Allgemein

Ein Versuch . . .

27. Juni 2013

Guten Abend ihr Lieben,

 

ich möchte euch heute mal über einen kleinen Versuch berichten, den wir ausprobieren wollen.

 

Wie ihr ja wisst, schläft Mia in ihrem Bett ein (mal schnell, mal langsam, immer mit Einschlafbegleitung etc.) Jedenfalls, wenn sie dann schläft ist meist alles gut. Aber nach ein paar Stunden wird sie wach (das ist unterschiedlich wann – nie später als 1 Uhr Nachts) und möchte dann zu mir ins große Bett. Sie schläft in ihrem Bett auch nicht mehr ein und brüllt sich die Seele aus dem Leib. Da wir nicht dafür sind sein Kind schreien zu lassen, nehme ich sie natürlich dann doch zu mir und sie schläft sofort ein. An sich, bis auf diese kurze Unterbrechung schläft sie eigentlich durch. Warum sie aber Nachts plötzlich wach wird wissen wir nicht. Ob sie mich wirklich nur vermisst, die Nähe noch einfach braucht etc.

 

Wie auch immer. Jedenfalls fänden wir es schön, wenn Mia in ihrem Bett Nachts bleiben würde. Komplett. Denn, bevor wir umgezogen sind, hat sie auch nie bei uns im Bett geschlafen, sondern komplett in ihrem. War nie ein Problem. Seit dem Umzug allerdings schon. Aber wiederum wollte sie anfangs überhaupt nichtmehr in ihrem Bett liegen, was ja nun nicht mehr der Fall ist. Langsam würde ich gerne Nachts ohne Füße im Gesicht, Bauch, Rücken etc. schlafen. Oft ist Mia auch unruhig und kullert sich durch das ganze Bett. Mir raubt das manchmal schon den ruhigen Schlaf. 

 

Ich möchte aber auch betonen, dass ich hier nicht darüber meckern möchte das sie meine Nähe braucht. Ich genieße das natürlich sehr, dennoch brauche auch ich einfach meine Nacht zum Kraft tanken 🙂 Wenn sie nicht so ein Zappelfloh wäre, würde ich das vielleicht gar nicht so sehen.

 

Jedenfalls, momentan liebt sie ja ihre Puppe abgöttisch. Am liebsten würde sie auch ihre Puppe nun überall mit hinschleppen. Aber wir können nicht immer Frau Fuchs und die Puppe, samt Puppenwagen mitnehmen. Da sie aber nun diesen Bezug so sehr zu der Puppe hat, dachte ich mir, wenn die Puppe ein eigenes kleines Bettchen hat und dort die ganze Nacht drin schläft, vielleicht möchte auch Mia dann aus freien Stücken lieber komplett in ihrem Bett sein. Sie fühlt sich dann vielleicht auch nicht so allein. Natürlich zwinge ich Mia nicht in ihrem Bett zu bleiben, die ersten Nächte wird sie so oder so noch zu mir wollen. Das ist auch okay. Ich möchte dieses Thema wirklich locker und ohne Druck angehen. Ihr einfach nur zeigen, wie es auch gehen kann 🙂

 

Heute kam das Puppenbett an und Mia legte ihre Puppe auch gleich dort rein und deckte sie zu. Das Bett steht nun genau an ihrem Bett dran. Sie sieht die Puppe also auch permanent. Vorhin beim hinlegen, durfte sie die Puppe auch selbst hinlegen, zudecken und sie bekam ein Küsschen und dann legte der Papa Mia hin. Nun liegen die beiden in ihren Betten nebeneinander 🙂

 

Ich bin gespannt ob meine Idee aufgeht, wenn nicht, ist es auch nicht Schlimm. Spätestens, wenn Mia ihren 1. Freund hat, der hier übernachten darf, wird sie unser Bett verlassen. Aber solange soll sie sich dann bitte doch nicht Zeit lassen 😉

 

IMG_0256

IMG_0259

IMG_0262

IMG_0272

Wie ist es denn bei euch? Habt ihr auch kleine Nachtwanderer oder generell von Anfang an ein Familienbett oder seid ihr da so konsequent, wenn sie einmal in ihrem Bett geschlafen haben, dass es keine „Ausnahmen“ gibt? Hattet ihr auch mal so einen Fall wie bei mir, vorher immer im eigenen Bett (aber bei uns war sie vorher im Schlafzimmer dennoch – ging nicht anders) und dann zu euch? Hat sich das von allein gelegt oder habt ihr da getrickst? Ich bin auf eure Erfahrungen sehr gespannt und hoffe niemand denkt, dass ich mein Kind abschieben möchte. Das möchte ich wirklich nicht 🙂

