Gewinnspiel

Gewinnt eine NONOMO Federwiege

6. Juli 2013

Guten Abend ihr Lieben,

ich muss mal eben noch ein paar Worte loswerden, bevor ich die großen Verlosungstage beginne. Ich bin ein bisschen traurig und betroffen. Vielleicht haben Einige von euch mitbekommen was beim Fotowettbewerb von Nadine (Melancholia) passiert ist. Ihr wurden Fotos zum Fotowettbewerb eingesendet die geklaut waren. Sie hat nun ihren NONOMO Fotowettbewerb beendet. Ich habe nun den ganzen Nachmittag überlegt, ob ich nun heute, wo sie wegen den Zwischenfällen ihren Wettbewerb beendet hat, meinen NONOMO Wettbewerb starte. Es fühlte sich komisch an. Nun habe ich mich entschieden, auch dank der Worte von ihr, ihn doch zu starten. Ich möchte aber nun auch sagen, sobald mein jetziger Fotowettbewerb (vom Hochstuhl) beendet ist, werde ich keine Fotowettbewerbe mehr machen. Es wird weiterhin mal Gewinnspiele für euch geben, aber nichtmehr mit Fotos. Ich finde es schade, aber noch trauriger finde ich es, wenn Bilder geklaut und als eigene ausgegeben werden. Das ganze hat mir irgendwie (gerade heute) meine riesige Vorfreude auf die Wettbewerbstage etwas weggenommen. 

Bitte seid fair bei Gewinnspielen. Wir Blogger/innen stecken sehr viel Zeit und sehr viel Arbeit in all unsere Beiträge, Fotos, Videos. Wir schreiben mit Gewinnsponsoren und und und um EUCH eine Freude zu machen. Ich bitte euch inständig, die mir noch Fotos schicken: Bitte lasst es EURE Fotos sein! Und seid auch bei den folgenden Gewinnspielen fair und ehrlich.

So, das musste ich nun einfach noch vorher loswerden! Und nun, gehts los mit dem 1. Gewinnspiel 🙂

____________________________________________________________________________________

Ja, ihr lest richtig! Zum 1. Blog Geburtstag verlose ich mit freundlicher Unterstützung von NONOMO eine 

NONOMO Babywippe/Federwiege

an euch. Ist das nicht klasse? Ich beneide schon jetzt den Gewinner oder die Gewinnerin 😀

200_0

Einige von euch kennen die NONOMO Federwiege mit Sicherheit schon, haben von gehört oder lernen sie eben jetzt kennen. Die Federwiege ist nicht irgendeine Wiege, sondern DIE! Sie wird von Experten und Hebammen empfohlen, denn sie ist Rückenfreundlich, beruhigt, kommt den Bewegungen in Bauch/Gebärmutter sehr nah und beruhigt das Baby/Kind einfach ungemein, somit kann das Baby auch sehr gut darin schlafen.

Während herkömmliche Babywippen nur einige Minuten am Tag genutzt werden sollten wegen der Haltung, kann man in der NONOMO hingegen sein Kind auch mehrere Stunden und auch über Nacht drin liegen und schlafen lassen. Die natürliche Rundung der Babyhängematte ist der Haltung im Tragetuch, sowie im Mutterleib nachempfunden. Durch das sanfte Wippen wird eine ähnliche Bewegung erzeugt, die das Kind im Mutterleib durch das Fruchtwasser hatte, somit beruhigt sich das Kind schnell und kann friedlich einschlafen. Für diese Wippe sind keine Batterien nötig, denn sie wippt allein durch die Bewegungen des Kindes. Wenn das Kind wach ist, kann man an der Holzstange ein Mobilé befestigen, so hat das Kind noch Freude und Spieleinheit zugleich.

200_6

Die normale Federwiege ist nutzbar ab Geburt bis ca. 15 Kilo (2,5-3,5 Jahre). Danach sollte man zur Federwiege XL übergehen. Zudem ist diese Hängematte soviel in Einem. Sie ist nutzbar als Kinderbett, Stubenwagen, Kinderwiege, Reisebett und kann überall mit hingenommen werden. Mit ihren 2,6 Kilo ist sie nämlich sehr leicht. 

Die NONOMO Federwiege besteht zudem nur aus natürlichen Materialien, wie unbehandelter Baum- oder Schafswolle. Sie ist weder imprägniert  noch mit irgendwelchen Chemikalien behandelt. Die Babyhängematte ist bei 40°c waschbar, aber die Matratze muss vorher entfernt werden.

200_14

Auf Facebook ist NONOMO ebenfalls vertreten, dort könnt ihr ebenfalls viele Erfahrungen lesen, von anderen NONOMO Kunden. Wenn ihr spezielle Fragen habt, könnt ihr sie dort auch stellen, euch wird geholfen und auch beraten. Über neue Facebookfans freut sich NONOMO natürlich ebenfalls. Schaut mal vorbei.

Ich möchte euch hier noch ein Video zeigen, welches noch einmal fix die Vorteile dieser tollen Wiege zusammenfasst:

[youtube id=“fcVbBjQzQLM“]

So, und nun zum Gewinnspiel:

Das Gewinnspiel läuft vom 6. Juli 2013 bis zum 28. Juli 2o13  – 18 Uhr! Danach lose ich den oder die Gewinnerin!

Wie könnt ihr die NONOMO Federwiege gewinnen?

1. Schreibt mir hier im Blog, welches Einschlafritual ihr habt. Ob ihr selbst (zB vor dem Schlafen noch ein Glas Wasser trinken) oder welches Ritual ihr bei euren Kindern habt. (Kommentare auf Facebook gelten nicht)

2. Das Teilen auf Facebook ist kein MUSS. Wer es jedoch teilt erhält von mir ein Zusatzlos.

3. Seid Fan von MiMi Erdbeer (ich würde mich sehr freuen, wenn ihr es auch bleibt) 🙂

Wer nicht bei Facebook angemeldet ist, darf dennoch mitmachen 😉 Schreibt das einfach dazu 🙂

Sonstige Spielregeln:

– Der Gewinn ist nicht auszahlbar

– Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein

– bitte nur 1 Kommentar pro Person

200_3

Viel Glück euch allen! Es folgen noch Einige schöne Dinge für euch! Seid gespannt!

Eure Mine

You Might Also Like

168 Comments

  • Reply Steffie Völlmar 6. Juli 2013 at 18:23

    ♥♥ Nochmals herzlichen Glückwunsch ♥♥

    Unser einschlaf Ritual. .. die kleine (5.5 monate ) wird gewickelt und schlafi an… dann stillen wir ganz gemütlich. . Manchmal schläft sie schon Währenddessen ein
    … aber in den meisten Fällen singe ich ihr noch vor… sie liebt das… sie brabbelt dann noch bissi vor sich hin und liegt eng an mich gekuschelt ♥♥ Ich liebe es einfach …

  • Reply Roksana 6. Juli 2013 at 18:31

    Ich schaue nach meinem Kind, bevor ich ins Bett gehe und lasse die Tür offen stehen. Sie wird einschlafbegletet mit 3 Pixi Büchern, die sie sich selbst aussuchen darf. Meistens bekommt sie nicht mal das Ende vom ersten mit…hihihih…..
    Baby, für welches ich die Wiege echt super gebrauchen könnte, weil er nicht zur Ruhe kommt und nach 5 Minuten Schlaf wieder wach wird, wird einschlafgestillt. <3

  • Reply Katja F. 6. Juli 2013 at 18:40

    Hallo Mine,

    ich hab das bei Nadine auch mitbekommen und finde es sehr, sehr schade.

    Zu unseren Ritualen. Bei uns ist es so das die Grosse Maus von Papa zu Bett gebraucht wird. Die Beiden lesen Buecher und kuscheln und danach schlaeft sie dann ein,
    Ich brings in der Zeit dann unseren Kleinen zu Bett. Er ist mittlerweile schon 12 Monate aber ohne stillen klappt das Einschlafen nicht. Mal schauen wie lange es noch dabei bleibt.

    Ich selbst hab eigentlich kein Ritual, aber ich lese sehr gerne noch ein paar Seiten bevor ich dann die Augen schliesse 🙂

    Viele liebe Gruesse,
    Katja

    P.S. Habs auch bei FB geteilt.

  • Reply Eva Hübsch 6. Juli 2013 at 18:46

    Herzlichen glückwunsch 🙂 ich verfolge seit dem ersten tag deinen blog und bin echt begeistert von der zeit die du dafür aufbringst und auch die tollen interessanten dinge über dich und deine familie 🙂 da mein sohn etwa gleich alt ist wie mia ist es nochmal interessanter 😉

    Zum einschlafritual 😉 also mein sohn braucht seine kuscheleinheit vor dem ins bett gehen, diese gestalten wir immer gleich auf dem sofa 🙂 danach will er von selbst in sein bett zu seinem „wawa“ 🙂

    Glg Eva Hübsch

    eva-huebsch@web.de

  • Reply Maria H. 6. Juli 2013 at 19:06

    Unser kleiner Mann ist erst 2 Wochen alt, da gibt es natürlich noch keinen wirklichen Rythmus. Dennoch versuchen wir jeden Abend einige Dinge zu wiederholen, um schon mal eine Art Ritual einzuführen. Das sieht dann so aus: Wir stillen gemütlich auf dem Sofa, ziehen ihm seinen Schlafi an und pucken ihn dann in sein Geburtshandtuch. In dieses Handtuch wurde er kurz nach der Geburt eingewickelt und wir haben es seitdem nicht gewaschen. Dadurch riecht es für ihn ganz vertraut, ein bisschen wie bei Mama im Bauch. Dann geht es ins Bett, er liegt zwischen uns, und wir machen seine Spieluhr an. Manchmal auch 2 oder 3 oder 4mal:) Wenn wir Glück haben, schlummert er dann friedlich weg, und wir auch:)

    Liebste Grüße von einer Neu-Mami

  • Reply Sandra Wahl 6. Juli 2013 at 19:09

    Hallo du Liebe!!! Also erstmal muss ich sagen dass das ein ganz toller Preis ist- da muss ich mal ein großes Lob an Nonomo aussprechen, die ja auch schon bei einem anderen Gewinnspiel gesponsert haben! Ich find es klasse von der Firma dass sie Mama-Blogs so unterstützen und von dir, dass du uns die Chance gibst sie zu gewinnen! Ich drück mir mal die Däumchen 😉

    Also ein ganz kosequentes Einschlafritual gibt es nicht- bis auf das abendliche Stillen im großen Bett!
    Aber das Baden alle 2 Tage wird sehr genossen- das übernimmt oft der Papa weil ich es schön finde wenn er so nochmal intensiv Zeit mit Lotti verbringt.
    Ich find es aber auch sehr schön, vor allem weil die Maus eine richtige Wasserratte ist und viel in der Wanne lacht!
    Danach gehts auch immer gleich an Mamas Brust. Meist schläft sie da auch ein! Wenn es nicht klappt wie erhofft singe ich auch für sie.
    Zur Auswahl stehen In einem kleinen Apfel, Zwischen Berg und tiefen Tal, der Kukuk und der Esel, Es war eine Mutter und Wenn Mutti früh zur Arbeit geht- ich weiß nicht wie ich nach der Geburt auf diese Auswahl gekommen bin, aber es funktioniert! Sie kennt die Lieder und oft fallen ihr die Äuglein zu *-*

    Ganz liebe Grüße
    http://lebenzwischenseifenblasen.blogspot.de/

  • Reply Claudi 6. Juli 2013 at 19:13

    Liebe Mine,
    herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag. Es macht wahnsinnig viel Freude dir zu folgen. Ich finde die Foto Aktion sehr schade, Es war immer so schön die fertigen Alben zu sehen. Ich kann dich und deine Entscheidung aber voll und ganz nach vollziehen.

    Wir haben auch ein Ritual, inzwischen schon knapp 7 Monate (oh Gott, wo bleibt die zeit), nach dem aus-, um-, anziehen wird in seinem Zimmer gekuschelt ein kleines gute Nacht Spiel gespielt -streicheln und küssen an verschiedenen stellen- und ein gute Nacht Lied gesungen, dabei tänzeln wir Richtung Bett, am Ende des Liedes liegt er bereits und kuschelt sich an sein Schnuffel-Hasi.

    Und bevor ich entgültig im Bett liege geh ich noch ein paar mal bei ihm vorbei und Schau ihm beim schlafen zu ❤

    Liebste Grüße,
    Claudi

    • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 19:18

      Hallo Claudia,

      ja, ich fand die Alben auch immer super toll und hatte wirklich viel Spaß an den Fotowettbewerben (auch wenn sie eine Heidenarbeit machen), aber ich bin so entrüstet und geschockt was bei Nadine passiert ist, dass ich das einfach nicht mehr möchte. Ich mache gerne weiterhin Wettbewerbe, nur eben nichtmehr mit Fotos.

