Briefe an meine Tochter

Briefe an meine Tochter. #22

17. Februar 2013

Mein liebes Kind,

vorgestern warst du noch in meinem Bauch, gestern ein kleines Baby, heute Kleinkind und morgen kommst du in die Kita.

Genau so kommt es mir vor . . . die Zeit rennt nur so davon. Nun bist du schon knapp 16 Monate alt und absolut kein Baby mehr. Noch 1 Monat haben wir komplett zusammen und dann beginnt ein neuer Abschnitt. Ein Abschnitt mit Trennungen und riesiger Freude aufeinander. Die Zeit, wo du anfängst Freundschaften zu schließen (aber eine bessere Freundin als Klein E. findest du bestimmt sowieso nicht 🙂 ), dein Sozialleben wird dann geprägt und du wirst viel lernen.

Ich werde diesen letzten Monat voll mit dir auskosten. Ich werde jede Sekunde noch intensiver genießen und hoffe sie flutschen nicht einfach so schnell an mir vorbei. Wie gern würde ich die Sekunden greifen und die Zeit stilllegen, sodass sie einfach etwas langsamer läuft, wir mehr Zeit haben. Bald beginnt ein neuer Alltag. Du gehst in die Kita und Mama wieder arbeiten. Wow . . . ein komischer Gedanke, aber auch irgendwie ein Stück befreiend für uns beide.

Ich kann dir mehr zutrauen, du hast mehr Freiheiten. Und auch ich habe sie. Ich bin wieder etwas mehr Frau und werde auch anders gebraucht. Mein Kopf arbeitet zwischendurch anders und das wird mich erholen 🙂 Dennoch werde ich mich jeden Tag riesig freuen, wenn ich dich aus der Kita abhole.

Wir beide meistern das, ich weiß das. Der Papa wird uns wohl auch die erste Eingewöhnungswoche unterstützen . . . bzw. eher mich 😉 So kann er mich ein wenig ablenken 🙂

Ich liebe dich mein Spatz!

Deine Mama

weitere Beiträge

keine Kommentare

hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code