 

Liebe Grüße 

 

Mine

You Might Also Like

21 Comments

  • Reply Melanie 27. Juni 2013 at 19:01

    huhu mine
    is eine total süße idee
    phili schläft eigentlich in seinem bett, woanders kommt er gar nicht zur ruhe
    das wiederrum wird für uns schwierig wenn er dann in ca nem dreiviertel jahr, wenn das baby in sein zimmer ziehen soll und er dann im großen bett im neuen zimmer schlafen soll er akzeptiert ja nur ein gitterbettchen

    die idee werd ich mir merken mit dem bettchen neben dem bett

    ich drücke dir fest die daumen das es funktioniert, ich denke mit schrecken daran wie phili im bett rumgeturnt is mitten in der nacht ohje

    aber tröste dich, unsere macke ist die berühmte flasche zur nacht grummel wir bekommen sie nich los 🙁

    lg melanie

    • Reply Mimi_Erdbeer 27. Juni 2013 at 19:21

      Hallo Melanie,

      oh habt ihr nochmal Nachwuchs bekommen? 🙂
      Ich drücke euch auch die Daumen, dass Phili das gut meistert 🙂

      Das mit der Flasche finde ich gar nicht so schlimm. Selten ist das bei uns mal mitten in der Nacht der Fall oder gleich beim einschlafen. So ist das eben. 🙂 An sich wie mit dem Schlafen *lach*

      Liebe Grüße
      Mine

      • Reply Melanie 28. Juni 2013 at 12:59

        hallo mine noch isses zwergi nich da kommt erst im dezember aber dann muss phili halt sein babyzimmer räumen lach ob ihm das gefällt 🙂
        wir sind auch schon ganz gespannt wie er damit umgeht im moment zeigt er auf meinen bauch und sagt baby voll süß 🙂
        jaja die flasche er liebt sie halt was soll ich sagen ich nehms hin 🙂
        lg melanie

  • Reply Gloria 27. Juni 2013 at 19:02

    Liebe Mine,
    zur Zeit habe ich mit Lucas ähnliche Probleme. Er hat ab seiner Geburt im Beistellbett geschlafen, als das zu klein wurde ist er in sein Bett umgezogen was weiterhin neben meinem stand. Mit ca einem Jahr ist er in sein Zimmer umgezogen und ist immer relativ schnell und unkompliziert eingeschlafen (natürlich gab es auch Ausnahmen). Er wird nächsten Monat 2 und seit einiger Zeit schläft er jetzt schlecht ein, dh dass ich im Zimmer bleiben muss und die Tür muss jetzt auch unbedingt auf bleiben. Nachts wacht er irgendwann auf und will absolut nicht in seinem Bett weiter schlafen. Ich hole ihn dann ins Schlafzimmer, allerdings in sein Reisebett da er im großen Bett einfach nicht einschläft. Ich hoffe ehrlich gesagt dass das nur eine Phase ist und sich wieder legt. Ich finde deine Idee mit der Puppe in ihrem Bett sehr gut und bin wirklich auf eure Erfahrungen mit dem Versuch gespannt!
    Ach ja, das Puppenbettchen find ich ganz bezaubernd! <3

    • Reply Mimi_Erdbeer 27. Juni 2013 at 19:23

      Hallo Gloria,

      ja unsere „Fälle“ sind da wirklich sehr ähnlich. Ich dachte ja auch an eine Phase, aber das geht nun seit 6 Monaten so. in knapp 4 Monaten wird Mia 2 Jahre alt. Ich bin wirklich gespannt wie das mit der Puppe klappt, ansonsten ist noch eine weitere Idee, das Gitter abzubauen am Bett, vielleicht fühlt Mia sich da so „eingesperrt“ und würde dann besser schlafen. Aber, erstmal der Versuch mit dem Puppenbett + Puppe.
      Ich drücke euch ebenfalls sehr die Daumen, dass es eine Phase ist und diese schnell geschafft ist 🙂

