Briefe an meine Tochter

Briefe an meine Tochter. #37

25. August 2013

Mein kleiner Goldschatz,

 

was treibst du mich manchmal in den Wahnsinn. Es ist unglaublich, wie deutlich du deine Wut zeigen kannst. Mindestens genauso gut, wie du uns zeigen kannst wenn du glücklich und erfreut bist. Letzte Woche wollte und konnte ich nicht mehr. Du warst sauer und das richtig. Dein geliebter Papa ist wieder arbeiten gegangen .. er war Morgens nicht mehr da und auch nicht nach dem Kindergarten. Er brachte dich nicht hin und holte dich nicht ab. Das hast du mich von Montag bis Mittwoch so richtig spüren lassen. Du hast nur noch geweint, warst wütend, hast getobt und gebockt und hast immer nach „Papa“ gerufen.

 

Mittwochabend war ich fix und alle. Ich hatte nicht mal mehr Lust zu bloggen … auch keine Kraft. Du hast mir meinen Nerv geraubt und am Mittwoch wäre ich ehrlich gesagt gerne einfach mal gegangen … weg … wo Ruhe ist.. mich niemand anschreit … ich konnte es dir einfach nicht recht machen. Das hat mich auch sehr verletzt, weil ich wirklich mein Bestes gebe .. aber in den 3 Tagen war das Beste nicht gut genug, weil dein Papa nicht da war.

 

Seit Donnerstag aber, ist deine Welt wieder in Ordnung. Du bist nicht mehr sauer, du schreist, weinst und bockst nichtmehr die ganze Zeit. Zum Glück. Nun konnten wir die Zeit wieder genießen, Morgens noch kuscheln, Nachmittags richtig rumblödeln.

 

Ich weiß, es wird immer wieder Phasen geben … aber das war einfach nur grauenvoll!! Das schöne ist aber, das nicht nur du so bist, sondern jedes Kind. Und das jede Mutter mal an den Rande des Wahnsinns kommt.

 

Verstehe mich nicht falsch mein Engel. Ich liebe dich. Abgöttisch. Aber manchmal bist du wirklich unerträglich. Ich sagte dir ja schonmal, das du all das spätestens dann genau verstehen wirst, wenn du mein Enkelkind großziehst. 😉

 

Ich probiere diese fiesen Situationen zu belächeln … es mir innerlich schmackhaft zu machen von der „lustigen“ Seite .. aber meist funktioniert das nicht … bzw. irgendwann nicht mehr.

 

Wie dem auch sei, ich bin froh, dass du nun nicht mehr wütend bist und es akzeptiert hast das der Urlaub von Papa vorbei ist und er wieder Arbeiten gehen muss. Es lässt sich ja eh nicht ändern.

 

Aber weißt du … auch wenn du manchmal ein richtiger Giftzwerg bist, so liebe ich die Momente danach. Es ist irgendwie wie nach einem Streit. Man hat alles rausgelassen was sein musste und kann dann auf frischer Basis weitermachen. So ist das immer im Leben. Auch bei euren Entwicklungsphasen.

 

Aber egal wie du drauf bist … ob gut oder schlecht … ich bin dennoch Stolz auf dich. Ich bin glücklich dich zu haben … du bist mein Leben und ich werde dich IMMER lieben. 

 

Deine Mama

Brief Tochter

weitere Beiträge

6 Kommentare

  • antworten Tina 25. August 2013 um 19:34

    Wie recht Du hast 🙂
    Anakin weint ja sehr schnell zur Zeit und auch ohne Grund,das kann auch echt anstrengend sein.
    Wie läuft denn deine Arbeitssuche?
    Hast Du schon mal Vorstellungsgespräche gehabt?
    Lieben Gruß

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 25. August 2013 um 19:43

      Huhu Liebes,
      die Arbeitssuche ist ernüchternd. Viele melden sich gar nicht, oder eben Absagen. Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch hatte ich bis jetzt leider auch noch nicht. Aber ich gebe nicht auf 🙂
      Liebe Grüße

  • antworten Nora 25. August 2013 um 20:40

    Liebe Mine, wie immer lese ich so gerne die Briefe an deine Tochter und schmelze immer dahin. Ich finde diese Idee soooo schön. 🙂
    Aber eben fiel mir neben den süßen und auch manchmal ernsten Worten noch was anderes auf: Woher hast du diesen niedlichen Body für sie? Ich liebe „Äpfelchen“-Muster und suche immer welche, die auch jungstauglich sind. Der ist zu niedlich.

    LG
    Nora

    PS: Die Daumen für die Jobsuche sind weiter gedrückt!

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 25. August 2013 um 20:49

      Hallo Nora,
      Das ist kein Body, das ist eine Tunika und die habe ich selbst genäht 🙂 kannst du im Post der Urlaubsnähereien genau anschauen 🙂
      Liebste Grüße
      Mine

  • antworten Franzi 25. August 2013 um 21:09

    Ich liebe deine Briefe, Lieblingsmine.
    Heute hast du mich auch wieder sehr berührt. Wir stehen mit Evie ja erst ganz am Anfang. Ich bin so gespannt was für Launen, Schübe und Phasen uns das Leben so bringt.
    Du bist eine ganz wunderbare Mama, mach weiter so. Mia ist und bleibt ein Glückskind 🙂

  • antworten Fräulein Schnattchen 25. August 2013 um 21:45

    Ach Mine, ich musste so schmunzeln bei deinem Brief.. ❤
    Er ist so herrlich ehrlich! Es ging mir Freitag ganz genauso! Da müssen wir einfach durch.. 🙂 Wir waren sicher ganz genauso.. 😉
    Ich drück dich!

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code