Kurztrips, Reisen & Urlaub

Swiss Holiday Park – Urlaub auf familisch

5. Oktober 2017

Pressereise mit Familotel // Swiss Holiday Park

Amazon Affiliate Links*

 

Hallo ihr Lieben,

nachdem wir im Juni unseren absoluten Sommerurlaub auf Sardinien verbracht hatten, wollten wir im August nochmal ein bisschen die Seele mit Bergpanorama baumeln lassen. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass wir Gast im Swiss Holiday Park in Morschach in der Schweiz sein durften.

Ihr habt sicherlich schon mitbekommen, dass wir die Aufenthalte bzw. Urlaube in Familienhotels von Familotel sehr gut finden und ich muss sagen, dass das Swiss Holiday Park wirklich eine reinste Familienoase ist und man sich dort auch sehr gut als Familie erholen kann. Das liegt zum Einen an einer ganz wundervollen Kinderbetreuung die man nutzen kann, aber auch an den tollen Möglichkeiten die das Hotel bietet. Aber dazu werde ich euch nun in diesem Beitrag natürlich eine ganze Menge erzählen. 

Dies war nun auch unser 2. Urlaub in einem Familotel, eben Urlaub auf familisch. Als führende Kooperation für Familienhotellerie hat sich Familotel ganz auf die Urlaubsbedürfnisse von Familien spezialisiert und das schon über 20 Jahre mit 54 Hotels in 5 Ländern. Die Kids freuen sich über die angebotenen Aktivitäten und die Erwachsenen genießen den Freiraum für eigene Unternehmungen. Die umfassende, altersgerechte Kinderbetreuung (0-16 Jahre, garantiert 35 Stunden pro Woche), die Sicherheit, die Unterbringung in großzügigen Familienzimmern oder Appartements das kindgerechte gastronomische Angebot sowie die Freundlichkeit der Mitarbeiter sind definierte Kriterien, die in der „Schöne-Ferien-Garantie“ für Urlaubskomfort auf höchstem Niveau sorgen. Bei der Wahl des passenden Hotels hilft das eigene Bewertungssystem, die Familotel Kronen, das die Häuser nach ihren familienrelevanten Leistungen einstuft und die Unterteilung der Häuser in Themenhotels mit den Schwerpunkten Babys, Teens, Wintersport, Reiten und Wellness.

Daher ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem ihr es euch gemütlich machen könnt und euch vielleicht noch einen Tee oder was anderes leckeres zu trinken nehmen könnt (vielleicht auch die Zeit für eine Gesichts- oder Haarmaske nutzen? 🙂 ) und ich hoffe, euch gefällt was wir euch hier zeigen. Nun aber los!

Die Anreise von Berlin in die Schweiz

Natürlich ist die Fahrt von Berlin in die Schweiz kein Pappenstiel und wir haben einige Stunden gebraucht. Allerdings durften wir wieder mit einem Testwagen (VW Touran – Beitrag von Björn HIER) fahren und somit hatten wir eine Menge Platz und vor allem Mia auch eine Menge Komfort. Denn es gab einen Klapptisch, an dem sie auch während der Fahrt ganz wunderbar malen und sich beschäftigen konnte.

VW Touran MiMi Erdbeer

An sich war die Fahrt super, zwischendurch kamen wir zwar gefühlt in einen Monsun (man hat auf der Autobahn vor lauter Regen wirklich nichts mehr gesehen), aber dennoch klappte alles bestens. Es gab 2 Schreckmomente, aber alles ging gut. Natürlich machten wir auch einige Pausen um zu essen, Kaffee zu besorgen oder auch einfach mal die Beine zu vertreten. Wer öfter lange Autofahrten macht, weiß sicherlich wie wichtig das ist, gerade auch für Kinder. 

Nachdem wir endlich die Grenze zur Schweiz passiert hatten, waren wir einfach nur noch glücklich und ab da auch sehr aufgeregt. Denn nun dauerte es nicht mehr lange und wir waren da. Vor allem waren wir aber auch von dem Panorama und der Natur begeistert. Also Berlin ist der absolute Gegensatz zur Schweiz und damit meine ich nicht die Berge oder die Kühe die gefühlt vor jedem Haus stehen. Es ist einfach so unglaublich gepflegt und sauber und darauf legen die Schweizer ordentlich Wert und das finden wir super!

Wir fuhren dann am Walen See entlang und waren so begeistert, dass wir einfach nochmal anhalten mussten und uns das anschauen und „inhalieren“ wollten. In Berlin waren an dem Tag 18 Grad und wir hatten dort satte 30 Grad. Wir waren also im Urlaub definitiv angekommen und Mia streckte die Füße in den See, bevor wir dann die letzten km fuhren.