      Liebste Grüße
      Mine

  • Reply Tanja 27. Juni 2013 at 19:36

    Das ist doch eine fabelhafte Idee! Und ich drücke dir die Daumen, dass es klappt. So etwas in der Art habe ich mir nämlich auch ausgemalt. Für später. Wenn das Gefühl aufkommen wird, mal alleine schlafen zu wollen. Sie schlief die ganze Zeit mit im Familienbett. Da sie aber so aktiv ist im Schlaf und auch im wachen Zustand, war mir das zu gefährlich. So bin ich nun mit ihr in das Kinderzimmer gezogen. Einfach, damit sie sich an das Zimmer gewöhnt. Vorher hat sie da nicht liegen wollen. So liegen wir also auf der Matratze und ich kann sie gut alleine lassen. Sie schläft weiter, wird ab und an wach, aber das ist okay. Es ist alles sehr entspannt. Im Gitterbett will sie auf keinen Fall schlafen. Leider. Aber wie gesagt.. ich plan da eben auch so eine „Puppentherapie“. 😀

    Viel Glück! 🙂

  • Reply justina 27. Juni 2013 at 19:46

    Abend Mine
    unser Sohn (20 Monate alt) hat seit ca. 6 Wochen ein normales Bett. Er war von Anfang an voll begeistert von sein Bett. Vielleicht liegt es daran das er voll auf Autos zur Zeit steht,und auf den Bett The Cars abgebildet ist. Ich weiß es nicht. Aber er schläft super gerne in sein Bett und auch die ganze Nacht durch. Kommt selten vor,das er zu uns ins Bett kommt 🙂 kann nur hoffen das es auch bleibt

    • Reply Melanie 28. Juni 2013 at 13:02

      das mit dem großen bett is auch ne gute idee so wirds bei uns halt nächstes jahr er soll dann so einen baldachin von jakoo bekommen damit das bett trotzdem gemütlich ist

  • Reply Katja 27. Juni 2013 at 19:58

    Hi Mine 🙂
    Ich finde die Idee suuuper! Und ich drück die Daumen, das es klappt 🙂

    Unsre Kleine ist jetzt 12 Monate und ich wollte am Anfang, das sie zwar in unserem Zimmer schläft aber im eigenen Bett…. Fehlanzeige ^^
    Seit sie 3 Wochen alt ist schläft sie bei mir im Bett.. Zuerst mit Bettgitter aber inzwischen zumindest in ihrem Bett (Mehr oder weniger – Eine Seite vom Gitterbett komplett weg und an meine Seite rangeschoben – Fertig 🙂
    Naja … aufwachen tut sie dann auf meinem Kopfkissen und auf meiner Seite .. -.-
    Ich kann mir momentan auch nicht vorstellen sie in ihr Bettchen im Kinderzimmer zu legen ..dafür schläft sie viel zu unruhig ..zwar durch ..aber eben unruhig ..also wenn ich nicht direkt nebendran liegen würde, würde sie nicht durchschlafen …
    Und den Spruch „spätestens beim 1. Freund …“ sag ich mir auch immer 🙂

    Alles Gute!!

  • Reply VORSTADTEULEN 27. Juni 2013 at 20:20

    huhu meine Liebe,
    bis auf die tatsache das du kaum zur ruhe kommst nachts , stört es dich aber nicht das mia bei euch im bett ist oder ? Ich hab so ein ähnliches problem. davis lässt sich im moment nur von mir zu bett bringen, ich muss immer solange singen bis er einschläft… nachts wird er dann 1 mal wach und lässt sich nur von mir beruhigen. er ist ziemlich fixiert auf mich… was sehr schade ist da wir solangsam mal vorhatten auszugehen. so zu 2. als paar… aber das muss ich dir ja nicht erklären. ich nehme davis jedenfalls nachts auch zu uns ins bett. er dreht und wendet sich auch wie ein irrer.. morgens wach ich auf und lieg auf 10 cm und er quer im bett , alle viere von sich gestreckt, die füsse in meine rippen gequetscht .. manchmal finde ich meine gedanken ihn ausschließlich bei sich im bett zu lassen irgendwie egoistisch. 9 monate trug ich ihn unter meinem herzen. er kennt den klang. wenn er dann nachts schlecht träumt, den tag verarbeitet. dann will er doch diese beruhigende melodie wieder hören.das bekannte. seine mama atmen hören. sie riechen.. ich gehe da ganz gelassen dran. tagsüber versuche ich mir ruhe zu verschaffen , falls es nachts mal turbulenter war . wir leben alle damit. und wenn es sich mal ändert dann ist es schön .. wenn nicht dann werde ich ihn weiter gerne aufnehmen und abwarten 🙂

