Persönliche Erinnerungen/ Gedanken

Ein Kitakind.

2. April 2013

Guten Abend ihr Lieben,

 

heute hatten wir unseren 1. Kitatag. Angefangen hat der Morgen ganz entspannt, ich habe viel mit Mia gespielt, haben uns fertig gemacht und irgendwie hatte ich den ganzen Vormittag so gar nicht das Gefühl das sie in die Kita geht. Aber als Mia beim Mittagsschlaf lag, da wurde ich aufgeregt. (Unsere Eingewöhnung fand auf´n frühen Nachmittag statt)

 

Als Mia wach wurde, habe ich sie fertig gemacht, die Tasche fertig gepackt und dann ab in die Straßenkleidung. Ich hatte Mia ja neue Schuhe bestellt (hatte ich euch ja geschrieben) und heute durfte sie diese zum 1. mal anziehen. Als wir dann im Flur standen und ich mich anzog kam Mia zu mir und umarmte mich. So, als wollte sie mir damit sagen: „Hey Mama, klasse machst du das, und wir schaffen das!“ hach . . . ich war gerührt und hätte sie mal wieder fressen können 🙂

 

Auf dem Weg zur Kita war mir mulmig. Ein kleines bisschen Bauchweh hatte ich und noch viel mehr hatte ich davor angst wieder so unkontrolliert loszuheulen . . . Das ist etwas, was ich vor Mia absolut nicht will!!!!

 

Angekommen, wurden wir gleich ganz freundlich begrüßt. Mia hatte natürlich Frau Fuchs dabei und diese wird Mia ab heute auch jeden Tag in die Kita begleiten. Ich zog Mia aus, packte den Buggy in den Kinderwagenraum, zog mich aus und wir wollten rüber in die Spielräume. Mia´s Erzieherin streckte ihr die Hand entgegen, aber sie kam lieber an meine. Im anderen Teil des Hauses angekommen sah Mia das Bad . . . Waschbecken und Toiletten, klein und in ihrer Höhe. Sie fand das sehr interessant. Aber erst traute sie sich nicht rein . . . 2 Minuten später doch 🙂 Ihre Erzieherin spielte mit ihr und dem Wasser. Ich blieb am Türrahmen stehen und beobachtete das Geschehen. 

 

Danach wollten wir ins Spielzimmer, aber Mia traute sich nicht durch die Tür und wollte diese immer schließen. Also sind wir durch die andere Tür, die in den Schlafraum führt. Dort liegt aber auch ein riesiger, bunter Jahreszeitenteppich. Mia fand´s da ganz toll, legte Frau Fuchs zur Seite und holte Spielzeug. In der Zwischenzeit kam noch ein 2. Kindergartenkind dazu. Der Kleine war auch etwas ängstlich am Anfang, aber Mia ging gleich zu ihm hin und schenkte ihm Bauklötze, da war das Eis auch bei ihm gebrochen 🙂 Zusammen erkundeten sie die Kita, spielten und waren Fröhlich

 

Die Erzieherin spielte mit Mia in der Kinderküche und Mia gab jedem Nudeln 😀 Herrlich das zu beobachten 🙂

 

Danach saß ich mit Mia´s Erzieherin am Tisch und wir besprachen das Wichtigste was sie über Mia wissen muss. Da Mia aber keine Allergien oder sonstige Besonderheiten hat, was das schnell erledigt und das große Spielen konnte weitergehen. 

 

In der Kita ist sowas wie ein „Baumhaus“ . .  nur nicht auf´m Baum *lach* Jedenfalls ist Mia dort die Treppe hoch, aber runter kam sie alleine nicht. Also half ihr natürlich die Erzieherin . .  ja  . .  danach ging´s nur noch: Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter . . . Es wurde ein Buch gebracht (vom anderen Erzieher). . . Treppe rauf, Buch angucken will man nicht, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Es wurde um Bausteine gebeten, uninteressant, Treppe rauf, Treppe runter . . . *lach* Das ging ewig so . . irgendwann schaffte unsere Erzieherin es, Mia für etwas anderes zu begeistern. Also ich wäre da auch aus der Puste gewesen 😉

 

Dann haben sie dort eine riiiiesen Schale mit rohen Nudeln. Die beiden kleinen spielten damit . .  in den gesamten großen Raum. Es war die reinste Nudelparty 😀 Mia fühlte sich sichtlich wohl und hatte spaß 😀 
Danach ging´s aber wieder die Treppe rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter 😀

 

Und dann wieder zu den Nudeln . . . Meine Großeltern schlichen derweil schon um die Kita rum und unsere 1. Stunde war rum . . . aber ich blieb noch weitere 20 Minuten, denn Mia wollte nicht gehen 😉 Sie wollte weiterspielen und fand´s ganz toll.

