Allgemein

Die Dino-Geschichte

5. September 2013

Hallo ihr Lieben,

 

ihr könnt euch sicher noch an meine Jubiläums-Gewinnspielwoche erinnern. Dort gab es ein Gewinnspiel mit Smithy, wo ihr tolle Dino-Badeartikel gewinnen konntet. Ihr solltet mir dafür 1-2 Sätze hinterlassen, die immer weiterführend zum Vorschreiber waren.

 

Eine Tolle Geschichte ist dabei rausgekommen und ich möchte euch die zusammengefasste Geschichte nun nicht enthalten 🙂 Ein bisschen musste ich es zwischendurch umschreiben und natürlich das Ende noch 🙂 Aber ansonsten entspricht alles euren Worten.

 

Meine schreibe ich rot und eure Orange 🙂 Und los geht’s:

 

Es war ein heißer Sommertag und Jule kam zu Tom, damit sie zusammen spielen konnten. Die beiden waren im Garten und planschten im Pool. Ihnen war aber total langweilig, bis Tom einen Dino sah. „Wow, schau mal Jule, ein Dino!” rief Tom. Lass ihn fragen, ob er mit uns planschen möchte.“Die beiden liefen auf den Dino zu und sahen zu ihm hoch. “Tom, fragte Jule, weißt du ob das ein Pflanzenfresser oder Fleischfresser ist?” Tom lief schnell ins Haus um seine Dinofibel zu holen. Tom kam zu Jule zurück und sagte ihr, dass dieser Dino ein Langhalsdino sei und somit ein Pflanzenfresser. Tom und Jule stehen vor einem großen See, in dem sie baden möchten. Der Dino steht ihnen gegenüber an der anderen Seite des Badestrands. Die beiden fragten den Dino, ob er denn nicht auch mitbaden möchte? Der Dino freute sich sehr über die liebe Einladung der Kinder und hüpfte prompt ins Wasser. Dann geschah es… 

 

Der Dino machte einen Bauchplatscher… Das Wasser spritze so hoch, dass es eine riesige Wasserfontäne gab. Tom und Jule waren klatschnass und machten eine kleine Wasserschlacht mit dem süßen Dino, der laut Toms Dinofibel Pflanzenfresser war. Plötzlich hörten alle ein lautes Geräusch! Der Magen des Dinos knurrte vor lauter Hunger. Der Dino knabberte dann etwas an dem Apfelbaum herum und schon konnte die wilde Planscherei weitergehen. Tom und Jule machten auch einen Bauchplatscher ins Wasser. Dem Dino hat es natürlich sehr gefallen und machte sofort mit. Und nun…

 

,,Oh nein, was sollen wir jetzt machen? Der See ist leer und es ist so heiß.” Da lächelte der Dino und zur Verwunderung der Kinder, begann er zu sprechen. “Ich weiß wer uns helfen kann den See wieder aufzufüllen!” Jules Augen wurden groß. “Ja, wer kann uns denn dabei helfen?”, fragte sie und sah abwechselnd von Tom zum Dino. “Das Sandmännchen!!! Der hat die besten Ideen und kann bestimmt schnell mit dem Traummobil herfliegen”. Also riefen sie alle drei nach dem Sandmännchen. Das Sandmännchen musste leider absagen, denn es hatte soviel Arbeit, dass es einfach keine freie Minute für die Kinder und den Dino hatte.

 

„Wir gehen zur Oma Anna, denn die hat immer die besten Ideen die man haben kann.“ sagte Tom. “Au ja genau…die Oma”, sagte Jule. Und auf der stelle liefen sie los denn auf Oma war immer verlass. Total außer Puste kamen die Kinder bei der Oma an und siehe da, Oma hatte die rettende Idee: Oma lief schnell in den Keller und kramte Opas alten Gartenschlauch hervor. Tom, Jule und Dino überlegten, wie sie wohl damit den Teich wieder mit Wasser füllen könnten. Oma fing an es ihnen zu erklären. Da sagte Tom: ” das dauert ja ewig, eh der See wieder voll ist! Wir müssen uns etwas anderes überlegen” Sie grübeln und grübeln, dann hat Jule eine neue Idee! 