      Liebe Grüße
      Mine

  • Reply Melanie 6. Juli 2013 at 19:13

    huhu mine
    wie fotos geklaut ????????? nich im ernst oder???
    echt traurig 🙁

    unser einschlafritual ist immer gleich
    wir gehen wickeln, ich kuschel mit phili auf dem arm und seit neuestem muss ich dann immer das lied : ,,ich bin ein dicker tanzbär,, singen
    dann gibts nen dicken kuss und
    dann leg ich ihn in bettchen er bekommt seinen kuschel elefanten in den arm der nucki wird neben den kopf aufs kissen gelegt dann kriegt er seinen kakao
    zum schluss zeichne ich ihm ihm ein kreuz auf die stirn und beim rausgehen verspreche ich ihm das ich immer auf ihn aufpasse

    oft schläft er gleich ein das sagt mir das dies genau das richtige für ihn ist 🙂

    lg melanie

    ps über die nonomo würden wir uns natürlich riesig freun da ja im dezember unser 2. baby kommt 🙂

    • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 19:17

      Es wurden Bilder für den Wettbewerb eingeschickt, die von anderen geklaut wurden. (Anderen Fotografen etc.) Dann wurde Nadine auf Anfrage auch noch angelogen. Und es waren mehr als 1 Foto wo das der Fall war. Ich finde das sehr schade und musste mir das einfach von der Seele schreiben.

    • Reply Roksana 7. Juli 2013 at 11:19

      Kakao zum einschlafen? Hab ich das jetzt richtig gelesen? Uffffff….

  • Reply Christiane 6. Juli 2013 at 19:26

    Unser Ritual beiden Kindern ist: Waschen,Zähneputzen,Schlafi anziehen,Kuscheln,Gute Nacht Kuss, mit dem Finger ein Kreuz auf die Stirn des Kindes machen und dabei sagen“ der liebe Gott behüte dich“ , und dann noch bei den 3 kleinen die Spieluhr anmachen. 🙂 (bei den großen nicht 😉 )

    PS: Fan bin ich 🙂 und geteilt habe ich es auch.;)
    Ich hoffe es ist nicht schlimm das ich bei Facebook einen anderen namen habe als hier! ? Sonst bei fragen einfach eine Mail schreiben. 😉

  • Reply Nadine Knoth 6. Juli 2013 at 19:29

    Hallo,

    erstmal alles alles Gute zum Blogjubiläum..:-) Mach weiter so..:-) Das mit dem Fotowettbewerb finde ich unmöglich, traurig das manche Menschen es nötig haben auf so eine Weise zu betrügen..:-( Da fehlen einem echt die Worte..Aber nun zum Einschlafritual..Bei meinem Sohn, wird nach dem Abendbrot noch ne runde auf dem Sofa gekuschelt und dann geht es ins Bett, mit einer ganz langen Gute-Nacht-Geschichte. Ohne diesen Ablauf funktioniert nichts und an schlafen ist nicht zu denken..;-) LG Nadine

  • Reply Karin 6. Juli 2013 at 19:30

    Hallo Mine!
    Herzlichen Glückwunsch zum Blog Jubiläum! Ich lese deinen Blog von Anfang an und das super gerne!
    Unser abendliches Ritual sieht so aus, dass wir unsere Tochter immer gemeinsam fürs Bett fertig machen. Dann wird noch so eine viertel oder halbe Stunde in ihrem Zimmer gespielt und gekuschelt, bevor es dann ins Bett geht. Es gibt dann noch einen dicken Kuss von Mama und Papa und dann wird geschlafen. Meistens erzähle ich ihr auch was wir am nächsten Tag machen oder unternehmen wollen. Oder wir singen noch ein Lied! 🙂
    Der Preis ist wirklich super toll. Wir würden uns sehr darüber freuen. Denn Baby Nummer 2 kommt bestimmt irgendwann! 😉
    Auf Facebook werden wir das Gewinnspiel auch fleißig teilen! 😉
    Lg Karin

  • Reply Elisa Rüdiger 6. Juli 2013 at 19:47

    Ich bin auch sprachlos. .ubglaublich was sich manche ausdenken um zu gewinnen..:/ ich mache sehr gerne bei fotowettbewerben mit..aber das ist unterste schublade 🙁 das wünsche ich keiner blogmama..:/ da kann ich es verstehen das die lust vergeht..selbst mir!!

    Unser einschlafritual ist : um 19:00 Sandmännchen ♡ danach Zähne putzen,anziehen, Geschichte vorlesen ( am liebsten Grüffelo 😀 )
    Ein kurzes gebet & dem mond gute nacht sagen…dann gibt es von mama u papa einen kuss und navh 10 min hören wir nichts mehr 🙂 und so machen wir es schon von anfang an..und werde es auch so lange machen bis er es nicht mehr möchte 😀 fan bin ich ♡ nochmal Glückwunsch ♡♡♡ ein wirklich toller preis.. geteilt habe ich es auch 😉 glg fam wunder ♡♡♡

  • Reply silke hausmann 6. Juli 2013 at 20:04

    Hallo mine. Unser einschlafritual ist das lea noch das Sandmännchen schauen darf dann gehen wir hoch schlafanzug etc an dann bekommt lea ihre flasche milch mit honig im bett. Einer von uns liegt neben ihr… danach lesen wir ihr noch eine kurze Geschichte vor. Machen Hörspiel an und kuscheln bis lea maus schläft. .. mach weiter so. Lese sehr gerne von dir;) natürlich teile ich deinen beitrag jetzt noch gerne;)) lg silke

  • Reply Sandy 6. Juli 2013 at 20:07

    Erstmal herzlichen Glückwunsch 🙂

    Unser einschlafritual ist immer das gleiche. Erst wird der kleine Mann gefüttert und danach bettfertig gemacht. Nach dem er schön eingecremt ist kommt das schönste am Abend, kuschelzeit. Im Anschluss gibt es was zu trinken und seine LieblingsMusik. Zum einschlafen schaut er jeden Abend seinen leuchtenden Sternehimmel an und schläft ein. Ein Kuss Sowie ein hab dich lieb darf natürlich vor dem rausgehen nicht fehlen.

    Dieses wunderschöne Geschenk sieht echt Klasse aus und wäre für mich ein Traum da im Januar mein kleiner nachwuchs das licht der Welt erblickt 🙂

    Allen noch ein schönes Wochenende

  • Reply Sarah Dee 6. Juli 2013 at 20:10

    Liebe Mine,
    Das ist ein sehr sehr toller Gewinn, ich kenne sie aus dem Babykurs noch

    • Reply Sarah Dee 6. Juli 2013 at 22:34

      Äh….eigentlich hatte ich noch viel mehr geschrieben….
      Sehe nur ich das nicht oder ist nach „kenne ich aus dem Babykurs
      “ echt Ende?

      • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 22:38

        Da ist wirklich Ende 😀

        • Reply Sarah Dee 6. Juli 2013 at 23:51

          Dann einmal ein neuer Versuch. Vielleicht weil ich mit dem Handy einen Absatz gemacht hab. Hmmmmmmmm. Also die Mädels werden bettfein gemacht, dann gehen wir mit dem Papa runter ins Schlafzimmer, dort sagt er gute Nacht und dann lese ich in unserem Bett eine Geschichte vor und dabei wird gekuschelt. Danach schauen wir auf dem iPad noch ein Fotos von uns und Freunden an und dann singen wir ein gute-nacht-Lied und dann geht es rüber ins Kinderzimmer und dann Geht’s ins Bett, nach ausgiebigen gute-nacht-Küsschen

          Da bin ich mal gespannt, ob nun mehr Text da ist….

          • Sarah Dee 6. Juli 2013 at 23:58

            Meiner großen habe ich übrigens die ersten 2 Jahre lang „ohne Dich“ von Seelig vorgesungen, hat sie geliebt…. Schnüff, das ist nun schon fast 3 Jahre her, ich könnte heulen :(((

  • Reply Miss Grubär 6. Juli 2013 at 20:19

    Huka,

    mein Sohn und ich sind schwierige Schläfer 😉 Mein Mann fällt ins Bett und sofort ins Koma *beneidenswert*.
    Bei mir müssen folgende Grundvoraussetzungen gegeben sein, damit ich zur Ruhe kommen: Grade Untergrund, gerne etwas härtere Matratze. Totale Ruhe (Oropax) und totale Finsternis (Schlafmaske). Dann klappt es meist nach ein oder zwei Stunden 😉

    Bei unserem Sohn: Erst werden die Leuchtsticker aufgeladen und dann wird noch einmal im Papphaus Postbote gespielt. Danach noch eine kurze Geschichte gelesen und zu guter Letzt noch eine folge Pippi Langstrumpf auf dem I-Phone geschaut. Dabei schläft er dann ein.

    Abweichungen werden mit Schlafentzug bestraft 😉

    Ich hoffe das unser Ungeborenes etwas mehr von Papas Schlafverhalten hat 😉

    Folge dir bei Facebook unter Jennifer Gruber und habe unter meinen Freunden geteilt 🙂

    LiGrü

    Miss Grubär

    • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 20:20

      Ich kenne das „ins Koma fallen“ von meinem Mann auch und beneide es ebenso 😀

  • Reply Nora 6. Juli 2013 at 20:22

    Hallo Mine!

    Was für ein toller Wettbewerb. Herr Baby ist zwar schon ganz schön groß, aber auch er hätte sicher Freude an der Nonomo, daher will ich mein Glück versuchen.

    Unser Einschlafritual sieht so aus, dass es nach dem Frischmachen und Umziehen zusammen auf den Sessel am Bett geht. Dort lese ich ihm dann das Grüffelobuch vor, er zeigt mir dann die ganzen Käferchen auf den Seiten (er liebt Käfer), dann legen wir es zusammen wieder in den Schrank. Danach sagt er noch seinen Stofftieren (Besonders dem kleinen Insektenmobile von Ikea) gute Nacht und dann gebe ich ab an den Papa. Der lässt es sich nämlich nicht nehmen unseren Schatz ins Bett zu bringen. Er bekommt noch eine kleine Einschlafflasche und wird dann vom Papa in den Schlaf geschaukelt-getragen.

    Liebe Grüße
    Nora

  • Reply Bettina 6. Juli 2013 at 20:27

    Guten Abend liebe Mine,

    bei uns ist es nicht einfach mit dem Einschlafen. Mein Sohn ist nämlich eine kleine Nachteule.:)
    Als erstes werden die Zähnchen geputzt, dann geht es nochmal auf’s Töpfchen.
    Nachdem das erledigt ist, kuschele ich mein Sohn in sein Bettchen ein, streichle ihn und gebe ihm ein Küsschen. Eine selbst ausgedachte Geschichte über Erdmännchen darf vor dem Einschlafen auch nicht fehlen.
    Mein Sohn liebt Erdmännchen, so ist sein Kuscheltier natürlich auch eines. 🙂
    Gute Nacht!

  • Reply Kerstin Epp 6. Juli 2013 at 20:29

    Mannomann, was für ein Gewinn! Da versuch ich doch gerne mein Glück!

    Also unsere Tochter (13 Monate) bekommt nach ihrem Abendessen noch ein Fläschchen Milch. Die liebt sie heiß und innig, weil sie dann schonmal schön müde wird und merkt, dass es langsam ins Bett geht. Nach dem Wickeln und umziehen werden dann noch ihre Zähne geputzt. Danach bekommt sie einen Stempel, weil sie den Mund so schön aufmacht.;-)In unserem Bett gucke ich mit ihr dann noch ein Bilderbuch an. Oft kuschelt sie sich dann schon an mich und schläft kurz danach in meinen Armen ein.

  • Reply Lila Zauberhaft 6. Juli 2013 at 20:52

    Hallo liebe Mine,

    unser Einschlafritual fängt mit dem Zähneputzen an, danach gibts eine Nachtwindel (plus Schlafanzug), dann gibt er seinen 3 Plüschis einen Gute-Nacht-Kuss und dann legen wir Noah ins Bett.
    Ich lese ihm dann noch eine gEschichte vor oder singe, bis er schläft.

    Momentan muss ich ihn ja in den Schlaf begleiten.

    Ich hoffe Ich darf auch für eine Freundin teilnehmen?
    Sie entbindet im September und findet die Nonomo so schön.
    Mein Käfer ist ja dafür zu alt und schwer.

    Liebe Grüße
    Lisa

    • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 20:53

      Huhu Lisa,
      wenn du gewinnst kannst du ja mit deinem Gewinn machen was du möchtest 🙂 Wenn du deinen Gewinn weiterschenken möchtest ist das total in Ordnung <3 Liebe Grüße
      Mine

  • Reply Katja G. 6. Juli 2013 at 21:04

    Hallo, also wir haben jeden Abend unser Ritual… Nach dem Waschen/Baden und Zähneputzen geht es ab auf das Sofa. Dort lesen wir noch ein Buch und warten auf den Sandmann. Nach dem Sandmann bringen wir unsere Motte (2 Jahre) ins Bettchen. Dort knuddeln und kuscheln wir noch und dann ist die Motte auch schon bald im Traumland. LG

  • Reply Stephie 6. Juli 2013 at 21:25

    Hallöchen und Glückwunsch zum 1. Bloggeburtstag! Es ist toll was du alles hier auf die Beine stellst und auch dieses Gewinnspiel ist grandios! Wirklich schade mit dem Fotowettbewerb, aber nach dem Dilemma bei Nadine, kann ich das von euch komplett verstehen.
    Hier unser Einschlafritual: Wir gehen nach dem Abendessen waschen, Zähneputzen und auf die Toilette, dann gehts ins Kinderzimmer den Schlafi anziehen. Danach setze ich mich auf meinen Sessel (früher Stillsessel) wo ich ihm ein oder zwei von ihm ausgesuchte Bücher vorlese/mit ihm angucke. Wir beide lieben dieses Kuscheln vorm zu Bett gehen sehr. Dann machen wir gemeinsam das Rollo runter, ich lege ihn in sein Bettchen, streiche ihm paar Mal übers Gesicht und Haare, gebe ihm einen dicken Kuss und wünsche ihm eine Gute Nacht. Mit seinem Lieblingshäschen im Arm schläft er dann sehr schnell ein.