Walensee Mia MiMi Erdbeer

Aussicht Walensee MiMi Erdbeer

Ankunft im Swiss Holiday Park

Als wir beim Hotel ankamen staunten wir nicht schlecht. Es ging hoch hinaus und ein wundervoller See konnte von oben bestaunt werden. Aber natürlich auch noch mehr Berge und einfach der Schweizer Charme. Wir müssen auch sagen, dass wir uns natürlich vorher den Internetauftritt angeschaut haben und vor Ort völlig überrascht wurden, denn es ist noch viel besser als erwartet. 

Vor dem Hotel bzw. der Rezeption im Hauptgebäude ist alles sehr gepflegt. Wir konnten davor kurz parken um einzuchecken und natürlich unser Gepäck zu entladen. 

Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Nach dem wir alles geklärt hatten, parkten wir unser Auto im Parkhaus und gingen in unser Zimmer. Wir bekamen ein Familien-Appartement**** und waren wirklich mehr als begeistert. Das Appartement bestand aus 2 Zimmern (ein seperates Kinderzimmer) und war sehr modern. Vorallem vom Badezimmer war Björn völlig angetan 🙂 Denn, es hatte eine Regenwalddusche und er liebt das. Aber allgemein waren wir wirklich sehr begeistert von unserem Zimmer und waren uns auch sehr schnell einig, dass man dort auch gerne länger Urlaub macht. Ein paar Eindrücke zeige ich euch nun mit den kommenden Bildern.

Bad 1 MiMi Erdbeer

Schlafzimmer MiMi Erdbeer

Bad 2 MiMi Erdbeer

Kinderzimmer MiMi Erdbeer

Familien Appartement Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Und? Habe ich zuviel versprochen? Zudem hatten wir auch noch einen sehr großen Balkon mit an unserem Zimmer. Platzprobleme gab es somit nicht. Mia konnte in ihrem Zimmer auch malen, da sie dort einen Tisch mit Stühlen vorhanden hatte. Zudem gab es auch genügend Schränke und Abstellflächen, ebenso wie einen Safe für Wertgegenstände. Wir waren jedenfalls sehr begeistert von unserem Zimmer.

Nachdem wir hier nun alles inspiziert hatten, machten wir uns daran zu erkunden was es denn alles gibt und haben beschlossen, erstmal eine Runde die Schwimmhalle zu nutzen. Und damit geht der Rundgang also weiter.

Schwimmhalle für Groß und Klein

Wir kamen ja auf dem späten Nachmittag an und nutzten somit vor dem Abendbrot (welches man anmelden sollte an der Rezeption um sich mit den Zeiten abzustimmen) noch die Zeit im Erlebnisbad. Dieses besteht aus einem tollen Außenbereich und auch ein tollen Innenbereich. Es ist tatsächlich für alle etwas geboten. Da das Wetter natürlich die Tage mitspielte und es wirklich sonnig und warm war, konnten wir auch sehr gut die Außenbereiche nutzen und ich mich auch noch etwas sonnen, während meine beiden Wasserratten sich nass machten. 🙂

Schwimmbad 1 Swiss Holiday Park

Es gibt 2 Kinderbereiche, einen Innen und einen weiteren Außen. Mia war ganz besonders von der kleinen Schlangenrutsche angetan und im Innenbereich wurden auch die allerkleinsten sehr glücklich beim planschen. Dank Mias Schwimmflügel* müssen wir uns nicht Sorgen, wenn sie auch mal im tieferen Wasser spielt (natürlich beaufsichtigt!). Aber auch im liebevoll gestalteten Außenbereich nutzte Mias sehr gerne die kleinen Rutschen und lernte dort sogar andere Kinder kennen.

Hach, wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann möchte ich gerne jetzt sofort wieder dahin zurück. Denn auch für Erwachsene ist dort einiges an Spaß geboten, denn es gibt natürlich auch große Rutschen. Bei einer wird sogar die Zeit gestoppt und man kann den Rekord sehen, wer dort am schnellsten runtergesaust ist. Mehr zu der Rutsche und allgemein zum Schwimmbad werdet ihr in unseren Vlogs sehen, dazu solltet ihr zu YouTube rüberhüpfen (HIER) und uns einfach kostenlos abonnieren. Dann verpasst ihr das auf keinen Fall.

Dennoch ist es auch schön einfach draußen auf den Liegen die Sonne und das Panorama zu genießen.