 

 

Beim Gehen kamen wir nochmal am Bad vorbei, da durfte Mia nochmal Hände waschen (Hände waschen ist hier momentan total der Hit) und dann sind wir gegangen. Kind angezogen und meine Oma durfte schon mit Mia raus 😀

 

Fazit: Ich bin erleichtert. Denn Mia gefällt es, sie fühlt sich wohl, die Erzieher sind so nett und ich bin beruhigt. Ich habe heute keine Träne vergossen. Weder heute Vormittag, noch da, noch danach hier 😀 Ich bin einfach nur froh, das Mia das so super macht. Das haben auch die Erzieher gesagt. Wenn das morgen wieder so gut läuft, dann gibt´s Donnerstag sogar schon die erste Trennung (mal sehen wie ich das dann wegstecke 😉 )

 

Danach waren wir noch bei Frau S. und Klein E. 🙂 Haben Kuchen gegessen und erzählt. Und nun werde ich hier aufräumen. Morgen früh gibt´s ein Geburtstagsfrühstück und Nachmittags kommt die Familie.

 

Habt alle noch einen schönen Abend, ich werde morgen über Tag 2 Berichten 😀

 

Liebe Grüße

eure Mine

weitere Beiträge

9 Kommentare

  • antworten Mari 2. April 2013 um 20:39

    Oh, ich habe schon sehnsüchtig gewartet. Es hört sich so toll an und scheint für euch beide gut zu funktionieren. Und bei der Nudelparty wäre ich gern dabei gewesen. Lilli und Lotte sicher auch. =) ich drück dich, Mari

  • antworten Anja 2. April 2013 um 20:41

    Ich finde x
    das hört sich nach einem Wundervollen Start an oder`?
    Bin gespannt was du vom Donnerstag erzählst ?
    Hab morgen einen schönen Tag..
    Drücka Ani

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 2. April 2013 um 20:43

      Ja es war ein toller Start 🙂 Ich hoffe, das es weiterhin so super funktioniert 🙂
      Danke Maus.
      Drück dich!

  • antworten VORSTADTEULEN 2. April 2013 um 21:39

    Huhu Mine, das scheint ja ein toller erster Tag gewesen zu sein. Es freut mich sehr zu lesen wie toll Mia es fand. Morgen wird es sicher genauso gut klappen. Und siehe da sobald sie die Räumlichkeiten besser kennt, will sie nicht mehr weg- aus dem Nudel Paradies 😉
    Ich wünsche dir aufjedenfall weiterhin viel Kraft und ein gutes NervenKostüm und hey, tränen sind doch nicht schlimm, oder?Ich bin auch ne heulsuse… :PPP

    liebste Grüße isabella

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 3. April 2013 um 07:45

      Nein Tränen sind nicht schlimm. Ich möchte nur nicht vor Mia weinen, zwecks Kita. Sie soll ja nicht das Gefühl bekommen, das es dort was schlimmes ist oder so 🙂 Ich denke auch das es heute weiterhin gut läuft, aber lassen wir uns mal überraschen 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Mine

  • antworten Papi redet mit 2. April 2013 um 23:39

    Super schön das es bei Euch so gut geklappt hat. Melinchen hat sich heute auch super gemacht. Am Anfang hat sie kurz geweint, aber dann war auch bei ihr das Eis gebrochen. Die Mama hat sie sogar schon ganz allein da gelesen und war spazieren. Als Melinchen daheim wieder angekommen ist, da hat die kleine Maus mir alles ganz aufgeregt erzählt. Denn es gab nen schönen Morgenkreis, wo das Märchen von Rotkäppchen erzählt wurde und ihre Freundin Lina, die sie beim Osterfest kennengelernt hatte, war krank und leider nicht da. Alles ganz schön aufregend für die noch so klene Maus.

    Na dann Mine… auf in den zweiten Kita-Tag!!!

    lg. Christian

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 3. April 2013 um 07:46

      Hey, klasse das es bei euch auch so wunderbar geklappt hat 🙂 Boah und schon die erste Trennung 😀 Wahnsinn 🙂 Ich hoffe, das es bei euch auch so weitergeht, das erleichtert so ungemein 🙂
      Euch heute auch einen schönen 2. Kita-Tag 🙂

      Liebe Grüße
      Mine

  • antworten Katja 3. April 2013 um 07:26

    Hallo Mine,
    das hoert sich doch alles super an! Schoen das es Mia so gut gefaellt. Und Sophia spielt auch gerne mit rohen Nudeln, lach. Sie geht ab September in den KiGa, aber ich denke bei ihr brauche ich mir keine Gedanken zu machen. Sie ist super gerne unter Kindern, und sie ist ja dann auch schon 3 Jahre und wird Mama bestimmt nicht vermissen.
    LG, Katja

    • Mine
      antworten Mimi_Erdbeer 3. April 2013 um 07:48

      *lach* Ja das Nudelparadies ist toll, da hätte ich auch gern mitgespielt 😀 Sophia wird das sicher auch super meistern. Ich denke, das wir Eltern oft die sind, die das Eingewöhnen etwas bremsen.
      Liebe Grüße
      Mine

    hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code