    Vor einer Woche noch wäre dieses Gewinnspiel nicht interessant für mich gewesen. Seit Montag aber weiß ich nun, dass ich erneut schwanger bin und brenne nun umso mehr für die Nonomo, worüber man ja wirklich nur gutes sieht und liest!! Ich würde mich so freuen sie meiner Freundin zum Testen für ihren Bauchzwerg zu geben und dann im März wieder zurück holen, für unser Baby…. *haaaach*

  • Reply Stephie 6. Juli 2013 at 21:25

    Achja geteilt hab ich auch bei FB 😉

  • Reply Janina 6. Juli 2013 at 21:28

    Hallo Mimi,
    erstmal finde ich es sehr schade, dass es Leute gibt, die nicht ehrlich sind! 🙁
    Unser Einschlafritual bei unserem Sohn (10 Monate) ist derzeit, wickeln, Spieluhr an, kuscheln und schlafen. 🙂
    Mein Einschlafritual ist, ein Buch zu lesen.
    Die Federwiege finden wir total toll und machen gerne mit und drücken uns die Daumen!
    Auf FB geteilt!
    LG Janina

  • Reply Peggy 6. Juli 2013 at 21:34

    problemloses einschlafen war für uns knapp vier Monate lang schon fast Normalität – nachdem unsere maus sich jeden Abend minimum vier stunden lang müde geschrieben hatte. die Drei-Monats-Koliken waren wirklich nicht leicht durchzustehen! ich hab alles erdenkliche getan und am ende konnte ich einfach nur für sie da sein solange sie mit den krämpfen gekämpft hat. jetzt ist alles vorbei und Amy schläft nicht mehr so problemlos ein… was uns aber aus der schweren Zeit geblieben ist, ist Mamas magische Hand :-)!
    mit viel geduld und der streichelnden hand auf ihrem kopf kann auch meine maus jeden Abend ganz sanft einschlafen – auch wenn es mal wieder länger dauert! 🙂 dennoch ein Traum ihr dabei zuzusehen, ihr Atem wird ruhiger, sie hört auf zu zappeln und die Beine in die Luft zu werfen. Mamas hand hält sie fest, bis sie es allein weiter schafft. 🙂 <3

  • Reply Lisa 6. Juli 2013 at 21:35

    Halloo 🙂
    zuerst mal: Aaaaalles Gute zu deinem Blog-Geburtstag!! Wirklich wahnsinn, was du alles in einem Jahr aufgebaut hast 🙂

    Das Gewinnspiel ist wirklich toll, wir hätten sooo gerne ein Nonomo für unseren (noch ungeborenen) Nachwuchs, aber man muss ja so viele Sachen anschaffen, da muss das erstmal hinten anstehen 🙁 Leider muss man ja gerade als junge Eltern ziemlich gucken .. Aber ich will hier mein Glück versuchen 🙂 🙂
    Wir würden uns auf jeden Fall total freuen!

    Geteilt habe ich das Gewinnspiel auf facebook auch (Lisa Maria bzw. facebook.com/lisamariasc).

  • Reply Lisa 6. Juli 2013 at 21:38

    Ach entschuldige jetzt den 2. Kommentar (wobei ich nicht weiß, ob das beim 1. funktioniert hat?) aber ich habe das mit dem Einschlafritual nicht vergessen, aber da ungeboren, gibts auch kein Einschlafritual, ich hoffe, dass das ok ist 🙂

    • Reply Mimi_Erdbeer 6. Juli 2013 at 21:43

      Schreib mir doch einfach ein Ritual, welches du zum Schlafen hast 🙂

  • Reply Lisa Queck 6. Juli 2013 at 21:40

    Hallo,
    meine Nahla ist 13 Monate alt. Damit sie weiß, dass die Spielzeit beendet ist, singen wir ein bestimmtes Lied. Dann wird sie Bett fertig gemacht und geht mit Papa Zähne putzen. Anschließend wird gemütlich gestillt wobei sie dann einschläft.
    PS. Das mit dem Fotowettbewerb ist wirklich bedauerlich, hatte dort auch mitgemacht denn die Nonomo ist echt ein toller Gewinn. Wirklich unfair den ehrlichen Teilnehmern gegenüber. Vielleicht klappt es ja hier…
    Hab auch öffentlich auf Facebook geteilt.
    LG
    Lisa

  • Reply Sophia 6. Juli 2013 at 22:15

    Herzllichen Glückwunsch zum Blogjubiläum liebe Mimi!

    Unser Einschlafritual für unsere Kleine sieht so aus: toben, abendbrot essen, wickeln, waschen, zähneputzen. dann ab ins bett. dann wir der sternenhimmel angemacht und vorgelesen.

    mein eignes einschlafritual besteht darin mich dazu aufzuraffen ins bett zu gehen, obwohl ich noch keine lust habe 😉

    lg sophia

  • Reply Cookyve 6. Juli 2013 at 22:17

    Liebe Mine,
    Vielen Herzlichen Dank für dieses tolle Gewinnspiel!

    Unser Einschlafritual: Babywäsche, vorlesen, Fläschchen trinken…im besten Fall schlafen :p

    Wir würden uns echt wahnsinnig über die Hängematte freuen. Schon zig mal habe ich sie in den Warenkorb gelegt, aber auf Grund des Preises immer wieder rausgenommen…

    Schönen Abend noch und LG Yvette

    PS: Beitrag wird auf FB natürlich geteilt!

  • Reply Vada Haley 6. Juli 2013 at 22:23

    Hallo! Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr ich mich freue, dass eine Nonomo verlost wird!!! Denn ja, könnte ich mir sie leisten, so wäre wohl das Schaukeln und Wiegen in ihr das Einschlafritual meines Sohnes 😉 Denn er schläft am besten ein wenn er geschaukelt wird.
    Zuhause machen wir es aber so:
    Er wird noch einmal gestillt, aber mittlerweile so, dass er nicht einschläft dabei. Dann gehen wir in unser Schlafzimmer, kuscheln uns ins Bett und lesen noch Geschichten aus seinem Gute-Nacht-Buch mit schönen Bildern. Dann lege ich ihn hin und streiche ihn sanft von Kopf bis Fuß bis er langsam einschläft. Dabei summe ich das ‚Schlaflied‘ von Anne Kaffeekanne. Vielleicht kennt das ja jemand. Ursprünglich wollte ich den Text auswendig lernen, doch mit dem Summen ist es irgendwie beruhigender.
    Mein Sohn, mittlerweile 18 Monate alt, hat mich seit der Geburt alle 1-3 Stunden aufgeweckt in der Nacht und war (ist) ein klassischer Dauernuckler. Mittlerweile schläft er tatsächlich ohne Brust ein, was bisher nur schaukelnd (zB. im Arm geklappt hat). Doch dafür ist er mir zu schwer. Ich habe mir geschworen, dass ich für mein 2. Kind die Nonomo Federwiege holen werde und empfehle sie auch jedem der schwanger ist 😉
    Ich würde mich riesig freuen wenn ich eine gewinnen würde!!!
    Geteilt habe ich auf Facebook und dort bin ich sowieso schon Fan 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Heidelberg 😉

  • Reply Natascha 6. Juli 2013 at 23:14

    Also unser Zwerg ist jetzt 2 und spielt mit Papa vor dem Schlafengehen noch piat ( Pirat 😉 ). Danach werden Zähne geputzt und dann muss noch das Buch vom Bauernhof gelesen werden!
    Die nonomo wollten wir schon immer haben!!! Ein wirklich toller Gewinn!
    Sehr gerne habe ich auf facebook das Gewinnspiel geteilt, Fan bin ich schon lange!

  • Reply steffi Müller 6. Juli 2013 at 23:51

    erstmal herzlichen glückwunsch zum 1. bloggeburtstag 🙂 hoffe es folgen noch merh 🙂
    unsere große hat folgendes einschlafritual : abwechselnd macht einer von uns sie bettfertig, dann darf sie noch das lalelu gutenachtlied viedeo sehen und es geht in ihr zimmer. bei nem schlummerlicht wird gute nacht gesagt, sie wird nochmal wie ein baby geschunkelt und wir summen was zusammen 🙂 dann wird sie hingelegt, zugedeckt und die spieluhr die seit der ss kennt wird angemacht. in der regel schläft sie recht schnell ein und schläft bis morgen:)

    beim kleinen läuft es so : er trinkt die erste brust, danach wird er umgezogen und bekommt seinen pucksack oder schlafsack an. nach der zweiten brust wird noch gekuschelt und er kommt in die wiege zum schlafen 🙂 ach und die spieluhr wird aufgezogen.

    wir selbst gehen immer gemeinsam ins bett und sagen uns noch mit nen paar sätzen gute nacht und der gutenacht- kuss darf logischerweise bei uns allen nicht fehlen 🙂

  • Reply Mary Lou 6. Juli 2013 at 23:55

    Hallo, also meine kleine Prinzessin (1 Jahr und 3 Wochen) bekommt abends noch ihre Fenchelteeflasche bei mir auf dem Arm und dann wird noch 5-10 Minuten gekuschelt. Manchmal schlaeft sie dabei ein, aber lege sie auch regelmaessig wach ins Bett. Gebe ihr einen GuteNacht Kuss, sage ihr wie sehr ich sie liebe und mache ihr das Nachtlicht (wechselnde Farben) und die Spieluhr an. Sie kuschelt sich dann gleich an ihren Hasen und ich geh aus dem Kinderzimmer.

  • Reply Karin 7. Juli 2013 at 04:49

    Bei uns wird vor dem Einschlafen immer vorgelesen oder eine Geschichte auf CD angehört, wobei die Kleine das Ende der CD so gut wie nie mitbekommt und schon immer eher einschläft.
    FB Fan: Karen Schipp
    Geteilt: http://www.facebook.com/karen.schipp/posts/440177206081008

    LG Karin

  • Reply Cheesepie 7. Juli 2013 at 07:43

    Die Große gibt uns eine Auswahl an Orten vor, an denen sie gleich gesucht werden will („Hexenhaus“, „Wolfshöhle“, „Meerjungfrauenparty“), rennt dann vor in ihr Bett, unter die Decke. Wir kommen nach, vermuten sie lautstark an den gewünschten Orten während sie sich kichernd unter der Decke wälzt bis sie „gefunden“ wurde 🙂

    Das kleine gibt sich momentan noch mit Geschaukel zufrieden. 🙂

  • Reply Uli F. 7. Juli 2013 at 07:47

    Mein Maus bekommt einen Gute-Nacht-Kuss, ich lege sie ins Bettchen. Dann mach ich die Spieluhr an oder lese eine kurze Geschichte vor. Dabei muss ich ihre Hand halten oder Bauch/Rücken kraulen. Dann fallen ihr schnell die Augen zu.

    Alles Gute zum Bloggeburtstag!

    https://www.facebook.com/ulrike.friedl/posts/3280936918098

  • Reply Denise 7. Juli 2013 at 07:53

    Unsere große Tochter (2 1/2 Jahre) schaut mit uns zusammen den Sandmann. Danach werden die Zähne geputzt und anschließend wird gekuschelt und eine Geschichte erzählt. Meist sagt sie von selbst, dass für heute Schluss ist, sie müde ist uns dann legt sie sich hin. Ich decke sie schön zu, gebe ihr einen Kuss und singe noch ein Schlaflied. Oft will sie noch etwas trinken, schläft dann aber sehr schnell ein.
    Bei unserer jüngeren Tochter (5 Monate) ist Einschlafen oftmals nicht so leicht. Sie ist sehr Mamabezogen und schläft momentan nur auf meinem Bauch oder noch besser im Arm schaukelnd ein. Wenn sie richtig fest schläft, lege ich sie in ihr Bett, gebe ihr ebenfalls einen Kuss. Nachts kommt sie noch mindestens zwei mal.
    So, das war’s von uns.