Und nein, es war nicht so leer wie es hier erscheint. Ich habe natürlich auf die Persönlichkeitsrechte der anderen Gäste geachtet und die Fotos immer dann gemacht, wenn gerade niemand zu sehen war. 🙂 Es war wirklich gut gefüllt, da dieses Bad nicht nur von Hotelgästen, sondern auch von Bewohnern aus der Gegend genutzt wird.

Es gab auch einen großen Saunabereich in dem Erlebnisbad. Dieses haben wir aber nicht besucht, aufgrund dessen das Mia noch zu klein dafür war. Jedoch kann ich euch noch die Fönplätze zeigen, vorallem den Bereich für die Kinder fand ich super, da es verziert war mit dem Maskottchen Tom. Die meisten Familienhotels von Familotel haben neben Happy dem Clown auch noch eigene, wie in diesem Fall den Waschbären.

Eigener Bauernhof – Fronalp

Das absolute Highlight für Mia war bei unserem Aufenthalt aber die Fronalp. Dort gab es Ponys, Kühe, Hasen, Hühner, Ziegen und co. Das wir dort natürlich sehr viel unserer Zeit verbracht haben, brauche ich glaube ich nicht groß zu erwähnen. Wer uns lange folgt, weiß das sie zum einen Pferde liebt, aber auch allgemein sehr verrückt nach Tieren ist.

Was wir ganz besonders toll fanden, ist das man die Milch von den Kühen direkt abfüllen kann. Man bekommt also sehr frische Kuhmilch. Ob man das jetzt mag oder nicht ist ja jedem selbst überlassen. Wir fanden es aber Prima, weil wir wussten von welchen Kühen diese Milch stammt.

Aber neben den Ponys haben es uns kleine, weiche und kuschlige Schlappohren total angetan. Die kleinen, neugierigen Hasen haben sich nämlich immer heimlich durch die Gitter gequetscht und saßen dann draußen oder sind zur Kuhweide rübergehoppelt um Gras zu fressen. Wir waren dann mal so frei uns einen ganz vorsichtig zu nehmen und zu streicheln und zu kuscheln. Was soll ich sagen: Seitdem möchte Mia unbedingt Kaninchen auch zu Hause haben.

Und natürlich haben wir die Hasen nicht eingepackt, sondern wieder zurückgesetzt. Sie sind also alle noch da wo sie sein sollen. 🙂

Und wie ich ja schon schrieb, mussten natürlich auch die Ponys alle beobachtet und vorallem auch fotografiert werden. Zwischendurch konnte Mia die Ponys auch mal streicheln, wenn sie zum Reiten fertig gemacht wurden. Also dieser kleine Bauernhof dort ist wirklich toll für groß und klein.

Unterhaltung gibt es auch bei schlechtem Wetter

Natürlich gibt es auch im Swiss Holiday Park tolle Möglichkeiten sich bei schlechtem Wetter nicht zu langweilen. Fangen wir einfach mal bei dem großen Indoorspielplatz an. Diesen habe ich mit Mia zusammen aufgesucht und ausprobiert und wir waren sehr begeistert. Die Schuhe müssen beim Eingang ausgezogen werden und dann geht es auch schon los. Es gibt eine große Kletterwand, an denen die Kinder nach oben klettern können und sehr weich auf ein Meer von Matratzen fallen oder springen können. Zudem ist der gesamte Raum sehr liebevoll gestaltet, sei es an den Wänden oder ein ganz tolles Baumhaus, welches keine Wünsche offen lässt.

Neben dem Baumhaus, mit seinen Verstecken und einer Rutsche, gab es aber auch noch einen Tischkicker, ein „Hau den Lukas“ Spiel  und einen riesigen Tisch mit einer Holzeisenbahn. Diese fand Mia auch richtig toll und hat dort eine ganze Weile mit gespielt. Ich habe mich derweil an die Seite gesetzt und sie einfach mal dabei beobachtet.

Es gab aber auch eine kleine Kinoecke, in der Kinderfilme oder Serien gespielt wurden und auch 3 kleine Bildschirme an denen die Kinder Spiele spielen konnten, wie zum Beispiel Memory, Bilder ausmalen oder aber auch Wimmelbilder auf denen Fehler gefunden werden mussten. Insgesamt ein schöner Spielplatz für Groß- und Klein wo definitiv keine Langeweile aufkommt.

Natürlich ist bei schlechtem Wetter auch das Schwimmbad perfekt zu nutzen, da der Innenbereich (wie ihr oben ja schon gesehen habt) auch sehr groß ist. Die Sauna kann ebenfalls genutzt werden, wenn man mal runter kommen möchte. Aber es gibt auch eine große Turnhalle, wo man ebenfalls sportlich tätig werden kann. Oder man setzt sich auf die Zuschauertribüne und schaut den anderen dabei zu.