 

„Wir fragen die Feuerwehr ob sie uns hilft den See wieder voll zu bekommen,die haben doch so große Schläuche das geht bestimmt schneller.“ In so einem Ausnahmefall ist die Feuerwehr natürlich sofort zur Stelle um zu helfen, jedoch unter einer Bedingung: Ein leckeres Eis am Stil für jeden muss her! „Bloss wo kriegen wir so viel Eis auf einmal her?“ Tom läuft schnell zum Supermarkt und versucht soviel eis wie möglich aufzutreiben. Der Verkäufer ist sehr freundlich und hilft ihm dabei. Doch leider reicht das nichtmehr für Jule, Tom und den Dino und so zieht Tom, leicht traurig, wieder zurück zu den anderen. Hört doch mal, was ist denn das für eine Melodie?Die Kinder und der Dino waren ganz still und lauschten, da hörten sie es wieder.Ein Eiswagen! Schnell liefen sie alle zum Eiswagen und jeder bestellte sich eine Kugel seines Lieblingseis. Hm schmeckt das lecker. So gutes Eis haben sienoch nicht gegessen!Nachdem sie das Eis gegessen haben gingen sie zurück zum See. Dieser wurde in der zwischenzeit von der Feuerwehr mit neuem Wasser befüllt. Aber sie hatten viel zu viel Eis gegessen und lagen nun alle mit Bauchschmerzen auf dem Boden. “Aua, mein Bauch ist sooo kalt” jammerte Jule, “wer kann uns jetzt nur helfen?” Tom kam auf die Idee Oma Anna anzurufen, die hat immer so leckeren Bauchschmerz- Weg- Tee. Wenig später kam Oma Anna mit einer riesen Thermoskanne Tee in ihrem Korb zum See.

 

Die Kinder und der Dino tranken schnell den Tee aus während der See sich so langsam füllte. Doch dann geschah ist, der Schlauch ist kaputt, ein Loch war drin weil der Dino mit seinem Stachel ran kam. “Oh NEIN, was sollen wir jetzt nur tun?” riefen die Kinder und schauten ratlos auf den kaputten Schlauch. Zum Glück hatte die Oma auch super Pflaster in ihrer riesigen Handtasche, sodass das Loch schnell geflickt werden konnte. Endlich war der See wieder mit Wasser gefüllt, nun konnten Jule, Tom und der kleine Dino wieder ausgelassen im Wasser plantschen. So langsam ging die Sonne unter und es wurde Zeit nach Hause zu gehen, ” Darf ich Morgen wieder kommen ? ” fragte der kleine Dino, der so viel Spaß mit Jule und Tom an diesem Tag gehabt hatte, ” Klar ” riefen ihm die beiden Kinder zu und schwupps war der kleine Dino in einen Gebüsch verschwunden.

 

Aufgeregt liefen die beiden nach Hause. Und als hätten sie noch nicht genug geplantscht, springen sie noch schnell zu Hause in die Badewanne und diskutierten heiß darüber, was sie morgen mit Dino machen wollen. Jule sagte: “Was hältst du von einem Ausflug in den Märchenpark? Da können wir ausgelassen toben und spielen.” „Oh jaaa.. das ist eine tolle Idee, ich freu mich schon auf morgen,wenn wir wieder tolle Abenteuer mit dem Dino erleben können. Lass uns schnell ins Bett, Jule!“ Nach einer kurzen Gute-Nacht-Geschichte gabs von Mama noch einen Kuss. Als sie gerade das Licht ausmachen wollte fragte Jule “was wird uns morgen wohl spannendes im Märchenpark erwarten?” Bevor Mama antworten konnte verabschiedete sich Jule ins Land der Träume.  

 

In ihrem Traum erschien der Dino wieder und sie unternahmen gemeinsam eine Fahrt zum Mond. Auf dem Mond angekommen, staunten Tom und Jule nicht schlecht… denn anstatt einer öden Kraterlandschaft fanden sie ein bonbontastisch buntes Süßigkeitenparadies vor. Es gab Zuckerwattebüsche, an denen Karamelldrops hingen, ein Bach aus Schokolade plätscherte und in der Ferne sahen sie riesige Wackelpuddingberge. “Los kommt” sprach plötzlich der Dino und ehe Tom und Jule sich versahen, trabte er davon und begann an einer Marshmellow-Palme zu kauen. Tom und Jule trauten sich erst nicht aber dann fingen sie an die vielen leckeren Süßigkeiten zu essen. Vollgefuttert und völlig geschafft,suchten sich die 3 ein Plätzchen zum schlafen. In einer Schokoladenhöhle kuschelten sie sich aneinander und schliefen ein. 