  • Reply HeikeB 7. Juli 2013 at 08:02

    seit einigen Monaten habe ich massive Schlafprobleme – das fängt schon beim Einschlafen an.nun habe ich mir angewöhnt, mich in den Schlaf zu träumen.phantasievolle Geschichten lassen sich wunderbar weiter und weiter Spinnen und darüber schlafe ich irgendwann ein und träume einfach meine Gedanken weiter… 😉

  • Reply Christin ullrich 7. Juli 2013 at 08:06

    Hallo,

    Erst einmal habe ich es mit bekommen was passiert ist und mir tut es leid. Man sollte bei Gewinnspielen ehrlich sein

    Nun zu unser Ritual.
    Nach dem essen wäscht der Papa meine Pummelfee. Ich warte schon im Zimmer mit Schlagzeug ^^ dann wird Windelgewechself, umgezogen. Wenn das fertig ist legt sie sich auf dem Bauch auf der Wickelkomode und ich Stütze mich drauf und lege meinen Kopf direkt neben ihren. So streichel ich ihr Rücken, sie spielt mit meinen Armen und wir schauen uns nur an. Manchmal wird mein Gesicht auch genauestens begutachtet und untersucht ^^ nach paar Minuten geht’s ins Bett. Ich zeige ihr wo ihre Wasserflasche steht. Gebe ihr ein Buch in der Hand und starte die Sterne am Himmel. An der Tür Sage ich ihr noch einmal das ich sie liebe und sie nun schön schlafen soll. Wenn ich raus gehe schaut sie ihr Buch noch an und schläft ein <3 für uns immer wieder schön

  • Reply Sari 7. Juli 2013 at 08:08

    Hallo und herzlichen Glückwunsch zum 1. Bloggeburtstag. Ich lese deinen Blog noch nicht lange, aber ich finde ihn echt gut. Das Einschlafritual unserer kleinen läuft so ab. Wir gehen eine neue Windel machen, evt. Schlafanzug anziehen (je nach Temperatur) und dabei noch ein wenig quatsch machen. Dann gehen wir ins Schlafzimmer, ich lege mich mit ihr zusammen hin und sie bekommt eine Flasche Pre Milch. Als ich noch gestillt habe habe ich sie in den Schlaf gestillt. Meist schläft sie während des trinkens ein. Wenn nicht schläft sie ein wenn die Flasche leer ist. Sie dreht sich dann immer zur Seite, ich gebe ihr den Nuckel und wir kuscheln uns zusammen. In die Hände bekommt sie noch einen Stofffrosch zum in den Schlaf fummeln XD. Dann schläft sie ein. Gestreichelt werden mag sie übrigens überhaupt nicht. Da dreht sie sich immer von der Hand weg oder schiebt sie weg.
    LG Sari

  • Reply Jenny D. 7. Juli 2013 at 08:10

    Hallo Mine,
    Um meine Kleine zum schlafen zu bekommen haben wir jetzt ein Mama-Baby-Ritual. Sie wird gewaschen, gewickelt, bekommt dann eine Flasche und wir gehen dann meist mit Flasche ins Bett… nach dem sie getrunken hat und Ihren Bauern(weil Bäuerchen wäre Untertrieben) kuscheln wir noch ein wenig… meistens so 10-15min… dabei singe ich Ihr dann vor… Einschlaflieder… Am liebsten hört Sie La Le Lu… dann streichel ich sie geb ihr einen Kuss und meist ist sie dann schon eingeschlafen.

    Nur leider ist es momentan ziemlich Anstrengend weil Sie im Schub steckt… sie wird am Donnerstag 20 Wochen alt und im moment heißt es Nerven bewahren und in den schlaf tragen oder schaukeln…

    Eine Nonomo wäre echt der Hit.
    In diesem Sinne einen sonnigen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Jenny&Hannah

  • Reply Sabrina und Lars mit Lotta und Bauzwerg 7. Juli 2013 at 08:16

    Ein Jahr MiMi Erdbeer – ein Jahr ♥-blut
    ♥♥Herzlichen Glückwunsch♥♥

    Unser Einschlafritual bei Lotta (2 1/4):

    Wir schauen gemeinsam den Sandmann und dann geht es ins Bad.
    Hinterher schnappen wir uns unseren Papa, denn der wird zum kuscheln und Bücher lesen gebraucht. meistens werden dann 2-3 Geschichten gelesen und dann singen wir gemeinsam zwei Gute Nacht Lieder. Papa darf dann wieder aus dem Zimmer gehen und Mama bleibt ganz nah beim Lotta-Kind. Wir reden noch darüber was wir den ganzen Tag gemacht haben. Dabei wird der Rücken gestreichelt. Bald darauf gehen die Augen zu und es wird geschlafen…

    Ein paar Stunden später gehen auch Mama und Papa ins Bett. Wir reden über den Tag und was alles für den nächsten Tag geplant ist. Wann wer nach Hause kommt und welche wichtigen Termine anstehen…

    ♥-liche Grüße
    Sabrina und der Rest der Bande

  • Reply Aga Marques 7. Juli 2013 at 08:21

    Wir haben einen sieben jährigen Sohn und sein Ritual ist gemeinsames Leses oder Hörbuch hören. Das wird zeitlich begrenzt, da wir uns dann noch gern etwas über den Tag unterhalten dann beten wir ein kurzes Gebet. Nun ist es so dass wir eine kleine Tochter dazu bekommen haben. Sie ist sechs Wochen alt und sie ist bei dem Einschlafritual unseres Sohnes dabei. Bis jetzt entspannt sie total dabei. Sie liegt in der Zeit bei ihrem Bruder mit im Bett und wir lesen vor. Es ist so schön. Unser Grosser betet das Kindergebet auch ganz bewusst für sie damit sie das später auch kann. Danach schläft er. Für unsere Tochter beginnt dann ihre Zeit, sie wird gestillt und schläft danach auch.

  • Reply Lotte 7. Juli 2013 at 08:38

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! 🙂 Und was für ein schönes Gewinnspiel!

    Mein Knirps ist erst ein Jahr alt, aber auch wir haben schon ein festes Ritual. Wir schließen gemeinsam die Vorhänge des Schlafzimmers, schalten das Nachtlicht ein und das Babyfon (auf dem ein kleiner Mond leuchtet, den sie auch noch mal berühren muss). Dann setzen wir uns auf das große Bett und sie kuschelt sich auf meinen Schoß, während ich ihr Schlaflied singe – von einem kleinen Sternlein, das auf Reisen geht. Sobald ich fertig bin mit singen, lächelt sie mich an und ich lege sie ins Bettchen, wo sie ihr Kuschelschweinchen an sich drückt und einschläft, während ich das Zimmer verlasse. 🙂

    Das funktioniert eigentlich immer gut und ich bin echt erleichtert, dass sie ein so guter Einschläfer ist. 😀

    Liebe Grüße,
    Lotte

    (FB geteilt: Naemi Benigna http://www.facebook.com/naemi.benigna/posts/4869433066570)

  • Reply Kathrin Grunert 7. Juli 2013 at 09:04

    Huhu!
    Erstmal auch hier herzliche Glückwünsche! <3
    Auf FB geteilt hab ich ebenfalls bereits. 🙂

    Nun zu deiner Frage:
    Richtige Einschlafrutuale hat hier eigentlich keiner, jedoch gibt es seit einigen Wochen einen recht regelmäßigen Ablauf, den ich aber keinesfalls beibehalten möchte, doch anders schläft meine Tochter vor Mitternacht auf keinen Fall.
    Sobald sie müde wird, setzt sich entweder mein Mann oder ich mit unserer Maus auf dem Schoß (Rücken an Bauch) auf die Couch, und darf sich dann nicht mehr bewegen, bis sie eingeschlafen ist, was mindestens 30 Minuten dauert. Wenn wir ganz viel Glück haben, lässt sie sich dann in ihr Bett legen, wenn wir Pech haben, wird sie bei dem Versuch wieder wach, dann müssen wir, manchmal bis zu einer Stunde, mit einer Hand auf ihrer Brust an ihrem Bett stehen bleiben. Nehmen wir die Hand auch nur einmal kurz weg, ist sie direkt wieder hellwach und das ganze Spiel beginnt von vorn…

  • Reply Silvia 7. Juli 2013 at 09:10

    Das einschlafRitual unserer kleinen geht so.
    Erst putzen wir die Zähne und ziehen anschließend den schlafanzug an. Dann schließe ich die rolläden.
    Anschließend bekommen die Fotos von Opa und Oma einen gute Nacht Kuss. Dann geht’s ins bett.
    Dann wird noch eine gute Nacht Geschichte vorgelesen.
    Ein gute Nacht Kuss und dann wird geschlafen

  • Reply Pat 7. Juli 2013 at 09:30

    Unser wichtigstes, wirksamstes und schönstes Einschlafritual ist das Stillen!

  • Reply Julia 7. Juli 2013 at 09:37

    Aaaaalso erstmal WOW zu dem Preis… ich hab schon länger nich mehr bei den Verlosungen mitgemacht, aber da MUSS ich mitmachen! Wir erwarten im November ein Geschwisterchen für Kyle und ich war letzte Woche schonmal los um zu gucken was wir fürs Wohnzimmer tagsüber holen… Hängematte, Wippe, Moseskörbchen… Konnte mich aber nich entscheiden. Aber DER Preis wär natürlich der Hammer für uns :)Ich drücke natürlich allen die Daumen, aber diesmal ganz besonder mir, weil das ein so toller Preis ist!
    Unser Einschlafritual ist ziemlich simpel und schlicht, aber wir geniessen die Zeit zusammen. Nach dem Abendbrot wird Kyle Bettfertig gemacht, dann gehen wir mit Papa ins Schlafzimmer und spielen ein wenig auf dem Bett (Puzzle, mit Autos etc.) Dann darf Kyle sich zwei Bücher aussuchen die vorgelesen werden und dann gehts ab in sein Bett. Ich leg mich dann daneben und erzähl ihm noch eine Geschichte und dann schläft er ruhig und seelig ein 🙂
    Auch wenn ich nicht gewinnen sollte (bei sowas schlägt das Glück bei mir so gut wie nie zu) freue ich mich aber, dass du eine so tolle Verlosung gemacht hast! Dankeschön 🙂
    Liebe Grüße aus Wolfsburg
    Julia & Kyle

    • Reply Julia 10. Juli 2013 at 08:50

      Ahso, geteilt auf Facebook habe ich auch 🙂

  • Reply Madita 7. Juli 2013 at 09:47

    Jeden Abend vor dem Einschlafen liest der Papa unserer kleinen Murkel ein Buch vor. Und es muss immer das Gleiche sein, bis wir es alle auswendig können :)…von mir noch eine kleine Milchzeit und der Gute Nacht Kuss darf natürlich nicht fehlen. Licht aus und schon fallen die Äuglein zu.

  • Reply Madita 7. Juli 2013 at 09:51

    Jeden Abend liest der Papa unserer kleinen Murkel noch ein Buch vor aber immer das Gleiche, bis wir es alle auswendig können 🙂

  • Reply Papi redet mit 7. Juli 2013 at 09:59

    Unglaublich das es welche gibt, die mit geklauten Fotos an Wettbewerben teilnehmen. Absolutes NOGO!!!

    Undser Einschlafritual:

    Zähneputzen. Alle Gute Nacht sagen. Mybuddy oder Leselampe an. Dann lesen
    wir ganz klassich eine Gute Nachtgeschichte vor und danach gibt es noch Laura Stern von CD.

    lg. Christian

  • Reply Mareike Ceranna 7. Juli 2013 at 10:08

    G’day,
    Mit dem einschlafen ist es momentan nicht so einfach. Ich habe beinahe mein 10. Monat geschafft und die kleine hält mich schon jetzt auf trapp. Sie ist eine Nachttänzerin 🙂
    Ich muss gestehen meine Gedanken sind auch nicht wirklich auf schlafen programmiert, sie ist meine erste „oh my goodness ich werde Mama“. Das beste Einschlafmittel -das wird dem ein oder anderen einen Schmunzler abgewinnen- sind noch immer die guten alten Bibi Blocksberg Geschichten, die habe ich als Kind zum einschlafen gehört und sie helfen mir auch heute noch! Alle schön auf mein iPhone archiviert, ich treibe zwar mein Partner damit verrückt (er ist Australier und versteht kein Wort) aber ich nutze den schwanger sein Bonus und kann mir das erlauben 😉
    Nächste Woche ist es soweit und ich werde mein erstes Kind in den Armen wiegen und vielleicht wenn I’m lucky dann darf ich sie in der nonomo ebenfalls wiegen!!!!

    Danke dir für diese Chance und alles gute
    Mareike

  • Reply Jessica 7. Juli 2013 at 10:09

    Liebe MiMi Erdbeer,

    ein richtiges Ritual haben wir bei unserem 10 Wochen alten Sohn noch nicht – wir beginnen mit dem Wickeln und bevor der Schlafsack angezogen wird, wird der kleine Knopf noch ein wenig an den Beinen massiert und dabei erzählt, wie der Tag war. Danach wird gestillt – meistens zwei Mal bevor er einschläft und in sein Beistellbett gelegt wird.
    Wenn er dabei wieder aufwacht, wird noch ein wenig erzählt und ein Lied vorgesummt 🙂

    Viele Grüße
    Jessica

  • Reply Sabrina 7. Juli 2013 at 10:27

    Hallo liebe Mimi,

    alles Liebe zu deinem 1.jährigen Jubiläum. Darauf kannst du stolz sein, ebenso auf fast 1000 FB-Fans! In einem Jahr! Wahnsinn!