Der größte Knaller kommt aber erst noch. Neben einer Bowling- und Kinderkegelbahn gibt es nämlich ein hauseigenes Kino. Und wenn ich hier von einem Kino spreche, dann meine ich auch tatsächlich ein richtiges Kino. Wir durften es uns anschauen und zudem gibt es oft auch Familienabende, wo man sich im Kino einen Film anschauen kann. Und wir waren total begeistert. Neben super bequemen Sitzen gibt es für die Kinder die Möglichkeit sich vorne auf riesige Sitzsäcke zu legen und gemütlich den Film zu schauen. Das habe ich definitiv noch nie in einem Hotel gesehen.

Wahnsinn, oder? Also, wie ich ja schon sagte. Langweilig wird einem auch bei dem schlechtesten Wetter nicht, denn es gibt dort genügend Möglichkeiten ollem Wetter zu trotzen und sich dennoch zu erholen. Und wenn man als Eltern mal ein bisschen die Zeit zusammen genießen möchte und die Kinder Lust haben mal alleine was zu machen, dann gibt es noch den tollen „Happy Club“, den es eigentlich in allen Hotels von Familotel gibt. Mia war dort jedenfalls sehr zufrieden und wollte freiwillig dort hin. Neben dem, dass sie dort gebastelt haben, gab es für Mia die Möglichkeit an der großen Kletterwand in der Turnhalle zu klettern. Und zwar so richtig, mit allem Pipapo. 🙂

Apropos drinnen – Lust auf ein bisschen Fitness?

Als Mia im Kinderclub war, nutzten Björn und ich die Gelegenheit ins Fitnessstudio zu gehen. Dort gibt es ebenfalls ein kleinen Bereich mit Geräten für Kinder. Diesen seht ihr in unserem Vlog auf YouTube 🙂 Für Erwachsene gibt es aber einen recht großen Bereich mit den unterschiedlichsten und vor allem sehr modernen Geräten. Björn war sehr begeistert, da die Ausstattung wirklich toll war und so nutzten wir also die Gelegenheit, dass sehr gute Essen etwas abzutrainieren. Warum? Das erzähle ich euch gleich 😀

Aber auch Draußen gibt es noch einiges zu erleben

Natürlich gibt es aber auch im Außenbereich noch einiges zu entdecken und zu erleben. Wir waren wirklich fasziniert, was es dort alles gibt. Zum Beispiel eine eigene Kartbahn, auf dieser man dann ordentlich heizen kann. Leider haben wir nicht auf die Öffnungszeiten geschaut und haben es somit verpasst, denn Björn hätte so gerne mal ein paar Runden gedreht. Vielleicht dann beim nächsten Mal.

Natürlich sollen die Kleinen Rennfahrer nicht zu kurz kommen, daher gibt es auch für die Kleineren eine tolle Rennstrecke mit Elektroautos. 

Familotel Swiss Holiday Park

Und dann gibt es auch einen super schönen Indianerplatz. Dort gibt es 2 große Tipis in denen sogar gekocht werden kann und man beisammen sitzt. Außerhalb der Tipis gibt es dort aber auch noch einen Marterpfhal und man kann dort sogar Ponys anbinden. Ab und an gibt es dort dann auch tolle Indianerfeste und ich stelle mir das richtig schön dort vor. Und was könnte es noch schönes geben? Genau, ein riesen Trampolin mit einem tollen Bergpanorama.

Im absoluten Essenshimmel

Natürlich ist es auch immer spannend zu wissen, was einen essenstechnisch erwartet. Und da können wir euch sagen: Hier seid ihr im Essenshimmel. Wir haben wirklich sehr gut gegessen und alles war extrem lecker und toll zubereitet. Wir haben auch jeden Abend ein Dessert genossen und waren restlos begeistert und jeden Tag pappsatt.

Für Kinder ist das Essensangebot komplett im Preis inbegriffen. Wenn ihr mit einem Kind anreist, dann ist Frühstück, Mittag und Abendbrot inklusive. Für sie gibt es ein ganz niedliches Kinderbuffet, welches wirklich total herzlich dekoriert ist mit viel Gemüse und co. Zum Frühstück gab es dann oftmals Obst und süße Speisen, wie zB Waffeln. Auch können die Kinder ihre Getränke alleine holen und haben einiges an Auswahl. Das fanden wir prima und auch für Mia war es sehr schön, sich ihr Essen alleine holen gehen zu können.

