

Punkt 22 Uhr kamen wir bei unserem Hotel an. In den Bergen, mitten im Wald. Umgeben von Ruhe, Bergen, Bäumen und viel Schnee. 🙂 Aussteigen und durchatmen. Es war einfach nur herrlich kann ich euch sagen. Wir checkten dann ein und gingen in unser Zimmer. Natürlich war Mia dann erstmal wach und leider endete diese Nacht dann sehr früh 😉 Aber gut, so hatten wir mehr vom Tag.

Wir sahen am Berg den Sonnenaufgang, bzw. wie die Bergspitze glühte. Wir hatten generell eine geniale Aussicht aus unserem Zimmer. Wollt ihr sie mal sehen? 😉

DSC09332

 

Mia war auch so super süß. Sie wollte für den Kurztrip unbedingt ihre Kamera mitnehmen und ich kann euch sagen, sie hat eine Menge Bilder gemacht, die tatsächlich auch super schön geworden sind. Es ist schön zu sehen, was für eine Leidenschaft sie fürs Fotografieren entwickelt. 

DSC09331

 

Wir duschten dann erstmal und waren frühstücken und machten uns dann auf dem Weg. Unser Ziel war die Zugspitze. Das Wetter meinte es auch sehr gut mit uns. Keine Wölckchen, strahlendster Sonnenschein und der Schnee glitzerte. Und dann kamen wir an einem gefrorenen See vorbei und wir machten einfach halt. Das liebe ich .. diese spontane. Einfach mal machen wie man möchte.

Seid ihr im Urlaub oder bei solchen Trips durchgetacktet oder auch recht spontan? Wir hatten uns 2 Dinge vorgenommen, aber der Rest entstand einfach nur spontan und war genau deswegen so perfekt. Aber erstmal möchte ich euch Bilder vom See und der Aussicht zeigen. Einfach nur toll und leider wirkt es auf den Bilder gar nicht so, wie in echt.

DSC09339

DSC09341

DSC09343

 

Ich war ja als Kind (da war ich auch in Mias Alter) mit meinen Großeltern oft in Österreich. Allerdings im Sommer. Aber schon dort, habe ich die Berge geliebt. Ich finde ja, dass Berge totale Ruhe ausstrahlen, obwohl sie gleichzeitig so mächtig wirken. Ich bewundere sie, ich staune, wenn ich davor stehe. Berge und Meer … das sind meine Elemente. Generell die Natur. Im Inneren bin ich der totale Naturfreak und alles andere als der Großstadtmensch. Aber so ganz ohne das Großstadtfeeling kann ich auch nicht 😉 Daher genieße ich das gleich doppelt und dreifach. Und ich bin 27 Jahre alt und mich haut es immer wieder um vor purer Schönheit. Und da stelle man sich nun dieses kleine, 5 jährige Mädchen vor, dass zum ersten Mal richtige Berge sieht, wie bei Heidi. Sie war so unglaublich fasziniert und soooo sooo glücklich. Der Schnee dazu rundete es für sie natürlich ab.

DSC09344

 

Nachdem wir eine Weile am Plansee verweilt hatten, fuhren wir nun also weiter zur Tiroler Zugspitzbahn um auf die Zugspitze zu fahren. Wer mich kennt, weiß, dass ich tierische Flugangst und Höhenangst habe. Tja, und mir stand eine Fahrt mit einer schwebenden Seilbahn in knapp 3000 m Höhe bevor .. jetzt können alle mal lachen. Könnt ihr euch vorstellen, wie es mir ging als wir dann tatsächlich davor standen? Ich habe eine halbe Stunde mit Björn diskutiert, weil ich nicht hoch wollte. Ich hatte einfach extreme Angst und auch leichte Panik. Letztenendes habe ich es gewagt. Ich bin hinaufgefahren .. Mia hielt mir dabei die Hand 😉 UND ich wurde belohnt. Mit einer Aussicht, die ich mir nicht hätte träumen können. Es war einfach unglaublich. Diese Aussicht, das Wetter .. Aber seht selbst.

DSC09363

Mine&Mia

DSC09362

Leute, ich kann euch nur sagen: Traut euch! Wenn ihr dort in der Nähe seid, dann ab in die Gondel und hinauf mit euch. Es hat mir mal wieder gezeigt, dass man sich nicht von seinen Ängsten beherrschen lassen sollte, sondern einfach mal machen. Man wird auch belohnt. Ich wurde es, mit dieser Aussicht, Stolz auf mich selbst und dem Wissen, dass man alles schaffen kann – wenn man will und es zulässt.

Mia staunte auch, denn so ganz konnte sie nicht verstehen, dass wir einfach über die großen Berge schauen konnte, vor denen wir eben noch so miniklein wirkten. Verrückt, oder? Finde ich auch.