    Nun zu unserem Einschlafritualen. Phil ist mittlerweile ein halbes Jahr und zu Anfang wollte er NIEMALS alleine ins Bett. Er ging daher etwas später mit uns zusammen schlafen. Mittlerweile möchte er dann doch früher ins Bett, wenn er sich die Äuglein reibt und nörgelig wird, weiß ich nun ist es Zeit „Gute Nacht“ zum Papa zu sagen.
    Wir gehen dann nach oben, er wird frisch gewickelt, bekommt sein Schlafanzug an und dann gehen wir ins Schlafzimmer. Je nach Stimmung lese ich ihm noch eine kleine Geschichte vor, dabei patscht er begeistert mit seinen Händchen ans Buch und will die Seiten fassen 🙂
    Nach dem lesen, dunkle ich den Raum ab und ich stille meinen müden Krieger. Dabei schläft er eigentlich immer ein und ich kann ihn danach in sein Bettchen legen.

    Da Phil leider ein genauso unruhiger Schläfer wie seine Mama geworden ist und gerne in Seitenlage und ein Bein angezogen schläft. Rutsch er dabei auch gerne mal in Bauchlage und das passt ihm garnicht. Also muss ich danach noch einige Male zu im hoch und in wieder beruhigen und richtig hinlegen. Wenn wir dann nach dem Abendprogramm selbst ins Bett gehen, liegt er wie ein kleiner Engel da, zu süß.

    Mama und Papa gehen dann nochmal ins Bad, machen sich ebenfalls bettfertig. Wir haben Wasserflaschen neben den Betten stehen 😉 und dann wird noch gekuschelt, gebusselt und sich eine Gute Nacht gewünscht.

    Das sind unsere Einschlafrituale!

    Jetzt wünsche ich aber einen guten Morgen und eine schöne weitere Zeit mit deinem Blog!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  • Reply David Schreiber 7. Juli 2013 at 11:05

    Hallo,

    zum Einschlafen lese ich immer ein gutes Buch. Mittlerweile liest meine Tochter Emilia mit (und der Bücherstil ist ein wenig bunter und verspielter geworden). Dann gibt es noch ein Bussi für Emilia und viel Hoffnung, dass sie danach schläft. Manchmal klappt es, oft aber leider nicht so gut. Darum hoffen wir sehr auf die Hilfe durch die Nonomo 🙂

    Viele Grüße aus Wien,
    David und Emilia

  • Reply Miriam Steinfurth 7. Juli 2013 at 11:05

    Hallo Mimi!
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem 1-jährigen Blog-Geburtstag!

  • Reply Sabine 7. Juli 2013 at 11:16

    Liebe Mine,

    unsere kleine Maus ist heute genau 7 Monate alt. Abends wird sie von mir einschlafgestillt. Sie liebt die Nähe und braucht sie auch. Selten darf auch mal der Papa, aber dem fehlen einfach 2 Argumente ;), wenngleich sie gerade (vielleicht durch die Beikost) beginnt, sich ein bisschen vom Einschlafstillen loszulösen.
    Wir würden uns wahnsinnig über die Nonomo freuen. Vielleicht haben wir ja Glück!

    Alles Liebe,
    Sabine

  • Reply Lisa 7. Juli 2013 at 11:17

    Wickeln, Schlafsack an und dann im abgedunkelten Zimmer gemütlich stillen

  • Reply Daniela Binder 7. Juli 2013 at 11:18

    Fan auf FB, geteilt auf FB (als DaniUnd Mitsch).
    Mein Ritual vor dem Schlafen: Nochmal ausgiebig mit unserem Kater schmusen. Dann ist er glücklich und kann besser schlafen, ich komm runter und kann glücklich einschlafen und alle sind zufrieden 🙂

  • Reply Miriam Steinfurth 7. Juli 2013 at 11:21

    Oh nein, alles weg…

    Also nochmal!
    Meine Tochter Jana ist 11 Monate alt. Nach dem wickeln und Schlafanzug anziehen turnt sie nochmal gerne durch das große Bett. Wir schalten zusammen das Nachtlicht ein, eine Spieluhr, die klassische und moderne beruhigende Lieder spielt und einen wunderschönen farbigenSternenhimmel an die Decke projiziert.
    Jana lässt dabei fast immer den Tag in ihrer Baby-Brabbelsprache Revue passieren!
    Wenn sie soweit ist, stille ich sie.
    Bei der 2. Seite singe ich ihr (die Spieluhr ist da schon zu Ende und das Licht aus) alle Stephen von La le lu vor. Ich spüre wie sich entspannt und immer ruhiger wird.
    Nach dem stillen dreht sie sich zur Seite, kuschelt sich an und schläft ein, meine Finger fest umklammert.
    Ich bleibe dann meist noch 10 Minuten bei ihr, bis sie sich ganz entspannt und ihre Hand von meinen Fingern löst.
    Es gibt nichts schöneres, als einem schlafenden Baby zuzuschauen- Jana sieht immer glücklich und friedlich aus!

    So, das war Janas Einschlafritual.
    Ich wünsche dir weiterhin alles gute. Ich habe deinen Blog auch auf FB geteilt (heiße da aber anders).
    Lg Miri mit Jana

    Ps: das mit den Bildern ist wirklich traurig… Da fällt mir auch nichts zu ein.

    • Reply Andrea Grunow 7. Juli 2013 at 22:50

      Hallo liebe Mine,

      nun werde ich dir gern auch unser abendliches Einschlafprogramm mitteilen.

      Nachdem Alina gewaschen und gewickelt wurde bekommt sie ihren Schlafsack an und wir legen uns gemeinsam ins große Bett. Ich lese ihr „Die kleine Raupe Nimmersatt vor“. Danach Stille ich sie liegend und ganz nah an mir dran, dabei halte ich ihr kleines Händchen und schaue sie an…ich genieße diesen Moment sehr und kann so auch abschalten vom manchmal doch stressigen Alltag.

      Lg Andrea

  • Reply Miriam Steinfurth 7. Juli 2013 at 11:24

    Strophen nicht Stephen – doofes iPhone!

  • Reply Denise Ehling 7. Juli 2013 at 12:17

    Unser Einschlafritual sieht so aus das wir ein kleines Buch nach Wahl lesen und dann noch kuscheln. Nach dem Kuscheln wird eine CD nach Wahl angemacht und dann fallen auch schnell die Augen zu. Wenn ich ins Bett gehe gucke ich nochmal nach meinen beiden Schätzen und lasse die Tür auf um sie jederzeit hören zu können!

  • Reply Victoria Meyer 7. Juli 2013 at 12:23

    Hallo, toller Blog.
    Unser EInschlafritual funktioniert seit Wochen einfach nur perfekt, bin stolz auf uns 🙂
    Luca 3 Monate findet es super.
    Zuerst mache ich ihn bettfertig, heißt ab in den Schlafanzug, danach noch stillen und es kann losgehen 🙂
    Ich leg ihn in sein Bettchen in den Schlafsack und es wird 1mal seine Mobile aufgedreht. Danach kommt das Gute Nacht Geschichten Buch zum Einsatz. Ich lese ihm (auch wenn er es noch nicht versteht, aber Mamas Stimme ist wichtiger) eine Geschichte vor. Danach folgt das EInschlaflied LaLeLu und zum krönenden Abschluss ein Großer Gute Nacht Kuss…
    Meistens fallen dann die Augen schon zu 🙂
    Ich wünsche DIr weiterhin viel Spaß mit dem BLog und eine schöne Zeit.
    P.S. So eine Federwiege als Gewinn wäre der Hammer!
    Liebe Grüße Victoria

  • Reply Simone 7. Juli 2013 at 12:23

    Wickeln,Schlafsack an,dem Papa gute Nacht sagen und Bussi abholen und dann Stillen!!!

  • Reply Sandra 7. Juli 2013 at 12:35

    Erst mal alles alles liebe zum jubi liebste Mine , 1 Jahr ist schon vergangen und du redest einfach vielen Mamis aus der Seele

  • Reply Sandra & Gianluca 7. Juli 2013 at 12:42

    Hallo, erstmal möchte ich ein Lob aussprechen, ich kannte deinen Blog noch nicht und habe ihn mir Grade eben angeschaut und man merkt das du dir sehr viel Mühe gegeben hast / gibst. Nun zu unseren Ritualen.
    Hallo, ich bin Gianluca und am 21.01.13 zur Welt gekommen. Meine Mama verfolgt seit diesem Tag ein Ritual mit mir das mir eigentlich ganz gut gefällt. Wir gehen in unser Schlafzimmer, dort legt mich meine Mama an die Brust an und ich bekomme mein „Abendessen“, was wir beide sehr genießen. Wenn ich schon sehr müde bin und satt legt mich meine Mama in die Wiege die neben dem Bett steht. Diese Wiege hat mein Uropa gemacht und dort lag schon meine Mama drinnen. Ich werde noch ein wenig hin und her geschaukelt und schlafe dann ein. Ich liebe diese Bewegung zum einschlafen. Seit ein paar Tagen haben wir aber ein Problem, ich wache Nachts auf und drehe mich in der Wiege auf den Bauch, Hänge mit einem Bein über der Wiege und wache dann auf. Ich hab immer so schön lange geschlafen 🙁 und nun wache ich dadurch immer auf… Meine Mama und ich würden uns wirklich sehr über die Wiege freuen weil ich dann hoffentlich wieder meinen geregelten Schlaf habe. Vielen Dank schonmal für deine Mühen die du dir machst. Ganz liebe Grüße :-*

  • Reply Wiebke 7. Juli 2013 at 13:08

    *Happy BlogBirthgday*

    Also unser Ritual sieht schon seit ca. einem Jahr immer gleich aus. Nach dem Abendbrot bekommt der kleine Mann (19 Monate) seinen Schlafo an, danach wird dann noch ein bisschen im Wohnzimmer gespielt und dann mit Papa auf dem Sofa gekuschelt und Bücher angeschaut. Um 19 Uhr gebe ich ihm in seinem Zimmer noch ne Flasche. Danach Zähneputzen, ins Bett legen, La-Le-Lu und Schlaf Kindlein schlaf singen, Küsschen und Gute nacht 🙂

  • Reply Maike 7. Juli 2013 at 13:14

    Gratuliere zum Bloggeburtstag!!! <3

    Ich habe gerade mal ein wenig zurück gelesen, wahnsinnig toll hier – ich habe wohl ein Jahr lang echt was verpasst! :-/

    Unser Einschlafritual…wir schauen seit Monaten immer die gleichen 3 Bücher an und schlafen dann ganz eng aneinander gekuschelt ein <3 Seit ein paar Wochen wird zusätzlich noch dem kleinen Bauchbewohner "Gute Nacht" gesagt und ein gibt einen Kuss auf den Bauch 🙂

    Liebe Grüße und weiter so!

    Maike

  • Reply Sarah Celia Lerch 7. Juli 2013 at 13:16

    Hallo,
    wir haben 3Kinder, 5,3 und6Monate.Nach dem Abendbrot und Zähne putzen kuscheln wir uns ins Bett, der kleinste wird gestillt und die beiden Großen erzählen noch ein bisschen vom Tag, dann gibt es noch eine Geschichte und mindestens ein Lied. Dann beten wir noch und jedes Kind geht in sein Bett. Dann wird jedes Kind mit seiner Kuscheldecke,die sie zur Geburt bekommen haben wie in einen Schlafsack eingepackt und dann gibt’s noch den Gute Nacht Kuss:Auge, Auge, Nase, Mund.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude!

  • Reply Sabrina Schulz 7. Juli 2013 at 13:48

    ♪♪*•.¸¸¸.•*¨¨*•.¸¸¸.•*•♪ღ♪¸.•*
    ¨¨*•.¸¸¸.•*•♪♪•*¸¸.•*¨*•♫♪♪♫• ♪♫•*¨*•.¸¸

    ♪♪░H░A░P░P░Y░░B░I ░R░T░H░░░D░A░Y░░░♪♪
    *•♪♪*•.¸¸¸.•*¨¨*•.¸¸¸.•*•♪¸.•*¨¨*•.¸¸¸.•*•♪♪•♪♫•*¨*•.¸¸

    ♪♫•*¨*•.¸¸¸¸.•*¨*•♫♪ ♪♫•*¨*•.¸¸¸¸.•*¨*•♫♪

    Unsere Einschlafritual: bisher stille ich ihn noch in den Schlaf und sollte das und auch rumtragen, singen, streicheln mal nicht gehen greife ich zu meiner Geheimwaffe: DAS TRAGETUCH kombiniert mit hüpfende Bewegungen auf einem Gymnastikball.

    geteilter Beitrag auf facebook: http://www.facebook.com/BabyartikelTestlabor/posts/440676569372659

  • Reply Sabrina 7. Juli 2013 at 14:06

    Springe mit Extralos direkt in den Topf. Für mich selbst gibt es kein Einschlafritual, aber unser Sohn bekommt jeden Abend Geschichten vorgelesen und natürlich ausreichend kuscheleinheiten.