Im Swiss Holiday Park gibt es mehrere Restaurant, zum Beispiel das Panoramarestaurant. In diesem haben wir alle Speisen zu uns genommen. Und wir waren so zufrieden. Man konnte eine tolle Aussicht genießen und dazu schlemmen. Was mich sehr freute, war, dass es zum Frühstück einen wirklich sehr guten Latte Macchiatto inklusive gab. Wer mich kennt, weiß, dass ich das liebe. Ansonsten gab es beim Frühstück immer ein Buffet, welches eine sehr große und vielfältige Auswahl hatte. Es wurden sogar immer frisch Pancakes und Waffeln zubereitet und natürlich landeten diese in unseren Mägen.

Zum Mittag, wie auch zum Abendbrot kann man á la carte bestellen. Das Mittagessen haben Björn und ich aber meist ausfallen lassen, da wir einfach zu satt vom Frühstück waren. 🙂 Allerdings sind wir mit Mia dennoch essen gegangen, damit sie wenigstens Mittag isst. Zum Abend haben wir dann aber wieder zugeschlagen und ich kann vorab sagen, dass es der beste Veggieburger und die beste Pizza meines Lebens war, die ich dort gegessen habe. Auch Björn war von seinem Essen sehr begeistert. Wenn die Kinder Abends möchten, dann können auch sie von der Kinderkarte (kostenlos) etwas bestellen und Mia hat sich das nicht nehmen lassen und für sie gab es dann Spaghetti Carbonara. Davon war sie ebenfalls so begeistert, dass sie das jeden Abend gegessen hat 😀

Und nun .. da möchte ich euch ein Teil unserer Desserts zeigen. Wenn ich die Bilder so sehe, dann möchte ich das jetzt sofort wieder essen. Es war wirklich unheimlich gut und ich habe schon lange nicht mehr Desserts so sehr und in Ruhe genossen wie dort.

Und? Was sagt ihr? Das sieht doch einfach super aus. Nun möchte ich euch aber auch noch unsere Aussicht aus dem Panorama Restaurant zeigen. Und dann lasse ich euch Essenstechnisch in Ruhe 😉

Panoramarestaurant Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Umweltpreis

Wie ich oben ja schon schrieb, ist die Schweiz sehr viel sauberer als Berlin. Was daran liegt, dass die Schweiz umwelttechnisch sehr bedacht ist und lebt. Was wir wirklich sehr toll fanden. Auch haben wir entdeckt, dass das Swiss Holiday Park 2015 tatsächlich den Umweltpreis gewonnen hat, worauf sie auch sehr stolz sind. Das ist der größte touristische Preis, den man in der Schweiz erhalten kann. 

Umweltpreis 2015 Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Auch beziehen sie einen Teil ihrer Lebensmittel aus dem eigenen Umfeld. Eier und Milch gibt es von der Fronalp. Aus der Milch möchten sie jetzt bald sogar eigenes Eis herstellen. Aber sie haben auch einen eigenen Kräutergarten und diese werden dann auch ganz normal in den Restaurants zum würzen genutzt.

Kräutergarten Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Danke für die Einladung.

Leider vergingen die Tage viel zu schnell, aber wir haben es wirklich sehr dort genossen und schwelgen sogar jetzt, einen Monat später noch immer sehr von diesem Kurzurlaub. Mia vermisst extrem die Hasen, ich das gute Essen und Björn glaub ich alles zusammen. 

Am letzten Tag sind wir nochmal frühstücken gegangen und wurden dort noch von Tom, das Maskottchen, überrascht. Mia hat sich riesig darüber gefreut und so konnten wir auch noch ein Erinnerungsfoto machen.

Maskottchen Tom Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Danach ging es dann hoch in unser Zimmer, wo wir all unsere Sachen nahmen und dann ging es auch schon los. Der Check-out klappte schnell und ohne Probleme. Wir zahlten noch unsere restlichen Sachen und verabschiedeten uns. Was wir aber an der Rezeption auch noch schön fanden, war das die Kinder alles mit überblicken konnten, da es extra eine Kindertreppe gab. In diesem Hotel wurde wirklich an alles gedacht.

Rezeption Swiss Holiday Park MiMi Erdbeer

Damit nochmal einen großen Dank an Familotel und das Swiss Holiday Park für diesen sehr angenehmen Aufenthalt. Und falls ihr noch mehr erfahren möchtet, dann schaut gerne auf der Website HIER vorbei.

Und was haltet ihr denn eigentlich von Familienhotels? Habt ihr dort schon einmal Urlaub gemacht?

Ganz liebe Grüße,

eure Mine

 

 

weitere Beiträge

keine Kommentare

hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code