Allgemein

Frau Glucke.

9. November 2012

Schönen guten Mittag ihr Lieben,

mein Name ist Frau Glucke

Ich muss zugeben, vor der Schwangerschaft (auch in der Schwangerschaft zum Teil) habe ich solche Frauen nie verstanden. Frauen, die ihre Kinder nicht abgeben KÖNNEN, Frauen, die so dermaßen an ihren Kindern klammern und einfach Glucken sind. Ich wollte einst mein Fachabitur (dieses hatte ich nachdem ich meine Ausbildung beendet habe im August in der 30. SSW begonnen) nach 8 Wochen gleich weitermachen, mein Mann sollte Elternzeit nehmen   . .  Ja . . . aber dann kam ALLES anders 😉

In der ersten Zeit habe ich meine Herzenstochter nicht aus dem Arm gegeben. Ich konnte es nicht ertragen zu sehen, wie jemand anderes (bis auf den Papa) meine kleine Maus hält. Mein eigen Fleisch und Blut. Ich fand´s so schrecklich. Das legte sich aber irgendwann . . . dann durften auch die Oma und der Opa die kleine Maus mal auf dem Arm haben 🙂 

Sobald aber die Frage kam, ob sie nichtmal mit Mia spazieren gehen dürfen schellten bei mir die Alarmglocken und NEIN ihr dürft nicht allein mit ihr spazieren gehen, nur mit mir zusammen. Wenn meine Schwiegermama die kleine nur allein im Kinderwagen schieben wollte brach es mir mein Mutterherz. Aber natürlich durfte die Oma den Kinderwagen schieben 🙂

Ich hänge sehr an meinem Kind, ja . .  ich bin eine extreme Glucke,  und ja, ich hätte nie und wirklich niemals gedacht das gerade ich so werde. Ich, die so andere Pläne hatte. Die immer meinte, ach ich geh nach 8 Wochen wieder die Schulbank drücken. Ja genau diese Dame gibt es in meinem jetzigen Leben nichtmehr. Jetzt bin ich Frau Glucke. Und, mir geht´s gut damit.

Ich denke, es hängt auch etwas mit der Fehlgeburt vor Mia zusammen, wer weiß. Aber heute ihr Lieben -PREMIERE – durfte die Omi auf Mia ganz allein aufpassen. Ich musste zum Arzt und konnte sie da nicht mit hinnehmen. Also kam die Oma heute morgen hierher und spielte mit Mia während ich weg war. Und klar, es war ein saukomisches Gefühl. Ich musste das gleich meiner Freundin schreiben, die bei der Geburt dabei war . . . ich glaube, sie konnte es auch erst nicht fassen, das ICH das Gluckentier sie alleine ließ *lach* 😀

Ich muss aber sagen, ich hatte ein gutes Gefühl heute dabei 🙂 JETZT ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich merke, ich kann doch etwas loslassen 😉 Und ich habe mich seit langem mal wieder als „ICH“ gefühlt. Als Mine . . . nicht als Mama Mine im Schlepptau mit dem Minimenschlein. Nein, heute war einfach nur ich unterwegs. Schon komisch, aber auch irgendwie mal nötig 🙂 

Das nächste Mal passen Oma und Opa zusammen auf, nämlich am 15. Dezember, da gehen mein Mann und ich nämlich Abends zum MIA. Konzert *freuuuu krreeeiiisch hüüüüpf* 🙂

Ja . . . Ich, Frau Glucke, lerne gerade etwas loszulassen. Nicht so zu klammern und auch der Oma und dem Opa die Chance zu geben ohne uns Oma und Opa zu sein.

Manche werden denken „oha, erst jetzt“ . . . „wow, da klammert jemand sehr“ . . . „mir gehts genau so, ich verstehe das“ *lach*

Aber ich bin heute Stolz auf mich. Ja! Ich konnte für 1 Stunde loslassen. Allerdings habe ich mich extrem gefreut, als ich wieder zu Hause war und meine Maus mir gleich freudestrahlend und glücklich entgegen kam. Sie hat bei der Oma nicht geweint und sie hatten viel spaß. So soll es sein 🙂

Ging es denn einigen von euch auch so? Wie habt ihr gelernt loszulassen?

