Wohnideen

Saatbomben basteln und einpflanzen

17. April 2015

Guten Abend meine Lieben,

 

so langsam wird es ja wärmer draußen, der Frühling kommt so langsam und da mag man es natürlich auch wieder schön bunt auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten haben.

 

Auf Facebook hatte ich euch letzte Woche schon ein Foto gepostet, wo wir im Baumarkt waren, und habe euch einen kleinen bunten Einblick gegeben. Wir haben Blumen, Erdbeeren, eine Blaubeere und eine Tomate gekauft. Zudem einige Samen für verschiedenste Kräuter und meinen kleinen Kräutergarten. Dazu und zu unserem Balkon schreibe ich euch noch gesondert etwas 🙂

 

11134147_785762504825431_1188480697780544374_n

 

Heute möchte ich euch etwas zeigen, was ich als eine richtig lustige und coole Idee empfinde und das beste daran ist, dass man es (mit seinen Kindern) selber machen kann.

 

Und zwar möchte ich euch heute Saatbomben näher legen. Das klingt sehr lustig und das ist es auch. Ich bin darauf eher zufällig gestoßen. Ich sammel Bonuspunkte beim einkaufen und da gibt es ab und an für verschiedene Shops Coupons wo man beispielsweise mehr Punkten kann. Manchmal stöbere ich dort in den Shops, kaufe meistens aber dennoch nichts. Diesmal war es anders. Ich suchte nämlich noch etwas was ich zusammen mit Mia auf dem Balkon und auch im Garten machen oder anpflanzen kann und bin dabei auf das Set für die Saatbomben gestoßen und musste es einfach bestellen.

 

Als es hier ankam war es draußen aber noch so frisch, dass ans basteln und einpflanzen noch gar nicht zu denken war. Letzte Woche Donnerstag allerdings war es dann soweit. Nachdem ich von meinem Tattoo Termin wieder nach Hause kam, habe ich mit Mia die Saatbomben gebastelt und wie das funktioniert zeige ich euch jetzt.

 

1. Als Erstes benötigt ihr euer Samenbomben-Kit, zusätzlich eine Schüssel, eine Kelle zum Rühren und ca. 400 – 500 ml Wasser. Das Kit besteht aus einem Sack Erde, Ton und gemischte Samen. Dies legt ihr erstmal zusammen hin und öffnet die Beutel.

 

IMG_2658 IMG_2659

 

2. Nun nimmt man sich die Schüssel und kippt dort die Erde, den Ton und die Samen zusammen hinein. Danach rührt man die Mischung schön durch, sodass alles gleichmäßig verteilt ist.

 

IMG_2661 IMG_2664 IMG_2666 IMG_2668

 

3. Wenn alles einmal schön vermischt ist gibt man nach und nach das Wasser hinzu. Am besten wirklich immer Etappenweise, damit es nicht zu flüssig in der Schüssel wird. Nun rührt man die Masse schön durch, sodass ein fester Brei entsteht. Er darf, wie eben schon geschrieben, nicht zu flüssig sein. Bei uns wars noch gerade so okay. 

 

IMG_2670 IMG_2677

 

4. Wenn die „Matschepampe“ fertig gerührt ist, zieht man sich am besten Handschuhe an. Muss man nicht, aber es ist vielleicht dennoch angenehmer. Wir haben es jedenfalls so gemacht. Bei Mia vorallem auch zum Schutz der Kleidung 😉 Danach nimmt man sich immer ein bisschen Erde und rollt sie zu Kugeln. Man sollte sie nicht so groß machen. Aber bei uns sind auch einige sehr große und kleine dabei.

 

IMG_2685 IMG_2687 IMG_2689

 

5. Danach legt man die Kugeln auf eine Unterlage die vollgesaut werden kann. Wir haben uns für Pappe entschieden, die eh im Müll gelandet wäre. Dort legt man die fertigen Kugeln rauf und packt dies am besten in die Sonne oder auf die Heizung (wobei die bei den meisten wohl mittlerweile aus ist) damit diese trocknen und aushärten können. Wir haben uns für die Sonnenvariante entschieden.