 

Als sie erwachten stand ein weiterer Dino vor ihnen. Er war viel größer und kräftiger als ihr Freund. “Papa!” ,rief der kleine Dino lauthals. “Dinolinchen” sagte Papa. “Wie oft hab ich dir schon gesagt, das du nicht soviel Süßes essen sollst?” Papa Dino schaute den kleinen Dino liebevoll an und Dino, Tom und Jule, stiegen auf den Rücken von Papa Dino, der mit ihnen dann zum Traumland ging. Im Traumland gab es aber noch viel mehr Süßigkeiten. Berge von Zuckerwatte und und und. Dino, Tom und Jule im Süßigkeiten Paradies…..”Oh das Traumland ist sooooo schön!” schwärmte Dino. Papa Dino verdrehte nur die Augen und sagt: „Nicht nur Süßes sollt Ihr essen, sonst werden Karius und Baktus eure Zähne anfressen ! Lieber mal ein leckeren Apfel beissen und euch nicht nur über Süßes den Kopf zerreissen ! Dann holte Papa Dino eine Überraschung hervor, denn er wusste, das er noch eine viel bessere Überraschung für die drei hatte. Nach dem großen Zuckerwatteberg, fing es an zu glitzern. “Schaut” sagte Papa Dino. Und alle 3 streckten die Hälse. Plötzlich sahen sie es:

 

 

Einen rieeesigen Süßigkeitenspielplatz. Mit saure Zungen Tutschen, Lakritzseilbahnen, Twixwippen, einem Skittles Bällebad und Schaumkusshüpfburgen. Schnell sprangen sie runter, krabbelten durch den Kekstunnel, der nur für kinder war. Ganz zu Anfang gabs kleine Helme, die aus Minimelonen, Minikürbissen und Mininüssen gemacht waren. Sie spielten mit Gummibären, weißen Mäusen und Fröschen. Nach einer Zeit legten sie sich auf den Rücken, betrachteten die große gelbe Weingummisonne und träumten von noch mehr kleinen und großen Dinos, die dann auch prompt um die Ecke bogen. Tom und Jule staunten nicht schlecht, als sie die vielen großen und kleinen, dicken und dünnen, schwarzen und bunten Gummi Tierchen sahen die singend und Pfeifend durch die Gegend tänzelten. Sie sprangen und tanzten und hatten eine menge Spaß. Plötzlich kam eine Lakritzschnecke auf die beiden zu und die beiden stolperten voller Schreck in einen kleinen Badepool. Dieser war voll mit grünem Wackelpudding. In der Mitte war ein kleiner Springbrunnen aus dem süße Vanillesoße sprudelte.“Erdbeere, wäre uns lieber gewesen…” grummelten beide vor sich hin, ließen es sich aber trotzdem nicht nehmen vom Wackelpuddingbad und der Vanillesoße zu kosten. Doch dann merkten sie, das grüner Wackelpudding mit Vanillesoße wahnsinnig lecker ist und schmatzten sich durch den Pool, bis er leer war.

 

Ihr Bauch war kugelrund und sie waren tierisch froh, das sie von dem leckeren wackelpudding probiert haben und haben nun eine Lieblings Mahlzeit. Die sie nun immer regelmäßig zusammen essen wollen und machen dafür einen gemeinsamen Tag aus.

 

Am nächsten Morgen wachten die beiden auf … „Tom? Haben wir das geträumt?“ .. Tom war auch etwas irritiert … doch dann fand er Schokolade an seinem Pyjamakragen und Wackelpudding am Ärmel. Auch Jule hatte noch Reste an sich kleben. „WOW“ sagten beide und sprangen aus dem Bett. „Das bleibt unser Geheimnis, natürlich mit Dino zusammen.“ Sie machten sich fertig, gingen Frühstücken und freuten sich auf den Besuch im Märchenland … und in der Nacht… da werden sie sich wieder auf das Traumland freuen.

 

Vielen lieben Dank nochmal an ALLE die teilgenommen haben. Ich finde, es ist wirklich eine tolle Geschichte entstanden 🙂

 

 

Wie findet ihr sie?

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Papi redet mit 5. September 2013 at 23:35

    Die Geschichte ist ja irre lang. 🙂 Aber auf jeden Fall witzig. Colle Aktion!!!

    lg. Christian

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.