Werbung

Wo ist denn das Pipi hin? – Das Experiment

9. August 2016

Werbung

 

Hallo ihr Lieben,

Ich hatte es euch schon vor einigen Tagen hier angekündigt und heute möchte ich euch die Ergebnisse des Windelexperiments mitteilen, welches Mia und ich durchgeführt haben.

Wir haben von Pampers ein komplettes Testpaket zugesandt bekommt, enthalten waren darin je 3 Windeln der alten Pampers Baby-Dry und 3 der neuen Pampers Baby-Dry die es ab mitte August im Handel gibt. Zudem blaues Pulver, eine Flasche und eine Schere. Und natürlich die beste kleine Partnerin um das Experiment durchführen zu können: Mia.

 

Pampers1_ME

 

Zuerst bereitete ich die Flasche vor und füllte 150 ml hinein und färbte das Wasser. Das machte ich 2x und Mia begoss jeweils einmal die alte, wie auch die neue Pampers Baby-Dry Windel. Beim ersten Mal war sie etwas schwungvoll in der Ausführung, aber das war nicht dramatisch. Letzendes saugten sich beide Windeln schön voll, sodass wir den Test weiterführen konnten.

 

Pampers2_ME

 

Test 1. Schütteltest

 

Mia nahm sich die beiden, prall gefüllten Windeln und so konnten wir schon vorab entdecken, dass die alte Baby-Dry viel mehr durchhängt als die Neue mit ihren 3 absorbierenden Kanälen. Durch die Kanäle verteilt sich die Feuchtigkeit gleichbleibend und sorgt daher für einen besseren Sitz. Und dann durfte Mia die Windeln ordentlich schütteln und durchwirbeln. Beim alten Modell tropfte es etwas, was aber auch am schwungvollen bewässern liegen kann, da das Wasser nicht nur in den Saugbereich kam. Wir haben es später nochmals ausprobiert, bei einer weiteren Windel und da tropfte dann bei beiden nichts. Im Endeffekt hat die neue Pampers Baby-Dry diesen Test mit Bravur bestanden und auch das ältere Modell im 2. Anlauf.

 

Pampers6_ME

 

Pampers3_ME

 

Pampers4_ME

 

Test 2. Trockenheitstest

 

Im weiteren Verlauf konnten wir die Modelle auf die Trockenheit überprüfen. Wir haben ein paar Minuten gewartet und dann hat Mia ihre Hände auf die Windeln gelegt. Ich habe sie dann gefragt, wie sich das anfühlt und ob sie nasse Hände hat. Beim älteren Modell hatte sie einen Hauch Feuchtigkeit dran (die Windeln waren aber auch wirklich sehr gefüllt). Beim neuen Modell war alles prima. Durch die 3 absorbierenden Kanäle, soll die Windel bis zu 12 Stunden trocken halten. Auch ich habe es dann noch ausprobiert und mir selbst ein Bild davon zu machen und kann Mias Entdeckungen bestätigen. Beide Windeln sind außen ebenfalls trocken geblieben und haben auch beim raufdrücken keine Flüssigkeiten abgegeben.

 

 

Pampers5_Me

 

Pampers10_ME

 

Pampers9_ME

Hier erkennt man, dass die neue Baby-Dry Windel trocken ist, obwohl sie mit Wasser gefüllt ist.

 

 Test 3: Absorbierende Kanäle

 

Nun wollten wir es aber auch ganz genau wissen und haben beide Windeln aufgeschnitten. Mia war mir auch dabei eine tolle Assistentin. J Und nun kann man bei beiden Windeln im Vergleich natürlich den Unterschied sofort sehen. Die neue Pampers Baby-Dry Windel verteilt die Flüssigkeit dank der Kanäle gleichmäßig, während das alte Modell die Flüssigkeit in der Mitte des Windelkerns sammelt. Mia fand das wahnsinnig spannend wie so eine Windel von innen aussieht.

 

Pampers7_ME

 

Pampers8_ME

 

 

Fazit: Mia hatte wahnsinnig viel Spaß bei diesem kleinen Experiment und hat gestaunt und gleich fragen dazu gestellt, ob das bei ihr damals auch so prima geklappt hat. Auch ich finde es klasse, dass die Windeln immer besser werden. Natürlich lässt niemand täglich 12 Stunden eine Windel um, aber falls das Kind doch mal eine sehr gute Nacht hat, weiß man den Windelbereich bestens geschützt. Wir haben auch immer die Windeln von Pampers genutzt und waren bis auf 1-2 Unfälle wirklich super zufrieden. Umso spannender fand ich es nun, mal ganz genau hinzuschauen. Ich finde es schön, dass eine schon sehr gute Windel noch weiter optimiert und verbessert werden kann.

Die neuen Pampers Baby-Dry gibt es ab mitte August ab Größe 3 bei eurem Windeldealer des Vertrauens.

Herzlichste Grüße,

 

eure Windeltester Mia & Mine

 

 

weitere Beiträge

4 Kommentare

  • antworten Mamamulle 9. August 2016 um 19:25

    Voll das coole Experiment!

  • antworten Sabrina 11. August 2016 um 20:05

    Also euer Experiment klingt echt spaßig und wenn die kleine Mia Maus diese Windel empfiehlt dann kann man sie doch nur selber testen.

  • antworten Bine 1. September 2016 um 18:27

    Hallo Mine und Mia
    Ein gelungenes Experiment würde ich sagen. 🙂
    Da lohnt es sich die neues Pampers auszuprobieren.
    Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß und macht weiter so
    Lg Bine und Emil (dessen Po hoffentlich genauso trocken bleibt, wie Mia’s Hände 😉 )

  • antworten Maria 6. September 2016 um 12:53

    Hallo ihr beiden Windeltester :-))
    Da habt ihr aber wirklich ein spannendes Experiment durchgeführt. Mein erstes Kind erblickt im Dezember das Licht der Welt und ich stöbere jetzt schon neugierig nach guten Produkten für die Kleine.

    PS: Der Name Mia ist übrigens wirklich sehr schön! Der Name gehört aktuell auch mit zu meinen Wunschnamen 🙂

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code