Persönliche Erinnerungen/ Gedanken

Die Schnullerfee war da.

25. November 2014

Guten Abend meine Lieben,

 

ich mag euch heute von einem großen Fortschritt im Hause Erdbeer berichten. Es können sich sicher noch ein paar von meinen treuen Lesern erinnern, dass wir im Februar schon einmal probiert hatten den Nuckel Nachts loszuwerden. Tagsüber funktionierte es zu dieser Zeit schon sehr gut, nur Nachts war er mir persönlich ein Dorn im Auge. Wir verabschiedeten den Nuckel unter einem schönen Ritual mit der Einwilligung von Mia natürlich. Wer den Artikel noch nicht gelesen hat, der kann das HIER gerne noch nachholen. (Ist vielleicht auch besser um alles ingesamt zu verstehen)

 

Jedenfalls waren es ja im Februar die schlimmsten Nächte die wir bis dato hatten. Unsere Maus weinte sehr viel und fand gar nicht so richtig in den Schlaf. Nachts wurde sie weinend wach und traute sich nichtmal zu sagen das sie ihren Nuckel vermisst. Nach einigen Tagen und einem schlechten Gewissen meinerseits kaufte ich einfach neue Nuckel und sah das „Projekt“ als gescheitert an. Dennoch war ich darüber nicht gefrustet, weil im Inneren wusste ich eh, dass wenn der Zeitpunkt gekommen ist, wird sie das olle Ding schon abgeben. Wer den Artikel zu meinem Eingeständnis gerne nochmal lesen will, kann dies ebenfalls gerne HIER tun. 

 

Jedenfalls vergingen nun die Monate und ich muss zugeben, dass ich gedacht habe, dass sie das Teil noch mit 5 benutzt. Ohne Nuckel am Abend konnte sie hier nicht einschlafen. Tagsüber und beim Mittagsschlaf war das nie ein großes Thema. Es funktionierte einfach. Aber sobald es ins Bett ging bestand sie darauf. Nun gut, so war es halt und wir fanden uns damit ab. Was will man auch tun. Jedenfalls feierten wir ja am 31.10. ihren 3. Geburtstag und am Abend, als ich sie Bettfertig machte und die Windel umlegte, meckerte sie darüber. Ich schlug ihr vor ab dem nächsten Abend die nächtliche Windel abzulassen. Sie willigte ein und dann kam DER Satz: „Und meinen Nucki auch. Ich bin jetzt ein großes Mädchen.“

 

Habe ich mein Kind gerade richtig verstanden? Ich fragte nochmal nach, ob sie sich sicher ist das sie den Nucki abgeben möchte und sie nickte und bejahte. WOW .. okay. Warten wir den nächsten Abend mal ab. Am Samstagmorgen legte Mia ihren Nuckel weg und sagte, dass sie nun keinen mehr braucht. Und was soll ich sagen, seitdem brauchte sie ihn wirklich nicht mehr. Einfach so .. ohne viel Tam Tam .. Seitdem sind nun 4 Wochen vergangen. Einmal fragte sie nach, wir sagten ihr das sie ihn ja abgegeben hat und fertig war das Thema.

 

IMG_0531

 

Vor knapp 2 Wochen fand Mia ihren Nuckel wieder und brachte ihn mir und wunderte sich, warum er noch immer da ist. Also kam mir die Idee, dass vielleicht doch hier einfach die „Schnullerfee“ mal vorbeikommen muss und so war es nun auch. Eigentlich sollte sie Sonntag beim Mittagsschlaf kommen, aber Mia war so aufgeregt, dass sie dann kein Auge zumachte *lach*

 

IMG_0527

 

Also am Abend dann nochmal. Sie legte unser kleines Tablett mit dem Nuckel ab und verabschiedete sich von dem Nuckel. Danach legten wir sie ganz normal ins Bett und als sie schlief war plötzlich die Schnullerfee da und hinterließ ein glitzerndes, kleines Einhorn und nahm den letzten Nuckel mit.

 

IMG_0533 IMG_0541

 

Tja, und gestern Morgen freute sie sich natürlich riesig als sie ihr Einhorn entdeckte. Vorallem das es „dlitzert“ ist ein großes Highlight. Sie legte es seitdem wirklich gar nicht mehr aus der Hand 🙂 Das freut mich so und nun haben wir den letzten Nuckel doch noch schön verabschiedet. Auch wenn sie es ohne wohl nicht weiter gejuckt hätte. Aber das Kapitel Nuckel ist damit nun wirklich vollkommen abgeschlossen.

 

Und all das hat mir wirklich wiedermal gezeigt, dass es nichts bringt Sachen loswerden zu wollen, wenn die Kleinen einfach noch nicht bereit sind. Mia hat sich alles selbst abgewöhnt. Ob die nächtliche Milch, die Nuckelflaschen, Nuckel am Tage und Mittagsschlaf, am Tag trocken sein etc. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich im Februar doch nochmal zu Nuckel gegriffen habe, auch wenn Andere das warscheinlich anders sehen. Für UNS war es so der richtige Weg 🙂

 

Wie war das bei euch? Kam auch die Schnullerfee oder wer anderes vorbei oder haltet ihr von alledem nichts?

 

Ich wünsche euch einen schönen Abend,

 

eure Mine

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Fiona 25. November 2014 at 20:25

    Hallo Mine,

    Wie schön das es von selbst „geklappt“ hat mit der Nuckelentwöhnung 🙂 Da sieht man mal wieder, das im Idealfall alles von selbst kommt und die Kleinen einfach unterschiedliche lange Zeit für die Dinge brauchen. Das ist wie mit dem „Laufen-lernen“. Die einen laufen schon mit einem Jahr und andere erst 5 Monate später ;-).