    liebe grüße isabella

    • Reply Mimi_Erdbeer 27. Juni 2013 at 20:23

      Hallo Isabella,
      genau, ich habe an sich kein Problem das sie bei mir schläft, aber es ist eben, weil auch ich einfach mal in Ruhe meinen Schlaf brauche 🙂
      Hast also alles richtig verstanden 🙂

      Deswegen schrieb ich ja auch, dass wir das alles ganz in Ruhe und ohne Druck angehen 🙂

      Liebe Grüße
      Mine

  • Reply Nora 27. Juni 2013 at 20:23

    Hallo Mine!
    Also erstmal finde ich die Idee mit dem Puppenbett total süß und ich drücke euch die Daumen, dass es klappt. Herr Baby schläft, seit er drei Monate alt ist, in seinem eigenen Bett. Vorher schlief er im Beistellbett bei uns. Uns geht es allen gut damit uns dass ist die Hauptsache.
    Ich finde du musst dich auch nicht rechtfertigen, dass du erholsamen Schlaf brauchst und möchtest. Den ich denke wir wissen alle, wie wichtig das ist, will wir schließlich unsere kleinen Zwerge auch den ganzen Tag bespaßen müssen.
    Wie gesagt, ich drücke die Daumen für euch! 😉
    LG
    Nora

  • Reply Fräulein Schnattchen 27. Juni 2013 at 20:43

    Hallo meine liebe!
    Bei uns ist es genau so! 🙂 Spätestens um 23uhr wird sie wach und muss zu uns ins Bett.. 🙂 Deine Idee finde ich super toll! Es zeigt, dass du dir auf total liebevolle Mutti-Art Gedanken machst und das ist doch klasse! Du musst uns unbedingt auf dem laufen halten! 🙂
    So schön es auch ist, dass die Kinder noch unsere nähe suchen und brauchen, umso kraftraubender ist es auch ständig aufzuwachen weil einem zu dritt im 1,40m Bett Hände, Füße und sogar Köpfe(!) um die Ohren gehauen werden.. ;D wir lieben unsere kiddis doch alle und wollen immer das beste! Wenn es noch einen Moment länger dauert ist es doch auch ok! Super dass ihr euch auch keinen Stress macht! 🙂
    Ich drück euch jedenfalls beide Daumen ganz fest!
    Liebe Grüße, Anni!

  • Reply Kathrin 27. Juni 2013 at 21:26

    Wie putzig ist das denn bitte? 😀
    Ich bin ja mal gespannt, ob das klappt.

    Wir kuscheln im Familienbett (2,80m breit) und sind alle glücklich damit. Thomas schnarcht nicht, ich muss zum Stillen nicht aufstehen und genieße die Nähe – genau wie Samara Sollte ich sie allerdings irgendwann ausquartieren wollen, dann nur mit einem Bettchen für ihre Püppi 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Reply Mimi_Erdbeer 27. Juni 2013 at 21:32

      Hallo Kathrin,

      was für eine Ehre das du meinen Blog liest 🙂 Ich muss mal kurz einwerfen: Dein Artikel, sowie Video zum Thema „Schreien lassen“ fand ich grandios!! Mein Mann musste bei dem Video eben schlucken. Aber zum Glück ist er auch nicht dafür.
      Danke für eure Erfahrung und deine lieben Worte 🙂

      Liebe Grüße
      Mine

      • Reply Kathrin 28. Juni 2013 at 22:56

        Habe Deinen RSS Feed abonniert, so kann mir auch das kleinste Beistellbett der Welt nicht entgehen 🙂
        Danke für das Kompliment! Wir haben uns echt ins Zeug gelegt und hoffen, dass unsere Botschaft viele, viele Leser erreicht.