  • Reply Nadine Höring 7. Juli 2013 at 14:55

    Also, wir verbringen auch noch abends zusammen etwas Zeit beim Musik machen oder Singen…dann wird gewaschen und Schlafanzug angezogen und dann gehts mit einem Gutenachtlied ins Bettchen. Mein Kleiner ist übrigens 13 Monate.

  • Reply Anouk 7. Juli 2013 at 15:05

    Ich binn eine doula aus Italien und wuerde die nonomo fuer meine arbeit benutzen und fuer mein eigenes baby(wenn ich einz bekomme).

    Ich habe ein paar eigene rituale zum einschlafen:
    1- ich schaue ein film oder serie auf mein pc, dann ins bett mitt mein hertz kissen von ikea der mich umharmt.
    2- Im winter oder wenns kalt ist. Waermflasche schoen kochend heis, erst an den fuesen dann aufs bauch, schlafpantoffeln immer an.
    3- bellybottom balm, ein finger von auf mein bauchnabel um meine wunde zu heilen (babyloss)so dass in der zukunft ein neues leben kommt.

    auf facebook geteilt unter Anouk Bogel
    email
    notte666@hotmail(punkt)it

  • Reply Anouk 7. Juli 2013 at 15:14

    Ich weis nicht ob mein kommentar angekommen ist…

  • Reply Sasila 7. Juli 2013 at 18:21

    Herzlichen Glückwunsch zum Blogjubiläum!

    Für unsere 4 Monate alte Lotte haben wir folgendes Ritual:

    Wir legen unsere kleine Tochter abends zwischen uns ins große Bett auf ihr Stillkissen, sobald wir merken sie ist müde, meist gegen 22 Uhr, legt der Papa sie in ihr Bettchen, hält ihre Wange, ich gebe ihr einen Kuss auf die Stirn und halte Händchen. Und unser Kind schlummert so selig ein 😀

    Ich freue mich schon, wenn es losgeht mit Gute-Nacht-Geschichten vorlesen 😉

    Das Gewinnspiel habe ich auf unserer FB Seite geteilt:

    https://www.facebook.com/pages/Ein-UNS-entsteht/121337588071467

  • Reply Eva 7. Juli 2013 at 18:38

    Liebe mine, ich hab deinen Blog zwar gerade erst gefunden, aber ich hab völlig die Zeit vergessen und gerade erst gemerkt, dass ich schon seit über einer Stunde hier nachlese. Und das ist ein gutes Zeichen, also bleibe ich jetzt hier und als zukünftige Stammleserin (und jetzt schon facebookFan) versuche ich einfach mal mein Glück.
    Meine Tochter Ida ist jetzt acht Monate alt und unser Ritual sieht so aus, dass ich sie wickele und umziehe und dabei die Geschichte „weißt du eigentlich wie lieb ich dich hab“ erzähle – immer mit kleinen eigenen Abweichungen (zb „ich hab dich lieb vom Badezimmer bis zum Bett“ und so). Dann stille ich sie und sie schläft in meinem Arm ein.

  • Reply Catherine 7. Juli 2013 at 20:10

    Also meine kleine braucht zum Einschlafen auf jeden fall immer gleiche Zeiten und gleiche Abläufe.. zur Zeit ist es bei uns so :
    Erst geht es in die Badewanne (nicht jeden Tag aber bei diesem Wetter meist doch schon) dann gibts ihren Schlafanzug,
    dann wird evtl noch etwas gespielt und in aller Ruhe Abendbrot gegessen!
    Danach wird der Schlafsack angezogen dann gehts ins Bad Zähne putzen und Hände und Gesicht waschen.
    Dann Papa gute Nacht sagen wenn er schon zu Hause ist und ins Kinderzimmer , Vorhänge zu, an Mama kuscheln, Gute Nacht Lied singen ( Twinkle Twinkle little Star) und dann wird gute Nacht gesagt und die kleine Wandert ins Bett und bekommt von der Tür aus von Mama nochmal nen Luftkuss zugeworfen 😉

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!

  • Reply Julia 7. Juli 2013 at 20:56

    Unser Einschlafritual beginnt mit dem Zähneputzen, danach werden am Waschbecken die Hände und das Gesicht gewaschen. Dann geht es ab auf den Wickeltisch, dort gibt es eine frische Windel und den Schlafanzug an. Die Haare werden gekämmt und das Gesicht eingecremt. Dann setzen wir uns alle gemeinsam auf die kleine Kuschelcouch im Kinderzimmer. Lina sitzt dann zwischen uns mit ihrer Wasserflasche und wir schauen gemeinsam ein Buch an. Dann gibts für Mama und Papa noch einen Gute-Nacht-Kuss und ich lege sie in ihrem Schlafsack ins Bett. Dort wird noch ein Lied gesungen und eine Gute-Nacht gewünscht. Innerhalb von ein paar Minuten schläft sie dann meistens ein.
    So ein toller Gewinn und eine schöne Seite hast du!
    Liebe Grüße, Julia

  • Reply Anne Schellhorn 7. Juli 2013 at 21:43

    Hallo liebe Mine!
    Bei so einem unglaublich tollen Gewinn muss ich natürlich auch mal mein Glück versuchen! 🙂
    Unser Einschlafritual läuft wie folgt ab… Wir gehen gemeinsam in Bad. Dort macht Schnatti rolf zuckowski an. Dann ziehe ich die kleine Pupsmaschine aus und küsse wenn nur noch die Windel um ist erst die Stirn, Nase Mund, Händchen, Kulleraugen und wenn ich bei den Füßchen ankomme mache ich „uiiiii puuuuhhhhhh, käsefüße und sie lacht sich kaputt… 😀 dann werden auch die Füße geküsst und auf dem bauch mache ich noch fix ein paar bauchpupse, weil sie die so liebt.. 😉 dann gibt’s die neue Windel und den Schlafanzug an und es werden die Zähne geputzt… Musikalisch untermalt mit dem zähneputzen Song… 😉 dann noch fix Hände und Gesicht waschen und wir gehen in die Küche.. Ich mach ich dann fix ein Fläschchen und wir schütteln gemeinsam die Flasche (sie lacht sich dann immer kaputt)… *shake it*
    Nun geht’s ins Schlafzimmer. Sie geht ins große Bett und bekommt ihr Schäfchen, ich ziehe ihr dann den Schlafsack an und sie darf die Spieluhr anmachen.. Dann wird gekuschelt und sie trinkt auf meinem Arm ihre Flasche.. Ich singe derweil ihr gute Nacht Lied und bedanke mich bei ihr für den schönen Tag.. Sage ihr dass ich sie unendlich doll liebe und mich schon ganz doll auf morgen freue… Dann gibt’s bevor ich sie in ihr bettchen lege einen gute Nacht muss auf die Stirn und ich wünsche ihr dann eine gute Nacht und süße Träume… 🙂
    Momentan schläft sie danach dann nicht wirklich ein, aber es ist sicher nur eine Phase.. ;D die Hoffnung stirbt zuletzt! 🙂

    Liebste Grüße, Anni

  • Reply frauantje 7. Juli 2013 at 21:55

    Mein Einschlafritual seit ein paar Jahren: an den Mann kuscheln, Küsschen geben, Gute Nacht sagen. Seit ein paar Tagen zusätzlich dabei: ruhig daliegen, dicken Bauch mit Massageöl einreiben, warten bis Baby sich bewegt, Baby Gute Nacht sagen.

  • Reply Katja 7. Juli 2013 at 22:29

    Mein Einschlafritual: Mich an meinen Sohn kuscheln, der seit fast 6 Jahren zwischen uns im bett schläft. :))
    Hier habe ich die Verlosung geteilt: https://www.facebook.com/katischauzumhimmel/posts/309098745892707
    Liebe Grüße von Katja

  • Reply Lello 7. Juli 2013 at 22:51

    Hallöchen, unser Zwerg wird bettfertig gemacht, mit Windel, Schlafi! Dann kuschelt er sich zum Einschlafen unter Mamis Arm ganz nah an den Brustkorb und spielt noch ein wenig mit meinen Fingern, dabei streckt er die Hand immer nach Ober zu meiner!
    Wenn die Arme langsam sinken, weiß ich, dann sich der Zwerg ins Träumeland verabschiedet! Meist lege ich ihn dann ihn sein Bett, das an meines “ rangebaut“ ist, damit ich ein wenig Platz hab zu schlafen, aber es dauert nicht lange schon krabbelt er (stellenweise sogar im Schlaf) wieder zu mir ins Bett, kuschelt sich in die Armbeuge und schläft friedlich weiter, solange er mich spüren kann! Was nehmen wir nicht alles für die Zwerge in Kauf! 😉 manchmal glaube ich ja schon fast, er hat nen Magnet im Po, so magisch ist die Anziehungskraft! 😉
    In diesem Sinne, wünsche ich euch alle eine gute Kuschelnacht! 🙂

  • Reply Sonja 8. Juli 2013 at 08:04

    Hallo Mine,
    wir lesen jeden Abend zusammen im Bett meiner Tochter noch eine kleine Geschichte vor, dann singen wir 2 Schlaflieder.
    Beide Kinder lieben es, vor dem Einschlafen nochmal ihre Spieluhr aufgezogen zu bekommen. Sogar meine Große (4,5) besteht immer noch jeden Abend darauf.
    Liebe Grüße
    Sonja

  • Reply Bianca Taborsky 8. Juli 2013 at 08:18

    Hallöchen ich bin neu aber mir gefällt deine Seite jetzt schon sehr gut und finde es sehr schade wenn andere die Fotos klauen wo du dir sehr viel Mühe machst 🙁

    Unsere Maus bald 8 Monate schläft nicht immer gleich sofort ein wenn man sie ins Bettchen bringt vorher bekommt sie noch ihr Gute Nacht Fläschchen danach wird ihr WinniePooh aufgedreht mit ihm schläft sie suppi ein weil er eine schöne ruhige Melodie spielt… manchmal reicht es aber auch wenn Mama oder Papa sich ankuscheln und ihr sanft über das Köpfchen streicheln das liebt und genießt unsere Maus sehr *_* Ich selbst schlafe meistens mit dem leisen atmen von Ihr ein <3

    Liebe Grüße Bianca

  • Reply Melanie 8. Juli 2013 at 08:45

    Hallo Mine.
    Unser Ritual am Abend sieht bei beiden Jungs gleich aus. Als erstes wird der Große Bett fertig gemacht, dann legen wir uns ins große Bett von Mama und Papa. Dort wird eine Geschichte vor gelesen und gekuschelt. Wenn er dann eingeschlafen ist wird er von seinem Papa in sein Zimmer getragen und ins Bett gelegt. Dann machen wir ihm noch leise seine Lieblingseinschlaf Musik an und lassen ihn dann schlafen. Er wird bald 2 und liebt es so in den Schlaf begleitet zu werden.
    Bei unsetetm kleinen ist es ähnlich. Dort wird mit Papa so lange gekuschelt bis er ein schläft bzw sogar beide, während dessen kann ich mich selbst Bett fertig machen. Wenn ich damit fertig bin, lege ich unseren Minni Winni in sein stubenwagen der neben unserem Bett steht.

    Glg Melanie

    Geteilt auf fb mit meiner Fb-seite und dem normalen Account. (Räuberburschen’s Welt // Mela Nie )

  • Reply Sarah 8. Juli 2013 at 08:59

    Meine Zwillinge 10 Monate alt haben ab einem gewissen Punkt verschiedene Rituale oder „Angewohnheiten“ aber der „Anfang“ ist bei beiden gleich 🙂

    Wenn die Augen gerieben werden oder sie herzhaft gähnen, werden sie gewaschen, bekommen eine frische Windel und ihren Schlafsack an – dann werden noch Küsschen verteilt und ein bisschen quatsch gemacht (a la „puuuuh kääääsefüße“).
    Anschließend wird/werden das/die Zimmer verdunkelt, die Spieluhren „Weißt du wieviel Sternlein stehen“(praktisch immer dabei als App auf dem Smartphone ;D) werden angemacht und es gibt noch eine Gute-Nacht Flasche..

    J. ist die Durchschläferin und die, die schläft wie ein Stein 😉 sie trinkt ihre Flasche selbst im Bett..wenn sie fast fertig ist schmeißt sie sie in die andere Bettecke, dreht sich zur Seite und möchte dann gerne auf dem Rücken gekrault werden, bis sie eingeschlafen ist :D…dauert aber höchstens 5 min. und schon ist sie im Träumerland!