Ein Glück konnte Björn mich überzeugen und mit dem Händchen halten von Mia konnte ja auch gar nichts mehr schief gehen. Wir schauten und staunten eine Weile. Oben auf der Zugspitze gibt es sogar noch ein kleines Schneeflockenmuseum. Dort erfährt man einiges darüber und hat dazu wohl die schönste Sicht.

image4

Und wisst ihr, was dort oben für Mia nicht fehlen durfte? Ihre Kamera und natürlich ihr Papa 🙂 Mia fotografierte was das Zeug hielt und meckerte, wenn etwas nicht so wurde wie sie wollte. Wir müssen auch immer öfter Fotos mit Mia zusammen mit ihrer Kamera machen. 🙂 Ich finde es richtig schön, dass sie so ein Familienmensch ist. Und das ist sie durch und durch mit allem was dazu gehört. Und mich macht es jedes mal sehr glücklich, wenn ich sie und Björn beobachte. Die beiden haben so ein tolles durchsichtiges Band. Die sind schon ein richtig tolles Team. Hach … Ihr merkt, ich schwärme viel. Der Trip war auch einfach nur schön.

DSC09366

image5

Nach ca. einer Stunde entschieden wir uns dafür wieder runter zu fahren. Erst hatten wir noch überlegt oben etwas zu essen (dort gibt es nämlich auch ein Restaurant), haben aber dann entschieden zur goldenen Möwe zu fahren. Zudem wollten wir weiter, denn der große Rodelberg stand uns noch bevor 😀 Wenn ihr wissen wollt, wie die Abfahrt war, dann solltet ihr unseren Vlog auf YouTube unbedingt schauen. Ich sag euch, es ist so witzig und Björn und ich müssen selbst so sehr darüber lachen. Das Video verlinke ich euch am Ende dieses Beitrags.

Bevor es hinab ging musste ich nochmal festhalten in welcher Höhe wir uns gerade befinden und befanden. Schon irgendwie Wahnsinn. 

DSC09353

Die Runterfahrt empfand ich etwas entspannter, aber auch da durfte Mias Händchen nicht fehlen. Ich finde es so schön, dass nicht nur wir Eltern unsere Kinder beruhigen können, sondern das auch diese kleinen Seelen es schaffen uns mit Ruhe und Liebe zu beschenken. Hattet ihr auch schon solche Situationen?

Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es zum Kranzberg in Mittenwald. Dort mussten wir erstmal mit einem Sessellift den Berg hoch. Meine Herren, der nächste Schock. Ich saß da völlig verkrampft mit Panik, ALLEINE drin. Mia und Björn waren im Lift vor mir .. ich glaube, wir sind 15 Minuten in dem Teil gefahren und ich war froh, als ich oben ankam. Aber, auch das hat sich gelohnt. Schön war die Fahrt für mich aber dennoch nicht. Muss ich ehrlich zugeben. *lach*

Und dann ging die wilde Schlittenfahrt los. Das Gute ist, das zwischendurch kurze, gerade Strecken sind. So kann man sich kurz erholen oder wie in meinem Fall Fotos machen 😀

 

Und auch da war die Aussicht wiedermal grandios. Vom Parkplatz aus konnte man einen großen Berg sehen mit einer kleinen Stadt davor und das sah so malerisch aus. Wirklich. Das wirkt tatsächlich auch auf dem Foto so. Schaut selbst.

DSC09369

Danach fuhren wir zu unserem Hotel zurück und spazierten noch etwas mit dem Schlitten umher, fuhren, rodelten und genossen einfach nur den Schnee. Der war auch echt herrlich da, so pulvrig, dass man sich darin wälzen konnte ohne auch nur annähernd nass zu sein. Wir haben ja vor der Fahrt noch von Tausendkind ein tolles Set bestehend aus Winterjacke, Hose, Mütze und Handschuhen erhalten. Die Jacke, Hose und Mütze sind von der Marke Finkid, diese überzeugt mich einfach jedes Jahr aufs Neue. Die Handschuhe sind von der Marke Racoon. Davon ist Mias andere Winterjacke ebenfalls (die Schwarze) die wir ebenfalls von Tausendkind haben. Wir sind super zufrieden. Ihr findet im Onlineshop eine riesengroße Auswahl an Winterkleidung. Und nun hat der Sale begonnen, vielleicht ist das Ein oder Andere Teil ja für euch noch dabei. Und wenn nicht, stöbert ihr halt in der Frühlingskollektion. 😉

DSC09372

DSC09382

DSC09385

Björn war Abends dann noch im Fitnessbereich des Hotels, während Mia und ich erfrischten und fertig machten. Es ging nämlich zum Abendessen ins a la Card Restaurant des Hotels. Allerdings war es ziemlich spät und wir alle ziemlich fertig. Mia ist zudem allgemein absolut kein Kind fürs Restaurant. Aber, für Mia wurde ein toller Platz hergerichtet, mit allem was ein Kinderherz begehrt. Das fanden wir sehr sehr schön. Das Essen war ebenfalls fantastisch und so gingen wir Abends glücklich und satt ins Bett.

Am nächsten Morgen schliefen wir ein bisschen länger und gingen dann zum Frühstück. Danach packten wir unsere Taschen und checkten schon wieder aus. Wir haben dann noch ein Video gedreht für den VW Passat – dazu kommt die Woche dann noch mehr – und danach sind wir nochmal rodeln gegangen zum krönenden Abschluss.

