Allgemein, Persönliche Erinnerungen/ Gedanken

Ein Apfelbäumchen on Tour…

1. September 2012

gab es bei uns *lach* ich hatte euch ja schon bei meinem „Tag in Bildern“ Post informiert, das ich euch ein Bild erstmal vorenthalten muss *kicher* und zwar, haben die Mädels und ich für unsere Braut zusammengelegt und haben unserer Braut und ihrem Bräutigam einen Apfelbaum gekauft. Wir finden, das ist eine wunderschöne Geste, denn ein Apfelbaum bzw. die Frucht, der Apfel, ist auch ein Liebessymbol. Den Baum können sie nun in ihren Garten einpflanzen (das geschieht am Freitag) und werden nun immer an ihren schönsten Tag erinnert 🙂

Ich habe es auf mich genommen, diesen Apfelbaum zu kaufen *lach* und das war was sag ich euch. Mein Mann, Minimenschlein und ich sind also in den Baumarkt gefahren und haben nach Apfelbäumchen Ausschau gehalten. Wir haben gedacht, diese seien doch noch recht klein  . . . denkste! Wir haben auf den 1. Blick keinen gefunden und haben dann einen Mitarbeiter gefragt. Dieser führte uns zum Bäumchen und es war der Letzte. Tja . . aus einem Bäumchen wurde dann doch schon ein Baum. Der war etwas größer als mein Mann am längsten Ast . . . Naja . . . nun gut. Gefreut, das es das Bäumchen gibt und auf den Weg zur Kasse . . . da blieb mein Mann stehen und meinte: „Sag mal Schatz, wie sollen wir den ins Auto bekommen?“  . . . „Ja. . . ähm . . . muss halt irgendwie passen.“ 😉 Gut . . wir also zur Kasse und die Blicke der Leute waren der Knaller sag ich euch. Wir haben dann unseren Baum bezahlt und ab zum Auto. . . da standen wir also nun. Mit Baum und einem 107 Peugeot . . . ach ja und natürlich die Babyschale und Kinderwagen . . . Das Auto mag klein sein, dennoch hat´s gepasst. Der Baum wurde also noch schräg mit reingeschoben und es passte. Die Leute die uns bei dieser Aktion beobachtet haben sollten, müssen gedacht haben wir haben nen Vollschaden *lach* 😀

So sah es dann aus:

Ich habe Abends meinem Schwiegervater das Bild geschickt, weil ich es einfach zu köstlich fand und wir bekamen noch was viel lustigeres von ihm zurück . . . seht selbst:

Wir Mädels haben dann alle eine Glückwunschkarte fertig gemacht und diese habe ich dann mit niedlichen Namens-Cliphaltern festgemacht (Diese waren noch von meinem Junggesellinenabschied, also passt´s doch zur Hochzeit) :

Auf die Cliphalter habe ich dann mit Kreide unsere Namen raufgeschrieben, dann die jeweilige Karte dazu und alles an den Baum.

So sah er dann zum Schluss aus:

In die Karte, die insgesamt für den Baum war, habe ich ein schönes Gedicht geschrieben, was ich zur Liebe und Apfelbaum gefunden habe. Ich fand, das es einfach passt und möchte euch dieses gerne vorstellen:

Liebe

Liebe braucht nicht viele Worte,
denn entscheidend das Gefühl.
Liebe ist ’ne Blumensorte.
Und sie ist der Weg zum Ziel.

Liebe muss man häufig gießen,
denn sonst welkt sie vor sich hin.
Und dann werden Tränen fließen.
Und dem Leben fehlt der Sinn.

Liebe überwindet Grenzen,
Mauern und den Stacheldraht.
Und wer liebt, wird sich ergänzen.
Und sie zeigt sich durch die Tat.

Liebe geht auch durch den Magen.
Und sie schenkt dir Zeit und Raum.
Und wer liebt wird sich vertragen
unter einem Apfelbaum.

© Roman Herberth

Mädels, ich finde, wir hatten eine wundervolle Idee. Wenn Freitag das Bäumchen gepflanzt wird, zeige ich davon auch ein paar Bilder. Denn ich freue mich riesig, das sich unser Brautpaar darüber gefreut hat.

Aber Bäume transportiere ich nicht nochmal im Auto *lach*

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.