        Liebe Grüße und weiter so,
        Kathrin

  • Reply Katja 27. Juni 2013 at 23:13

    Hallo Mine,

    eine wirklich süße Idee mit der Puppe – ich drücke Euch die Daumen, dass die Nächte jetzt ruhiger werden 😉

    Unsere Maus wird demnächst 1, sie schläft jetzt in ihrem Bettchen, das direkt neben meinem steht. Wir wollen sie bald in ihr eigenes Zimmer „umsiedeln“, mal schauen, wie das klappt. Meistens schläft sie gut durch, aber manchmal wird sie nachts wach und will dann natürlich auch zu mir. Ich habe festgestellt, dass sie dann meistens nur Durst hat. Also bekommt sie Wasser aus der Flasche zu trinken und dann legt sie sich fast immer von selbst wieder hin und schläft weiter. Wenn sie das nicht tut, sondern wieder wach wird und zu mir will, versuche ich es noch mit Streicheln, um sie wieder zum Schlafen zu bringen. Und wenn das nicht klappt, nehme ich sie zu mir rüber. Dann schläft sie direkt weiter. Wenn ich nicht zwischendurch selbst eingeschlafen bin, lege ich sie dann schlafend wieder in ihr Bett, sodass sie morgens darin aufwacht … und dann natürlich gleich wieder zum Kuscheln zu mir kommt 😉 Hach, man genießt die Nähe ja selbst auch so sehr …

    Liebe Grüße,
    Katja

  • Reply elisa wunder 28. Juni 2013 at 00:22

    Was für eine süße idee *.* ich drücke euch die daumen das sie brav schläft und mama mal ausschlafen kann..:) finde, so wie ihr es macht, ganz klasse!!! Unter druck wirds nicht besser, wie du es schon schreibst ;)..wenn man nur in die kleinen Köpfe schauen könnte, würde man eine schnelle Lösung finden..aber so kann man ja nicht anders als die kleinen zu sich zu holen ♡ was auch schön ist..elias schläft von anfang an in seinem bett..aber natürlich gab es viiiele kuschelstunden im familienbett..wir haben auch das Glück das elias von 20:00-9:00 durchschläft 🙂 das wird ab sept. Ein problem wenn er in den kiga kommt :D… aber macht euch keinen kopf..das vergeht sicher auch. .vll ist das die neue umgebung und sie fühlt sich nur mit euch wohl 🙂 ihr macht das super und das mit der pupe ist eine sehr süß durchgedachte und fuchsige idee ;D wünsche euch das beste und das ihr bald zappelfreie Nächte habt :**
    Glg fam. Wunder ♡♡

  • Reply sabrina 28. Juni 2013 at 09:06

    Hallo Mine

    wir hatten ein ähnliches problem als auch wir Umgezogen allerdings war unsere kleine gerade mal 9 Monate zu dem zeitpunkt. Sie hat seit sie 2 Monate war durch geschlafen. Als wir dann aber Umgezogen sind hat sie nicht mehr durch geschlafen. Erst wo sie ca13-14 monate war hat sie wieder durch geschlafen. Sie ist jetzt 19 Monate. Wir haben bei ihr einfach die Stäbe vom Gitter raus gemacht die man raus machen kann so konnte sie alleine raus und rein gehen und haben ihr immer musik angemacht und das hat sie noch immer. Und bei uns hat es super geklappt.
    Drücke euch die daumen.

  • Reply Sonja 29. Juni 2013 at 12:52

    Hallo Mine,

    vielleicht kommt auch die Umstellung durch die Kinderkrippe dazu, da ist es ja auch sehr aufregend und nachts verarbeiten die Kleinen alles…

    Bei unseren beiden haben wir nachts immer ein schwaches Licht an, das hilft ihnen, sich zurecht zu finden, wenn sie mal wach werden.

    Ansonsten könntest du es vielleicht noch homöopathisch probieren (siehe Mama-Tipps zum Schlafen bei mir auf dem Blog),
    das hat meiner Großen beim nächtl. Aufwachen sehr gut geholfen.
    (aber da war sie auch schon älter)

    Ansonsten finde ich es echt gut, wie entspannt ihr das Thema angeht und die Idee mit dem Puppenbett ist wirklich süß <3

    liebe Grüße
    Sonja

  • Reply Lars 1. Dezember 2015 at 21:15

    Sehr schöner Artikel, klingt auch sehr interessant und ich wünsche euch weiterhin viel Glück und Erfolg 🙂

    Grüße aus Berlin

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.