    M. ist die Chaosschläferin ;)…unruhig…schmeißt sich durchs ganze Bett..wird häufig wach und von Durchschlafen oder mehreren Stunden am Stück Schlaf möchte sie nichts hören ^^…ich füttere sie auf meinem Arm und dabei schläft sie dann auch meistens ein..dann leg ich mich hin und lasse sie noch so lange auf meinem Bauch schlafen, bis sie wirklich fest schläft…dann wird im Schneckentempo, aber federgleich aufgestanden und ich lege sie in ihr Bett (was direkt neben meinem steht)…in 70% der Fälle schläft sie dann auch erstmal – ansonsten fang ich nochmal von vorne an 😀

    Meine Zwillinge die in jeder Lebenslage unterschiedlicher nicht sein könnten ;D

  • Reply Andrea Bonell 8. Juli 2013 at 09:10

    Hallo Mine, bin gerade heut emorgen auf diese Seite gestoßen und finde sie SUPER
    Wir erwarten erst im Februar unseren ersten Schatz und freuen uns riesig drauf, da würde so ein Nonomowiege Geschenk gerade recht kommen. Inzwischen bin ich eine fleißige Tante und bei meinem 3. Neffen mache ich das wie bei den ersten zweien wenn sie bei mir sind, in den Armen halten und wiegen und selbsterfundene Gute Nacht Geschichten erzählen bis sie schlafen. als Tante kann man sich ja etwas mehr bemühen 🙂
    GLG Andrea und Martin

  • Reply Sarah 8. Juli 2013 at 11:49

    Ich habe zwei Kinder im abstand von 13.5Monaten bekommen. heute sind beide 5&18,5Monte alt. Nach dem abendbrot wird gemeinsam gespielt und dann mache ich beide nacheinander bettfertig. anschließend lege ich mich mit beiden in das Größe familienbett und wir kuscheln zusammen. der kleine wird dann in den schlaf gestillt während der große meist um uns herum turnt oder auch kuschelt . wenn mini fertig ist kusche ich ausgiebig mit dem großen und er bekommt sein Wasser. Meist schlafen wir dann darüber alle gemeinsam ein.

  • Reply Miriam 8. Juli 2013 at 12:21

    Hallo Mimi,
    meine Tochter ist noch unterwegs und ich würde mich so sehr über eine Nonomo freuen. Ich selber höre momentan zum einschlafen immer ein Hörbuch und ich bin schon gespannt welches Einschlafritual wir nach der Geburt haben werden.
    LG Miriam

  • Reply Elisabeth 8. Juli 2013 at 13:28

    Herzlichen Glückwunsch zum 1.Geburtstag!!! So ein schöner,liebevoller Blog!

    Seit kurzem sind wir nun zu viert. Unser Einschlafritual sieht so aus, der Große (2 Jahre) geht mit Papa duschen und zähneputzen, zum Duschen kommt die Kleine (3 Monate) auch dazu, ich ziehe ihnen ihre Pyjamas an, danach gehts ins große Bett im Elternschlafzimmer, dort wird gekuschelt und Geschichte vorgelesen. Dann begleitet mein Mann den Großen in den Schlaf und ich ziehe mich ins andere Zimmer zurück um in Ruhe unser Baby zu stillen. Beide Kinder schlafen dann mit Kuschelwindel und Schnuller ein.

    Wir würden die Nonomo so gerne gewinnen, weil wir hoffen, dass unsere kleine Maus, die um 4 Wochen zu früh gekommen ist, sich darin wohlfühlt und so schneller einschläft, so dass ab und zu auch für Papa und Mama ein bisschen gemeinsame Zeit am Abend bleibt.

  • Reply Saskia 8. Juli 2013 at 16:31

    Bei uns und unseren drei Jungs geht ohne Vorlesen gar nichts, da müssen Mama und Papa ran! 🙂 Ein paar Kapitel müssen da schon her, der Tag muss nochmal Revue passiert werden lassen… Bei drei Jungs (1,5 , 3 und 4,5 Jahre) ist es sonst schwer, Ruhe in die Runde zu bekommen. 😀 Aber wir machen das sehr gern. Und da nun das Schwesterchen im Oktober dazu kommt, werden die Karten eh neu gemischt! Wir genießen die enge Bindung, so lange sie uns lassen! ❤ LG, Saskia

  • Reply Petra 8. Juli 2013 at 19:48

    Hey….
    Erstmal Glückwunsch zum ersten Geburtstag 😉

    Meine Große ist jetzt 4 & unser Ritual ist das sie immer noch die Spieluhr auf Mamas Babybauch (36.Woche) & dabei ganz viel gekuschelt wird.
    Und wenn der Papa abends da ist wird immer eine Geschichte vor gelesen.

    Uns ist es wichtig besonders abends den Tag mit viel Ruhe & Liebe ausklingen zu lassen ♥

    Liebe Grüße Petra

  • Reply Nadine 8. Juli 2013 at 20:11

    Hallo Mimi,

    Wir haben jeden Abend die gleiche Abfolge.
    Nach dem Essen, gehen wir ins Bad zum Zähne putzen. Danach gehen wir auf den Wickeltisch und mein Sohn wird gewaschen (ein-, zwei Mal die Woche wird an der Stelle gebadet), frisch gewindelt und fürs Bett angezogen.
    Danach gehen wir ins Schlafzimmer und meist wiege und schaukel ich ihn auf meinem Arm (manchmal schläft er da schon ein, da leg ich ihn dann ins Bett, streichel ihn nochmal und geh raus), wenn er so nicht einschlafen mag, leg ich ihn ins Bett und leg mich zu ihm und kuschel und klopfe seinen Po bis er eingeschlafen ist.
    Ich selbst geh vor dem Einschlafen immer nochmal auf Toilette, das ist mein Ritual. 😀

    LG Nadine

  • Reply Juliane 8. Juli 2013 at 20:56

    Unser einschlafritual bestehtbaus waschen und zähneputzen, und dann entweder eine geschichte (im moment das süße buch „gute nacht karlchen“) oder wir schauen das sandmännchen. Dann gibts für papa noch 1 bis 100 küsschen und dann bringt mama den jungen mann (fast 3) ins bett :))

    Den Beitrag hab ich auf fb geliked und geteilt 🙂

    Liebe grüße Juliane

  • Reply Jule 8. Juli 2013 at 21:37

    Hallo!

    Was für ein tolles Gewinnspiel! Und herzlichen Glückwunsch zum “ Jubiläum „!
    Na dann hoffe ich dass unser „Einschlafritual“ uns Glück bringt!!!

    Bei uns gibt es unterschiedliche Rituale zum Schlafen! Je nachdem wer Mia ins Bett bringt! Das schöne ist, dass sie bei allen gut einschläft und schläft! Der Papa schuckelt sie auf seinem Arm, die Oma singt „SumSumSum“ und ich lese ihr das Buch. „Hab keine Angst kleiner Löwe“… Danach wir noch gekuschelt und sie nuckelt an meinem kleinen Finger!

    In diesem Sinne einen schönen Abend noch und eine ruhige Nacht!

    Jule

  • Reply Franziska Müller 9. Juli 2013 at 08:41

    Guten Morgen!

    Herzlichen Glückwunsch zum „Jubiläum“! Auch wir freuen uns sehr über das Gewinnspiel und können gar nicht ausdrücken wie wir uns über eine Nomono freuen würden.

    Bei uns sind die Einschlafrituale auch relativ gleich. Die kleine Maus kann ab um sechs kaum noch die Augen aufhalten und wird nach dem duschen und Zähneputzen ins Bett gebracht. Wir hatten es Anfangs sehr schwer mit dem schlafen und haben aber mitlerweile das Gröbste Überstanden. Sie bekommt noch einen dicken Kuss, dreht sich auf den Bauch, zieht die Beine an das Bäuchlein und nuckelt genüsslich an ihrem kleinen Daumen.

    Die Große geht nach dem Sandmann ins Bett. Wenn es draußen warm ist, bleibt sie allerdings etwas länger wach. Wir putzen Zähne, duschen, verabschieden uns und dann fliegt sie mit Papa ins Bettchen. Meist mag sie noch ein Buch haben und eine Geschichte hören. Nach einer viertel Stunde kommt sie nochmal und will das Buch nicht mehr haben. Meist will sie noch was trinken, oder pullern…aber danach wird dann geschlafen. Dicker Kuss…“Gute Nacht, wir lieben Euch.“

    Wir nutzen dann noch etwas Zeit für uns und bevor wir schlafen reden wir noch etwas über unsern Tag.

  • Reply Sandy G. 9. Juli 2013 at 09:13

    Alles Gute liebe Mine!

    Bei uns klappt das einschlafen meist sehr gut. Wir dürfen nur nicht den Punkt verpassen. Sie hat zwei Kuscheltücher die immer rechts und links neben ihr lieben müssen und dann kann sie friedlich schlafen.
    Der Große schaut nach dem Sandmann noch die Serie und dann geht es ab ins Bad und dann gleich mit dickem Kussi und Drücki ins Bett. Meist singt er noch in seinem Bett und dann schläft er auch schnell ein.

    LG

  • Reply Sarah Großmann 9. Juli 2013 at 13:34

    Das Ritual bei der Diva ist sehr simpel 😉
    Gemeinsam essen, waschen, windelwechseln und umziehen. Je nach Wunsch liest dann Mama oder Papa noch eine Geschickte vor. Das hält sie allerdings nicht davon ab, 1-2 Std Theater machen weil sie ja eigentlich nicht müde ist (und im Stehen fast einschläft)

    Der Maulwurf hat noch kein Ritual und auch keine feste Zeit.

    Fan bin ich bei FB schon länger und bleib ich auch weiterhin als Sarah Großmann und geteilt habe ich auch: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=404948992950628&id=100003065938198

  • Reply Liane 9. Juli 2013 at 19:36

    Hallo,
    super Gewinnspiel!!!
    Erfahrungen mit dem Einschlafen – davon kann sicher jeder ein Lied singen ;o)….
    Und fast so machen wir das auch ;o)
    Einschlafen ist bei uns seit 2 Wochen völlig neu.
    Lisa wird mit ihren 20 Monaten endlich, endlich langsam und sanft abgestillt…
    Zuvor brauchte sie die Brust zwar nur noch zum Einschlafen und Nachts – jetzt ist das endlich anders – Jippieeeeee…
    Und ich bin soooo froh, das ich so lange gewartet habe, denn jetzt gehts echt so einfach…
    Ich bin so stolz auf meine kleine Maus.

    Zähneputzen – Schlafanzug anziehen –
    und dann, dann tanzen wir uns zur Musik (keine Einschlafmusik – nein, nein) in den Schlaf… so einfach geht das jetzt ;o)

    Außer der Papa kommt am Wochenende heim – da ist alles anders – da möchte Lisa natürlich soviel Zeit wie möglich mit dem Papa verbringen (wenn er schon die ganze Woche auswärts arbeiten muss!)

    Liebe Grüße
    Liane

  • Reply Puppe von Hasi 9. Juli 2013 at 19:50

    Hallo Mine, sich erstmal herzlichen Glückwunsch zum 1 jährigen 😉 auf weitere sehr unterhaltsame Jahre.

    Mein Einschlafritual ist das ich jeden Abend den Herzschlag meines Mannes lausche, für mich ist das so beruhigend das ich sehr entspannt einschlafe. Ich möchte es nicht mehr missen.

  • Reply Jenny 9. Juli 2013 at 19:51

    Hallo! 🙂
    Durch Nonomo bin ich auf deinen Blog gestoßen! Und bin Nonomo sehr dankbar dafür! Ich habe schon ein wenig gestöbert und bin ziemlich begeistert von deinem Blog und schon jetzt überzeugt, treue Leserin zu bleiben 😀
    Naja und da ich sehr scharf auf eine Nonomo bin und schon ewig hoffe eine zu gewinnen, hopse ich doch gleich mal mit in den Topf!
    Unser Abendritual ist ziemlich simpel: Abendbrot, Zähne putzen, Umziehen, ins Bett kuscheln, Mami/Papi gute Nacht sagen (falls Papa schon da ist, bzw. auch je nachdem wer unsere Tochter ins Bett bringt), ein von ihr ausgewähltes Buch vorlesen (nach Länge der Geschichte, ganz oder einen Teil), dann bekommt sie noch von Mama/Papa einen Kuss und wir sagen ihr, dass wir sie sehr lieben und ihr eine Gute Nacht wünschen und sie was schönes träumen soll. Danach dreht sie sich um und nach ein paar Minuten schlummert sie still und friedlich 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenny

    P.S.: Auch diesen Beitrag habe ich sehr gerne bei Facebook geteilt 🙂

  • Reply kyra 10. Juli 2013 at 00:13

    Hallo,
    Wundervoller Blog.
    Bin durch Zufall drauf gestoßen.
    Zum Einschlafritual,
    Beim Wickeln hören wir Schlaflieder von Nena. Meist sing ich dann mit
    Dann gibt’s im Wohnzimmer oder Schlafzimmer die letzte Flasche.
    Dann kuschelt die Maus mit Papa im Bett, bevor sie dann neben mich ins Beistellbett.kommt
    Dort hört sie noch 2-3 mal ihrer Spieluhr (wie schon im Bauch) zu und schläft dann friedlich ein.
    Grüße

    P.s.; Teile Morgen früh am pc via facebook 😉

  • Reply iryna 10. Juli 2013 at 14:20

    Wir hören ein Schlaflied-CD schon während Zähne Putzen und fertig machen, dann gibts noch ein Buch zum anschauen oder auch zwei… Und dann kuscheln wir aneinander bis die Maus einschläft… Wenn es Bauchschmerzen oder Zahnschmerzen gibt, wird manchmal eine Runde durchs Wohnzimmer getragen.