 

Ein wenig sehen die fertigen Kugeln am Anfang nach Pferdeköttel aus .. irgendwie lustig und erinnerte mich an das Maulwurfbuch .. 😉

 

IMG_2694 IMG_2695

 

6. Nun müssen die Kugeln ca. 2-3 Tage richtig trocknen. Wenn ihr seht, das sie von oben und den Seiten trocken sind, dann wendet sie am besten einmal, damit auch die Unterseite schön durchhärten und trocknen kann. Danach könnt ihr sie zB. locker in einem Baumwollbeutel packen und lagern, oder ihr pflanzt sie ein 😉 Wir haben bei uns auf dem Balkon gestern auch 4 Saatbomben schonmal eingepflanzt. Die restlichen kommen am Wochenende in den Garten und in Mias Beet. Zu ihrem Beet schreibe ich euch die Tage auch noch etwas. Ihr sehr, es wird zur Zeit nicht langweilig hier 🙂

 

IMG_2773

 

7. Wenn die Kugeln schön getrocknet sind, dann nehmt ihr euch euren Blumentopf oder geht zu dem Beet welches ihr bepflanzen möchtet und legt los. Bei einem Blumentopf ist es natürlich ebenso simpel wie beim Beet. Ihr füllt euren Topf erstmal ordentlich mit Erde. Danach macht ihr euch eine (oder mehrere) kleine Kuhle und in diese legt ihr eure Saatkugel. Dann schüttet ihr wieder etwas Erde rüber, sodass die Kugeln bedeckt sind.

 

IMG_2770 IMG_2771 IMG_2775 IMG_2778

 

8. Und dann wird natürlich erstmal alles ordentlich gegossen. Und in den folgenden Tagen natürlich bei Bedarf ebenso. zum Schluss muss man nur noch eine passende Stelle finden, wo der Topf hinkommt. Und nun muss man erstmal zuschauen was passiert.

 

Das werden wir nun tun und euch gerne davon berichten. Im Garten werden wir die Saatkugeln ebenfalls pflanzen und ich bin gespannt ob man da zwischen Balkon und Beet einen Unterschied feststellt.

 

IMG_2783 IMG_2784

 

 

Wie findet ihr denn die Idee mit den Saatbomben? Wäre sowas auch was für euch und eure Kinder?

 

Wer von euch nun ebenfalls an sowas Interesse hat kann ja HIER mal schauen (dort habe ich sie gekauft) und HIER gibt es eine Übersicht der gesamten Auswahl. Wir haben nämlich auch noch 3 fertige, einzelne gekauft 😀 Die pflanze ich auch noch ein und bin gespannt welche besser werden, ob die fertigen oder unsere gebastelten 😀

 

Und damit wünsche ich euch erstmal einen wundervollen Abend und melde mich sicher morgen wieder bei euch.

 

Liebste Grüße,

 

eure Mine

weitere Beiträge

6 Kommentare

  • antworten Anna 17. April 2015 um 22:00

    Huhu =)
    Das Set sieht ja klasse aus!
    Wenn es soweit ist, wäre ein Zwischenbericht echt klasse <3

  • antworten Andrea 26. April 2015 um 05:45

    Hallo Mine,
    Sehr schöne Idee, das werden wir auch ausprobieren und als Muttertagsgeschenk mitverwenden. Ist schon was aufgegangen?
    Danke für die Anregung,
    andrea

    • Mine
      antworten MiMi Erdbeer 26. April 2015 um 08:59

      Liebe Andrea,

      ich freu mich, dass ich dich damit inspirieren konnte 🙂 NOCH ist nichts durchgedrungen durch die Erde, aber wir beobachten fleißig weiter 😀
      Liebe Grüße,
      Mine

  • antworten Mama Z. 28. April 2015 um 08:28

    Das ist ja eine witzige Idee! Wir haben den Garten auch kürzlich mit ein paar Kräutern aufgepeppt und ein paar Sonnenblumen gepflanzt. Ich bin gespannt, was aus euren Saatbomben wird. 🙂

  • antworten MiMi Erdbeer | Gummistiefel, Saatbomben und Kinderfreuden 29. April 2015 um 16:56

    […] viele Kräuter UND unsere Saatbomben. Für alle die gerade nicht wissen was das ist, HIER könnt ihr gerne nochmal meinen Artikel zu unseren Saatbomben nachlesen […]

  • antworten MiMi Erdbeer | Update: Saatbomben. 6. Juni 2015 um 18:28

    […] einiger Zeit ja HIER darüber berichtet, wie wir im Garten die Saatbomben eingepflanzt haben und HIER als wir sie selbst gemacht und in einem Topf auf dem Balkon gepflanzt […]

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code