Persönliche Erinnerungen/ Gedanken, Reisen & Urlaub

Urlaubsblues – Willkommen zurück im Alltag.

4. Juli 2017

Guten Abend meine Lieben,

seit knapp 1,5 Wochen sind wir nun wieder zu Hause und der Alltag hatte uns direkt wieder fest im Griff. Wobei, so ganz fest auch wieder nicht, aber das erkläre ich euch jetzt.

Wie ihr sicher mitbekommen habt (besonders wenn ihr uns auf Instagram folgt) waren wir im Urlaub. Wir verbrachten 2 unglaublich tolle Wochen auf Sardinien und ich kann euch sagen, es war der beste und schönste Urlaub meines Lebens.

Auch auf unserem YouTube Kanal habt ihr einen ersten Einblick in unseren Urlaub bekommen und es folgen noch ein paar weitere Videos mit tollen Eindrücken. Für mich ist es so schön, die Videos und Fotos zu bearbeiten, weil ich wieder an die schönen Momente erinnert werde und das Gefühl habe wieder direkt in die einzelnen Situationen zurückversetzt zu sein. Aber auch hier im Blog werden wir euch einiges zeigen, zB die schönsten Strände und Ausflugtipps. Wer weiß, vielleicht geht eure nächste Reise ja dann auch nach Sardinien.

Kaum zu Hause, ruft die Arbeit.

Wir sind von Sonntag bis Sonntag vor Ort gewesen, das hieß im Genauen: Wir landeten Sonntagnachmittag in Berlin/Tegel, fuhren vom Flughafen dann direkt in den Garten (wir wollen ja keine Sonntagstraditionen brechen 😉 ) und wurden dort erstmal lecker bekocht, bzw. wurde lecker gegrillt und wir wurden wieder herzlich empfangen. Am Abend ging es dann nach Hause, wo wir direkt die Koffer auspackten und die erste Wäsche anschmissen. Das Kind hüpfte dann auch ins Bett und wir waren so aufgekratzt, dass an Schlafen gar nicht zu denken war.

Tja, blöd ist nur, wenn Montagfrüh um 5:30 Uhr der Wecker klingelt und es ihm völlig schnurz ist ob du noch müde bist oder nicht. Also aufgestanden und hallo Alltag. Damit kam ich überhaupt nicht klar. Dann auch noch Montag, der stressigste Tag bei uns auf Arbeit überhaupt. So war es auch. Ich war völlig fertig nach meinem ersten Arbeitstag. Aber so geht es wohl jedem. 😉

Natürlich musste nach der Arbeit auch weiterhin der Urlaubskram beseitigt werden und der ganz normale Alltagskram. Aber, ich konnte mich gar nicht so recht aufraffen. Ich war eher in dem Modus: „Ach, ganz entspannt .. machste morgen.“ Tja, nun sind wir über eine Woche hier und die täglichen Aufgaben ziehen sich wie Kaugummi. Warum? Weil ich sehr tief im Urlaubsblues stecke.

Urlaubsblues? Gibt es das überhaupt?

Ich sag mal so, wir waren ja nun schon oft im Urlaub, auf Wochenendtrips oder letztes Jahr in Dänemark. Nach unserem Dänemarkurlaub erging es mir ähnlich, allerdings nicht ganz so schlimm. Natürlich lässt man den Urlaub Revue passieren und denkt an die ganzen wundervollen Momente, die Strandbesuche, das entspannen am Pool und das Bräunen der Haut bei 33 Grad und man erfreut sich. Aber ich bin dabei auch ziemlich traurig und trauere unserem wunderschönen Urlaub hinterher.

Es war so schön, wie entspannt und losgelöst wir alle waren. So weit weg vom Alltag, obwohl wir auch da unsere Wohnung sauber halten und kochen mussten. Dennoch war es anders, so schön anders. Ich kann das gar nicht so beschreiben. Auf jedenfall vermisse ich den Urlaub, diese Insel und die Wärme der Sonne so unheimlich. Auch den Geruch des Meeres, das Salz in meinen Haaren und auf meiner Haut, das schippern im Pool auf meinem Flamingo und das umherfahren und erkunden neuer Orte.

Es fällt mir unheimlich schwer in den Alltag zu kommen, bzw. alleine schon hier zu Hause anzukommen. Bis jetzt ist das noch nicht passiert und ich würde am liebsten (trotz extremer Flugangst) den nächsten Flug buchen und wieder dort am Meer sitzen wollen.

Ich habe mich verliebt. 

Ja, ihr lest richtig. Das habe ich, nämlich in diese absolut atemberaubende Insel Sardinien. Ich habe in meinem Leben noch nie so türkises und klares Wasser gesehen wie dort. Die Bootstour die wir gemacht haben, war das absolute Highlight unserer Reise. Generell sind diese kleinen Buchten dort ein Traum. Die Natur ist so wunderschön und dieses ganze Zusammenspiel von Felsen, Bergen und dem Meer. Das muss man einfach selbst gesehen und erlebt haben. 

Sardinien hat es aber geschafft mein Herz zu erobern. Ich werde definitiv auf diese wunderschöne Insel zurückkehren und mir noch mehr anschauen, in noch mehr Buchten baden und sicherlich auch nochmal mit dem Boot neue, kleine Strände erkunden. 

Und ich bin kein Mensch für heiße Temperaturen .. dort hat es mir nichts ausgemacht. Und ich vermisse tatsächlich diese bratende Sonne. Wobei es in Berlin immer alles andere als angenehm ist, wenn hier Temperaturen jenseits der 25 Grad sind.

Aber auch die kleinen Städte die es dort gibt, die kleinen Häfen und alles. Ich liebe das so sehr, vorallem wenn es so mediterran angehaucht ist. Ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Ich bin halt verliebt in Sardinien.

Wird der Blues vergehen?

Es ist schon verrückt, wie sehr man einem Urlaub nachtrauern kann. Aber, wenn man zurückkommt und eine Woche lang nur Regen herrscht, sogar eine Jahrhunderflut (die gleich mal unseren Keller mit überschwemmt hat), ist es doch eigentlich auch kein Wunder, oder?

Gestern und heute schien die Sonne und ich habe das Beste draus gemacht, mich auch mal mit Kaffee und Eis in die Sonne gesetzt (mit Mia und haben dann den Nationalspieler André Schürrle beobachten können am Nebentisch) und ich denke, dass der Blues nach und nach gehen wird. Dennoch kann ich sagen, dass es ein Traumurlaub war. Und nach dem Urlaub ist bekanntlich vor dem Urlaub 😉

Und so ist es, in wenigen Wochen geht es los und darauf freuen wir uns schon. Und vielleicht mildert die Vorfreude auch nach und nach meinen Urlaubsblues. Danke Sardinien. Du warst wundervoll.

Erging es euch denn auch schonmal so, dass euch der Urlaubsblues total erwischt hat? Was habt ihr getan um ihn zu mildern? Ist ja fast ein bisschen wie Liebeskummer 😉 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,

herzlichste Grüße,

Mine

weitere Beiträge

keine Kommentare

hinterlasse einen Kommentar

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code