Schönen Freitag und schönes Wochenende wünsche ich euch 🙂

Eure Mine

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply nähfreundin 9. November 2012 at 13:11

    ohhhh du sprichst mir aus der Seele 🙂 mir ging es genauso…ich hab sie auch nie alleine mit oma und opa spazieren geschickt,musste immer mama oder papa mit..hihi..selbst jetzt wo sie auch ab und an schon mal bei oma und opa alleine ist ( bei mein eltern) hab ich ein komisches gefühl und beeile mich immer bei meinen erledigungen…lach

    • Reply Mimi_Erdbeer 9. November 2012 at 13:22

      *lach* nochjemand der so „extrem“ ist *kicher* Ich wollte nach dem Arzt eigentlich noch einkaufen gehen, das habe ich dann aber doch mit Mia zusammen gemacht 😉

      • Reply nähfreundin 9. November 2012 at 13:44

        jaaa noch so jemand der so gluckig ist 😉 meine ist ja nun schon fast zwei und es wird nicht besser…lach.ich nehme sie auch überall mit hin,außer jetzt echt bei Arztbesuchen.ansonsten ist sie nur mal eine haustür weiter für max. ne stunde,da bin ich aber dann gleich greifbar.lach

        • Reply Mimi_Erdbeer 9. November 2012 at 13:56

          Siehst du, das kann ich mir noch gar nicht vorstellen. Sie woanders hin zugeben. Oma hat ja bei uns zu Hause aufgepasst, beim Konzert sind sie auch bei uns . . . eieiei . . . wie soll das nur werden, wenn Mia da genommen wird, du weißt schon 😉 Aber heute habe ich für mich ja schon einen großen Schritt geschafft.

  • Reply Gloria 9. November 2012 at 13:44

    Oh ja, du sprichst mir aus der Seele, ich habe meinen kleinen Mann das erste Mal mit 14 Monaten allein bei Oma & Opa gelassen. Der Papa & ich haben dann einen Tag im Freizeitpark verbracht. Es war schrecklich und ungewohnt, aber es war auch toll. Ich glaube ich bin eine der Oberglucken. 😀

    • Reply Mimi_Erdbeer 9. November 2012 at 13:57

      Hallo Gloria 🙂
      Oh du hast deinen kleinen ja noch später mal den Großeltern überlassen als ich *kicher*
      Ja, es tut schon gut, auch für die Beziehung, ne. Aber ich verstehe dich 😀

  • Reply Mary Lou 9. November 2012 at 14:00

    Hallo Liebe Gluckenmutti,

    ohja das was du schreibst kenn ich zu gut….
    Anfangs als meine kleine geboren worden ist,konnte ich auch niemanden (ausser meinem Mann) die kleine in den Arm geben…genauso als es ums spazieren gehen ging sogar der Papa alleine….neinnnnnnnnnnnnnn!
    Allerdings hat sich das dann auch nach u. nach geändert umso Älter sie wurde.
    Als sie ein Jahr wurde sollte ich wieder anfangen zu arbeiten auf 400 basis was ja nicht viel ist aber ich hab Tage/Wochenlang davor geweint u. doch musste ich da durch…1000x anrufe beim meiner Mama ob alle ok wäre aber jetzt bin ich sogar manchmal froh wenn klein Maus von alleine sagt Omi gehen…..denn dann weiss ich sie fühlt sich wohl u. will hin 🙂
    Es gibt immer eine Zeit wo man loslassen muß allerdings wird es am schlimmsten wenn die Kinder glaube ich von Zu Hause dann komplett fort sind…:-( Ohjeeeeeeeee daran will ich nicht denken!
    LG

    • Reply Mimi_Erdbeer 9. November 2012 at 14:03

      Hallo meine Liebe,
      schön das es nochjemandem so ging. Eigentlich geht´s vielen so, merk ich gerade.
      Und ja, wenn die kleinen sich wohlfühlen, dann müssten wir Gluckies uns eigentlich auch gut fühlen, aber selbst dann ist mir mulmig zumute *lach*
      Und hör ganz schnell auf davon zu reden, wenn sie ausziehen . . . nein nein nein!!!! Das ist noch gaaaaaaaaanz weit in der Zukunft 🙂

  • Reply MamaWunderlich 9. November 2012 at 21:34

    Ach ich kann die soooo verstehen.
    Bei mir war /ist es genauuuuuso!

    Ich wüüünschte manchmal ich könnte zumindest die große mal „so einfach abgeben“.
    Aber wenn sie dann mal weg ist (und wenns nur mit dem Papa ist) bin ich soooo traurig und denk die ganze Zeit an sie… *hihi*

  • Reply Wisst ihr noch? Vor einem Jahr? | MiMi Erdbeer / Mama und Kind Blog 2. April 2014 at 19:11

    […] Tränen ausgebrochen bin? Wie ich euch immer wieder in Beiträgen mitteilte, dass ich eine absolute Glucke mit Trennungsängsten bin? Aber könnt ihr euch ebenfalls an meinen Beitrag erinnern, als ich schrieb, das ich ein gutes […]

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.