    Wir haben vor etwa einem halben Jahr eine etwas „rabiatere Methode“ gewählt, da unser Zwerg eigentlich den Nuckel nur noch nachts genommen hat und eine Freundin hat mir den Tipp gegeben, einfach den Nuckel vorne ein Stück abzuschneiden, sodass er nicht mehr nutzbar ist. Erst war er verwundert und wir haben ihm dann erklärt, das der Nuckel „kaputt“ ist, weil er ja schon ein großer Junge ist und das deswegen die Nuckel immer kaputt gehen (er wollte natürlich (schlau wie er ist) seinen zweiten Nuckel auch sehen). Aber er hat es aktzeptiert und brauchte dann den Nuckel dann nur noch so wie ein geliebtes Kuscheltier, aber ohne ihn in den Mund zu nehmen. Naja und nun stehen wir auch wieder vor der Frage wann er endgültig wegkommt. Freiwillig abgeben will er ihn partout nicht 😉
    Also muss wohl irgendwann die Schnullerfee kommen oder er gibt ihn doch noch freiwillig ab.Da er ihn ja nicht mehr zum „nuckeln“ benutzt bin ich da relativ gelassen 😉

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!

  • Reply Nicky 26. November 2014 at 01:43

    Wunderschön, daß es von alleine geklappt hat & deinen letzten satz finde ich besonders gut, denn Kinder suchen sich ihr Zeitpunkt von allein. Ich bin auch gegen abgewöhnung mit Gewalt und Tränen.

    Mein Sohn (fast 4.Jahre) hat seinen nukel auch nur noch für nachts gehabt & jetzt seit ein paar Wochen braucht er ihn nicht mehr. Er hat einfach nicht mehr gefragt & so bleibt er halb im Schrank, vorerst. Denn in Winter fahren wir nach Saarland, da hat er einen baby Kirschbaum, da wollen wir den nukel fest machen.

    LG Nicky

  • Reply MamaMia 26. November 2014 at 14:34

    Wie schön, ganz wunderbar erzählt.
    Man lebt richtig mit.. hihi
    Mir ging es auch grade so vor einige rZeit.
    Allerddings wird unsre Maus nun im Dez. 4 und schon vor einiger Zeit hatten wir versucht den Schnuller den Engerl zu schenken, die ihn auch über Nacht holten und ein kleines Geschenk da ließen. Aber Mimi weinte abends imemr soo viel, vermisste den Nucki ganz schrecklich, wirklich herzzerreißend wie sie ihn dann zurückwünschte. Einschlafen ging gar nicht, nur nach endloser Erschöpfung. Das war auch keine Lösung. Also habe ich ihn ebenfalls anchgekauft, Mimis VErzweiflung machte so keinen Sinn. Sie braucht in eh nur nachts/abends, dennoch wollte ich ihn genua mit 4 Jahren spätestens weg haben. Mittlerweile ließ ich diesen Gedanken los, dieser Zwang den man sich in den Kopf setzt bring eh nichts. Wie man bei Euch sieht geht das dann plözlich von heute auf morgen ohne Probleme – so soll es sein, wunderschön. Ich denke die Kinder spüren eh im grunde wann sie bereit sind loszulassen. Ich möchte weder den Nikolaus, noch das Christkind noch irgendeine Bestechung dafür mißbrauchen sondern Mimi die Zeit geben die sie braucht. Manchmal versucht sie es kutz ohne Nucki und ist dann ganz stolz. Es ist ihr also schon bewusst, sie möchte ihn bald mal weggeben meint sie aber noch vermisst sie ihn zu sehr wie sie sagt.
    anke für Deinen zauberhafen Post der Zwie wie wunderbar sich manchmal etwas vons elbs erledigt, wenn man nur loslässt – auch seine Gedanken die man sich of so in den Kopf setzt.
    Und solange keien kieferorthopädischen Schäden entstehen und der Zahnarzt nichts sagt, ist doch noch alles ok.
    Keiner läuft schließlich mit 30 noch mit Nucki rum, also eigentlich doof das man sich da so stresst. *kicher*
    GLG, MamaMia

  • Reply Anja 29. November 2014 at 13:50

    Tolle Schnullerfee 🙂
    Jedes Kind hat seinen eigen Zeitplan. Der steht in keinem schlauen Buch, in keinem klugen Newsletter oder im Berichtsheft des Kinderarztes.

    Schön wie ihr das umgesetzt habt.

    Unseren Schnulli hat der Räuber immer kaputtgebissen. Da hab ich es einfach beim Schnullertausch mit den Worten versucht: Das ist nun der allerlezzte. Wenn der neue Schnulli wieder kaputt ist gibts keinen mehr. Du bist ja jetzt auch schon groß.

    Gesagt – getan.

    Solang hat noch kein Schnulli gehoben. Ganz vorsichtig wurde er nachts gelutscht. So konnte er sich wohl am besten „vetabschieden“.

    Eines Morgens dann war der Schnulli kaputt.

    Der Räuber robbte noch im Schlafsack zum Badmülleimer. Hob den Deckel. Legte den Schnulli sorgfälltig rein. Deckel laangsaam wieder drauf. „Nulli putt“

    Fertig. 🙂

    Liebe Grüße
    Anja von der Kellerbande

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.