Berlin

Ride Berlin – Sport für Körper und Seele

24. August 2017

Hallo ihr Lieben,

 

heute habe ich mal wieder für die Berliner unter uns einen tollen Tip. Wer von euch mit Sport anfangen möchte oder einfach eine neue, sportliche Herausforderung sucht ist hier genau richtig. Denn ich möchte euch heute ein tolles Studio vorstellen, nämlich das Ride Berlin„.

In diesem Studio könnt ihr tolle Cycling-Kurse machen. Eine Trainingseinheit ist immer 50 Minuten lang und natürlich gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, individuell für das eigene Fitnesslevel. Ob Einsteiger, Fortgeschritten oder auch Profis. Aileen und ich haben am Sonntag den Kurs für Anfänger gemacht und kann euch sagen, wir sind dort echt ordentlich ins Schwitzen und an unsere Grenzen gekommen. Aber auf Anfang.

Wenn ihr in das Studio kommt werdet ihr direkt freundlich begrüßt. Jeder Rider bekommt am Anfang eine Flasche Wasser (diese ist im Preis inbegriffen) und ihr bekommt auch eure speziellen Schuhe. Denn für das Rad benötigt ihr diese. Eure Größe wird gespeichert, sodass ihr beim nächsten Mal nur euren Namen nennen müsst und eure Schuhe direkt erhaltet. Neben dem Wasser und den Schuhen, könnt ihr vorne am Tresen auch Ohropax, Haargummis und Kaugummis für euren Ride mitnehmen.

Rezeption 1

Was muss ich zum Training mitbringen?

Generell braucht ihr außer an eure Sportsachen an nichts weiter denken, denn es ist für alles gesorgt. Alles was man vor und nach dem Sport benötigt ist vorhanden, wie zB. Make-up Entferner, Wattepads und Hygieneartikel. Aber auch nach dem Ride könnt ihr unbesorgt Duschen gehen, denn Duschgel, Shampoo, Spülung und Bodylotion stehen einem ebenfalls zur Verfügung, wie auch Handtücher. Natürlich ist auch ein Fön vorhanden, sodass die Haare ebenfalls getrocknet werden können.

Bad 1 Ride Berlin

In das Bad habe ich mich tatsächlich verliebt, denn nicht nur das die Ausstattung sehr modern ist, es ist auch sehr sauber dort. Das empfinde ich persönlich als sehr wichtig. Und die Sauberkeit muss ich tatsächlich im ganzen Bereich dort loben und nicht nur im Umkleide-/Badbereich. Auch die Duschen sind hochmodern, groß und man kann entspannt duschen. Es gibt dort eine Tür die man auch schließen kann und somit braucht man beim Duschen keine Scham haben (das empfinde ich ebenfalls als einen wichtigen Punkt), denn ich mag persönlich keine Massenduschen. Auch hier ist alles sauber und gepflegt.

Wohin mit den eigenen Sachen?

Wenn ihr euch umgezogen habt, könnt ihr eure ganzen privaten Sachen in einem Schließfach verstauen. Für dieses benötigt ihr weder ein Schloss, noch kostet es Geld. Es wird ganz einfach mit einem Pin betrieben, den ihr individuell einstellen könnt. So kommt ihr auch sehr schnell wieder an eure Sachen ran.

Wie ist der Ablauf beim Cycling-Kurs?

Wenn ihr zum Ersten Mal dort seid, dann wird euer Rad für euch individuell mit euch eingestellt und angepasst. Wenn das erledigt ist, werden eure Daten in eurem Profil gespeichert. Wenn ihr dann das nächste Mal wieder da seid, ist euer Rad für euch schon perfekt eingestellt.

Nachdem Aileens und mein Rad perfekt eingestellt waren, haben wir schonmal ein bisschen das Fahren ausprobiert. Denn, das Rad bleibt nicht einfach stehen, wenn man plötzlich aufhört, sondern dreht sich weiter. Ein eigenartiges Gefühl, aber man gewöhnt sich recht schnell daran.

Der Cyclingraum ist dunkel, wer also angst im dunkeln oder Platzangst hat, könnte hier evtl. Probleme bekommen. Vorne in der Mitte des Raums ist das Trainerrad und 2 Kerzen, die tatsächlich das einzige Licht sind. Außer, der Trainer macht Licht an um euch Übungen zu zeigen.

