Persönliche Erinnerungen/ Gedanken

Hand in Hand.

12. Februar 2013

Guten Abend meine Lieben,

wo ich noch nicht Schwanger war und noch keine Rede von war, Eltern zu werden, da war es für mich unmöglich an solche Dinge zu denken. Erst mit dem 1. Kind im Freundeskreis änderte sich das. In der Schwangerschaft ganz zu schweigen. Eltern werden ist etwas ganz Großartiges. Es ist nicht immer leicht und wie oft sind bei mir schon Tränen geflossen. Tränen der Rührung, der Freude, der Verzweiflung, des Ärgers, der Angst . . . In die Rolle der Eltern wächst man aber rein. Stück für Stück. Jeder Schub, jeder Zahn, jede Entwicklung erlebt man neu. Man unterstützt sein Kind bei allem. Und man geht den Weg gemeinsam. Den Weg vom Baby zum Erwachsenen.

Diesen Lauf macht man als Mama und Papa gerne durch. Egal welches Alter unser Kind hat, es gibt immer die Schönen Momente und auch die Schwierigen. Aber insgesamt packt man sein Kind an der Hand und begleitet es. Selbst, wenn es schon Erwachsen ist.

Ich möchte mein Kind immer an die Hand nehmen und ihr die Welt zeigen. Ich möchte mit ihr zusammen die Welt erobern. Böses am liebsten komplett von ihr fernhalten, aber das wird nicht klappen. Spätestens beim 1. Liebeskummer kann ich es nicht verhindern, aber dann kann ich ihre Hand nehmen, sie trösten und auch diesen Weg mit ihr gehen und meistern. Ich möchte ihr die Schönsten Plätze zeigen, Seen, Zaubertricks, Blumen, Tiere, etc. Einfach alles. Ich möchte einfach, das sie weiß, sie kann immer zu uns kommen. Wir werden unsere Arme offen halten – immer. In uns kann sie den Halt finden den sie braucht – immer. Und wir werden sie immer an die Hand nehmen, wenn sie traurig und verzweifelt ist und vielleicht auch mal nicht mehr ein und aus weiß.

Aber erstmal ist sie noch unser wunderbares Kleinkind. Erstmal werden wir Hand in Hand die Kleinigkeiten kennenlernen. Die kleine Mia-Welt erobern. Wir werden in Pfützen springen, die Ritzen des Gehwegs untersuchen, in Büsche rennen, Stöcker sammeln und und und.

Wisst ihr was? Darauf freue ich mich 😀 Ganz ganz doll! So vergessen wir lieben Eltern nämlich wie sehr man sich an Kleinigkeiten doch erfreuen kann. Denn die Kleinigkeiten bedeuten unseren Kleinen vielleicht das Größte und das vergessen wir einfach zu oft.

Ich bin wirklich froh Mama sein zu dürfen. Ich bin froh dieses Glück zu haben und freue mich auf den gemeinsamen Weg mit meiner Tochter und meinem Mann 🙂 Hand in Hand.

weitere Beiträge

5 Kommentare

  • antworten Stefanie Arndt 12. Februar 2013 um 20:51

    Das hast du sooooooooo toll geschrieben Mine <3! *Träne wegwisch*

  • antworten Frau Ello 12. Februar 2013 um 21:26

    Ganz wunderbar!!!!! <3

  • antworten Jessy 12. Februar 2013 um 21:34

    Mine das ist so liebevoll geschrieben, ich glaube damit hast du ganz vielen Müttern aus der Seele gesprochen. *schnief*

  • antworten Melanie 12. Februar 2013 um 22:25

    ach mine wieder die richtigen worte gefunden wie machst du das nur immer 🙂

  • antworten Barbara 13. Februar 2013 um 21:36

    Huhu,

    das ist so toll geschrieben. Ich habe gern gelesen. Und kann dir da nur voll und ganz zustimmen. Kinder, Eltern sein ist das Größte.

    Lg

    Barbara

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code