DSC09407

DSC09417

DSC09421

DSC09433

Das Wetter meinte es an diesem Wochenende wirklich sehr gut mit uns. Sodass wir an diesem Tag sogar ohne Jacke hätten draußen sein können. Aber natürlich muss man da gut aufpassen, dass ist ja immer das tückische an so einem Wetter. Ich war wirklich froh um Mias super schöne und praktische Winterkleidung. Die wir gerade in Berlin auch wieder gut benötigen, da es hier super kalt ist momentan. Hier seht ihr die Sachen aber nochmal mehr im Detail.

Wir waren alle ziemlich traurig, dass wir Sonntag schon wieder zurück mussten und kosteten somit jede einzelne Minute aus die wir noch hatten. Zudem haben wir beschlossen im kommenden Jahr im Winter eine komplette Woche „Schneeurlaub“ zu machen. Ski fahren können wir ja nicht. Aber rodeln .. haha 😀

Wir genossen nochmal die Sonnenstrahlen, die Aussicht und diesen tollen Schnee und machten uns bald darauf wieder auf den Weg nach Hause.

DSC09442

DSC09455

Ach ja, ich darf nicht vergessen zu erwähnen, dass Mia noch einen ganz tollen Schneeengel gemacht hat. Sie bat mich darum euch das zu sagen, also dem Internet 🙂 Das war ein Akt sie da rauszubekommen, ohne den Engel zu zerstören *lach*

DSC09448

DSC09451

DSC09452

Ach, was ich euch noch sagen wollte: Ich habe endlich DIE Winterschuhe die meine Füße tatsächlich warm halten. Und das auch noch von meiner Lieblingsmarke von Mias Schuhen. Ich wusste nämlich gar nicht, dass sie auch Schuhe für Erwachsene haben, bis sie mir zugesandt wurden. Und somit liefen Mia und ich nicht nur im Partnerlook von Bisgaard, sondern haben seitdem beide immer warme und trockene Füße. Die Marke Bisgaard habe ich euch schon recht oft hier im Blog vorgestellt und bin einfach immer wieder aufs Neue begeistert. Die Schuhe haben ihren Preis, ja, aber sie haben auch eine sehr gute Qualität und halten was sie versprechen. Schuhe dieser Marke findet ihr auch im Shop von Tausendkind. Passenderweise 🙂 So, nun aber genug Werbekontent für heute. Ich kann sie euch aber wirklich empfehlen. Nicht umsonst bekommt Mia jeden Winter welche dieser Marke.

DSC09471

 

Und um nochmal auf die Fotoleidenschaft von Mia zurückzukommen: Zu guter Letzt wurden noch einige Fotos von Björn und mir gemacht. Wir sollten nach jedem Foto neu posieren 😀 Die kleine Zuckermaus. Nun haben wir ein Wochenende vollgepackt mit Erinnerungen und schönen Fotos hinter uns und nehmen ganz viel davon mit. Ab und an muss man einfach raus. Ob es sich lohnt 7 Stunden Autofahrt zu kalkulieren für effektiv einen Tag muss jeder selbst für sich wissen, aber wir fanden, dass es das allemal Wert gewesen ist.

image1

 

Die Rückfahrt verlief sehr ruhig, wir kamen prima durch und sind dann fast gleich ins Bett gefallen. Denn Montag rief die Arbeit natürlich wieder nach uns. Aber das Wochenende tat sehr gut. Wir haben mal ordentlich durchgeatmet und hatten eine wundervolle Zeit. Und wer von euch nun mal ordentlich lachen möchte und ein paar bewegte Eindrücke sehen möchte, den laden wir herzlich ein sich unseren Vlog anzuschauen. Viel Spaß und bis die Tage ihr Lieben.

eure Mine

 

 

weitere Beiträge

3 Kommentare

  • antworten Voßi 15. Februar 2017 um 07:23

    Ein spannendes, lustiges, erholsames, Angst besiegendes Schneewochenende habt ihr da erleben können.
    Danke für diesen tollen Einblick…
    Ich hoffe ihr könnt noch immer viel Kraft aus dieser Auszeit ziehen!

  • antworten Irene Knapp 15. Februar 2017 um 13:15

    Bezaubernde Bilder! Wenn das Wetter schön ist, ist es in den Bergen einfach traumhaft!

    Alles Liebe
    Irene

  • antworten Camilla 25. Februar 2017 um 12:57

    Hey Yasmine, fantastische Bilder sind aus eurem Ausflug entsprungen. Da bekommt man doch glatt heftige Fernweh! Ich glaube genau so etwas würde unserer Familie auch gut tun 🙂 Ich werde mal mit meinem Mann sprechen, der ist eh immer für so etwas zu haben. Die Zeit dafür ist gerade perfekt und unserem 3-jährigen Sohnemann würde das bestimmt auch gefallen 🙂
    Danke für die Inspiration :))

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code