Das eigene Rad ist, wie schon gesagt, für euch vorbereitet. Es gibt auch kleine Hanteln, deren Gewicht ihr auch variieren könnt. Ich habe tatsächlich mit den 1 kg Hanteln begonnen. Natürlich ist das ein sehr leichtes Gewicht, man muss aber auch dazu sagen, dass ich das erste mal Sport nach Monaten gemacht habe und das Cycling an sich schon sehr anstrengend ist. Natürlich gibt es aber auch schwerere Gewichte. Vorne könnt ihr euer Wasser hineinlegen, dieses könnt ihr vor Ort auch immer nachfüllen. Denn es gibt noch eine Wasserfilteranlage die man kostenlos nutzen darf. 

Wie genau kann ich mir das Cycling vorstellen?

Ich muss zugeben, eine genaue Vorstellung hatte ich auch nicht und ich habe mich auch vorher nicht so recht erkundigt. Aber ich wusste, dass es anstrengend wird. Und so war es auch, mir floss der Schweiß ohne Ende und ich sah danach im Gesicht eine Stunde aus wie eine Tomate.

Der Anfängerkurs wurde von Vicky geführt und sie hat das fantastisch gemacht. Sie spricht die ganze Zeit mit einem, erklärt, zeigt und vorallem motiviert sie. Ich kam zwischendurch immer wieder an den Punkt, wo mir so dermaßen die Beine gebrannt haben, dass ich nicht mehr konnte .. glaubte ich. Sie motivierte mich so sehr, dass ich es einfach durchzog. Zwar nicht in dem Maß den sie vorlegte, aber ich habe es die 50 Minuten durchgezogen.

Jeder Trainer hat auch seine eigene Playlist und ich sage euch, die Songs motivieren nochmal mit. Man fährt im Takt (vorallem im Sprint und stehend), dazu kommen Übungen, die man mit den Armen macht beim fahren. Nach ca. 25-30 Minuten kommen dann auch die Hanteln zum Einsatz und danach gab es nochmal einen ordentlichen Sprint. Der Anfängerkurs hat mich ehrlich gekillt, aber auch, weil ich momentan sehr unsportlich bin und keine Ausdauer besitze, dennoch hab ich es geschafft. Zum Schluss gibt es nochmal ein paar Dehnübungen und dann war es das auch schon. 

Die 50 Minuten verfliegen unheimlich schnell. Danach gab es noch ein erfrischendes Minztuch um sich zu kühlen und ordentlich durchatmen zu können. Einen ganz tollen Nebeneffekt gab es ebenfalls. Ich trinke sonst täglich zwischen 500 ml bis 1000 ml, also viel zu wenig. In der Zeit bei Ride Berlin habe ich schon 1,5 Liter am Morgen getrunken 😉

Was ist mein Résumé?

Ich bin ehrlich schwer begeistert. Ich bin persönlich kein Fan von normalen Fitnessstudios (auch wenn ich die Erfolge bei meinem Mann Björn sehr feiere) ich mag es einfach nicht beobachtet zu werden beim Sport. Das kann mir hier nicht passieren. Ich konnte mich fallen lassen, mich total auf mich selbst konzentrieren und auch einfach mal die Seele baumeln lassen und mich auspowern. Es tat mir unheimlich gut, auch wenn der Muskelkater nicht Ohne war. 😉

Da es aber an der Zeit ist mich körperlich wieder in Form zu bringen, habe ich glaube ich etwas gefunden, womit ich meinem Ziel näher kommen kann.

Seid ihr vielleicht an einem Fitnesstagebuch interessiert? Dann würde ich die nächsten Wochen einfach mal die Kamera mitnehmen. Verratet mir das gern in den Kommentaren.

Und nun habe ich zum Schluss noch ein Video aus meinen Instastories von dem sportlichen Morgen für euch. Wer mir noch nicht auf Instagram folgt, kann das gerne tun, ihr findet mich unter: mimi__erdbeer

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag,

eure Mine

 

 

 

weitere Beiträge

3 Kommentare

  • antworten Lisa 24. August 2017 um 17:52

    Hi Mine,

    das sieht dort ja echt schön aus. Da glaube ich dir gerne, dass du dich dort Wohlgefühls hast.
    Auch das Riding finde ich echt interessant, denn ich suche noch was, was ich zum Joggen machen könnte, wenn schlechtes Wetter ist.
    Hattest du denn lange Muskelkater?

    Liebe Grüße an dich

    • Mine
      antworten Mine 24. August 2017 um 17:54

      Hallo lisa,
      ja stimmt, dass ist dort auch eine gute Alternative bei Regen 😀 Habe ich gar nicht so bedacht.
      Ich hatte jetzt 3 Tage Muskelkater, aber nun ist wieder alles gut 😀
      Liebe Grüße, Mine

  • antworten Tanja 14. September 2017 um 18:10

    Hallo Mine,
    das klingt ja super interessant. Auch würde mich da (d)ein Fortschritt interessieren.

    Liebe Grüße
    Tanja

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code