  • Reply Katharina von MaKaMa 10. Juli 2013 at 18:53

    Hallo liebe Mine,
    Was für ein toller Gewinn. Die Nonomo wollte ich schon lange haben <3

    Ich versuch mal mein Glück. Das Gewinnspiel werde ich teilen.

    Jeder Abend läuft bei uns gleich ab. Marlon isst mit uns zu Abend. Danach darf er noch kurz etwas ruhiges Spielen. Er wird gewickelt, Zähne geputzt, Hände und Gesicht gewaschen. Ich lege mich mit ihm hin. Er hat seinen Schnuller, sein Lieblingskuscheltier den Wauzl und ein Schnuffeltuch. Wir machen zusammen die Jalousie runter. Winken den Vögeln und dem Himmel.
    Ich mach leise Musik an.
    Ich warte bis er schläft und schleiche mich raus.

    Ich persönlich habe kein richtiges Ritual. Abschminken, Zähne putzen, Toilette, hinlegen und ratzepüh bin ich weg 😀

    Liebe Grüße
    Katharina
    maakaamaa.blogspot.de

  • Reply Bianca 10. Juli 2013 at 19:29

    Hallo!

    Also das mit den geklauten Bilder ist ja echt mies…
    Also bei uns läuft es abends meist so ab.
    Nach Zähneputzen und waschen wird der Schlafi angezogen.
    Dann kuschel ich mit meine zwei kleinen Männern im Ehebett.
    Der Große kuschelt sich ran und der Kleine wird dabei gestillt.
    Ich lese dann das Buch „10 Marienkäfer sagen Gute Nacht“ vor.
    Danach bringe ich die zwei in ihr Zimmer und es gibt noch ein Küsschen.

  • Reply Bianca Wulff 10. Juli 2013 at 20:24

    Unser Einschlafritual ist ein reines Papiding! 😉

    Felix gibt Louisa um 6 Abendbrot, geht sie dann waschen und umziehen. Dann kuscheln die beiden in ihrem Relaxsessel noch einige Minuten. Motte trinkt noch ein paar Schlückchen Milch und schläft dann auch schon auf Papis Arm ein. Felix bringt sie dann hoch in ihr Bettchen! Ich find es so süß wie er das macht und es ist den beiden ihre gemeinsame Zeit. Vor allem hat sich Louisa da schon dran gewöhnt. Sollte es einmal nicht so klappen, dann gibt es Gemecker von Motte! 😀

    Zusatzlos nehm ich gern mit! Möchte ja so gern für Sabrina gewinnen!

  • Reply Helga Klein 10. Juli 2013 at 22:15

    Hallo!
    Wir bringen unsere Zwillinge (15 Monate) immer gleichzeitig ins Bett. Nach dem Umziehen bekommen sie noch eine Milch im Bett. Währenddessen bleibt einer von uns beiden bei den beiden und erzählt etwas vom Tag und singt ein paar Lieder. Der andere von uns hilft unserer Großen (3,5 Jahre) beim Umziehen, dann wird noch eine Geschichte gelesen, ein Lied gesungen, eine kurze eigene Geschichte erzählt und zum Abschluss gebetet. Dann kann auch sie ins Bett.
    Es braucht zwar immer sehr viel Zeit, bis wir alle 3 ins Bett gebracht haben, aber das ist es uns wert!

    Auf facebook gerne geteilt!

    Viele Grüße

    Helga

  • Reply Susanne 11. Juli 2013 at 10:58

    Das Einschlafritual mit meiner großen Tochter (bald 4 ist wie folgt):
    gemeinsames Abendessen, Sandmann schauen und danach umziehen, Zähneputzen, Pipi machen. Dann lesen wir in ihrem Bett aneinander gekuschelt eine Geschichte zusammen – also ich lese vor, sie schaut Bilder – , kuscheln noch kurz und dann verlasse ich den Raum. Sie liest dann oft noch alleine etwas und sich manchmal sogar fast wortgetreu selbst etwas “vor”, nach 30 min geht ihre Nachttischlampe von alleine aus und dann schläft sie meistens.
    Mit dem kleinen Mann (bald 8 Monate) gibt es noch kein festes Ritual, entweder schläft er nach dem Umziehen über seiner Milchflasche ein, die ich ihm im abgedunkelten Schlafzimmer gebe, oder er kommt noch mit ins Wohnzimmer und schläft da auf dem Sofa ein, wo er zuletzt gespielt/ mit uns gekuschelt hat.
    Für ihn würde ich die Federwiege auch gerne gewinnen wollen, denn tagsüber schläft er nur noch sehr schwer ein, ist dann aber furchtbar anstrengend, weil übermüdet. Hach ja, die Nonomo wäre schon toll!
    (Fan auf FB bin ich schon seit dem Fotowettbewerb)

  • Reply Monique Moses 11. Juli 2013 at 19:38

    Hallo Mine,

    erstmal noch Glückwunsch zum BlogJubiläum. Wahnsinn, dass du jetzt schon ein Jahr lang bloggst und das mit soviel Ausdauer und immer wieder neuen tollen Aktitonen. Da ich lange nicht am richtigen Rechner war, sehe ich jetzt erst was für wahnsinnsgewinne du dir ausgedacht hast 😉 Eine Menge Arbeit HUT AB…

    Zu unserem Einschlafritual, das beginnt für uns schon am Abendsbrottisch. Wir essen immer gemeinsam zwischen 18/19 Uhr leider meist ohne Papa. Alles läuft sehr ruhig ab und wir schauen dann noch Sandmann, danach heißt es Zähneputzen und waschen, eine frische Windel, gemeinsam sehen wir uns momentan immer noch 1-3 Bücher an, das liebt Flynn momentan sehr und ich geniesse es das er angekuschelt auf meinem Schoss sizt, dann lege ich ihn hin und er bekommt seinen Schlafsack an, eine warme Milch in die Hand gedrückt, alle seine liebsten Kuschelfreunde liegen mit ihm gemeinsam im Bett. Mama startet dann am Babyphon das Schlaflied 4 und manchmal schläft er gleich ein, aber meistens liegt er noch so eine halbe Stunde im Bett und erzählt seinen Kuscheltieren wohl von seinem Tag 😉

    Mein Einschlafritual ist jenes dass ich immer bevor ich mich ins bett lege nochmal nach meinem kleinen Mann schauen gehe und mich daran erfreue wie friedlich und seelenruhig er da liegt und schläft. Bei uns gehört es auch dazu das ich und Torsten gemeinsam ins Bett gehen und manchmal ja doch sehr oft „malt“ er mir noch ein paar Sachen mit dem Finger auf den Rücken und ich errate was es ist. 🙂 Ich habe es als Kind so geliebt und jetzt auch noch.

    Diesen tollen Gewinn würde ich nicht lange in unseren Händen halten, da Flynn ja doch schon bald etwas zu Groß dafür ist, eher würde ich es einer lieben Freundin zukommen lassen, die so einen kleinen süssen Zwerg erwartet 😉

    Somit probiere ich mein Glück für eine kurze Testphase für uns und für eine lange Phase für ein kleines süsses Würmchen.

    Ich werde auch gleich noch das Glück verdoppeln und den Post bei dir auf Facebook suchen und teilen 😉

    LG Monique

  • Reply Nina 11. Juli 2013 at 20:23

    Hallo liebe Mine,
    Wahnsinn schon 1 ganzes Jahr! ich kann mich noch gut an den Anfang von allem erinnern, wollen wir bloggen oder lieber nicht und dann die Entscheidung das wir gerne mit anderen Menschen kommunizieren und Erfahrungen weitergeben, also sprach doch alles für einen Blog.
    Und du hast ja nun wirklich ein ganz großes Ding daraus gemacht, einen tollen Blog der schon so viele Fans hat. Ein ganz liebes und großes Lob von mir an diesen liebevollen tollen Blog! danke! und weiter so!
    Und nun zu unserem Einschlafritual:
    Papa macht Ida eine Milch und sagt Ida bescheid das sie gleich ins Bett geht, dann beginnt Ida mit ihrer Runde „Gute-Nacht-Küsschen“ verteilen, an Maggie, Jucki und diverse Kuscheltiere und natürlich bekomme ich auch einen dicken Kussi und einen Drücker!
    Dann geht sie mit Papa nach oben, die beiden hören noch ein bisschen Musik, meist etwas ruhiges mit Gitarre und Papa macht Ida fertig fürs Bett.
    Ich liebe es das Babyfon schon anzumachen und den beiden zu lauschen 😉 manchmal gibt es auch noch eine Geschichte. Dann gibt es auch für Papa einen Kussi und einen Drücker und ab in die Heia!
    Bei Roman und mir läuft es so ab, das wir immer zusammen ins Bett gehen und dann noch Kassette hören 🙂
    Ich würde mich riesig über die schöne Wiege freuen, denn im Januar wird Ida große Schwester 😀
    Liebste Grüße nach Berlin
    Nina, Ida + Bauchzwerg 🙂

  • Reply Franziska 12. Juli 2013 at 21:08

    Unser Ritual abends ist wie folgt: Sandmann schauen, danach bettfertig machen. Anschließend gibts ne Gute-Nacht-Geschichte und ein Lied…noch n Kuss und die Sternenhimmel-Schildi an und Ruhe is 😉

  • Reply Tinchen 12. Juli 2013 at 21:33

    Bei uns gibt`s jeden Abend eine Gute Nacht Geschichte und das Lalelu-Lied dann wird die Spieluhr aufgezogen und es gibt noch ein bis zwei…ganz viele Gute Nacht- Bussis 😉
    Liebe Grüße

  • Reply vanessa mouwens 13. Juli 2013 at 08:54

    das einschlaf ritual ist immer gleich baden dann schlafsachen an dan milch trinken im bett schmusen dann bekommt er seine einschlaf musik an klappt leider nicht mehr so gut 😉

    liebe gruesse

  • Reply vanessa mouwens 13. Juli 2013 at 09:00

    hallo
    bei uns geht der kleine erst baden schlafi an dann bekommt er seine milch wird im bett geschmust und dann ins bett mit deiner schlaf musik klappt leider zurzeit schlecht 🙁 liebe gruesse

  • Reply Sui 13. Juli 2013 at 19:45

    Hach – die wuerd ich ja liebend gern gewinnen ♥

    Unser Einschlafritual mit unserer Tochter sieht wie folgt aus: Wenn wir merken, dass sie muede wird, schnappen wir uns unsere Sofakuscheldecke und lesen gemeinsam ein Buch – aktuell ist der Regenbogenfisch super spannend! Dabei kuscheln wir und wenn wir fertig sind, legen wir die Kleine ins Bett – dort macht sie dann ihr Elefanten-Nachtlicht an und wir decken sie und ihre Teddys u Puppis im Bett zu 🙂

    Unser 8 Tage alter Sohnemann schlaeft ja aktuell eh den Großteil des Tages… aber wenn er seine „Abendmahlzeit“ bekommt zw. 19-22 Uhr machen wir zusaetzlich seine Spieluhr an… so weiss er dann hoffentlich, dass die Nacht nun beginnt 🙂

    Und ich selber lese wahnsinnig gern vorm Schlafen gehen 😉

    Ich folge dir btw auf fb unter dem Namen „Steffi Katharina“ 🙂

  • Reply Schnullerpirat 13. Juli 2013 at 20:48

    Ich selber kann nur mit TV einschlafen.
    Mit unserem Sohn kuscheln wir jeden Abend und lesen ihm noch 1-2 Pixibücher vor und suchen dann die Farben aus die Seine Tranquille Turtle an die Decke proizieren sollen.
    Und unsere Kleinste ist unser kleines „Problemkind“ wir haben noch kein richitges Ritual raus. Es ist momentan leider auch noch egal was wir versuchen, es wird leider immer erst nach viel gemecker geschlafen und so lange versucht sich damit wach zu halten wie es nur geht, aber ich hoffe das wir da auch bald eines finden.

  • Reply Virginia & Vincent 14. Juli 2013 at 10:21

    Heute ist mein kleiner Engel genau 8 Wochen alt und wir haben es geschafft, seit ca. einer Woche ein Schlafritual hin zu bekommen. Vincent liebt es vor dem Einschlafen ausgiebig zu trinken. Wir stillen zuerst und kuscheln dabei ein wenig. Danach geht es wickeln und der Schlafanzug wird angezogen. So weiß er das es jetzt so langsam ins Bett geht. Da das Stillen ihm nicht reicht (er lag nach der Geburt eine Zeit auf der Kinderstation und wurde dort ausschließlich mit der Flasche gefüttert; seitdem klappt Stillen nur Morgens und Abends), bekommt er danach die Flasche und die Äuglein gehen dabei meistens auch schon zu. Nach einem ausgiebigen Bäuerchen schaukel ich ihn in meinem Arm noch ein bisschen hin und her. Wir machen dann auch immer den „Traumzauberbaum“ zum Einschlafen an. Im Schlafzimmer sind die Rollos dann schon runter gezogen da es ja jetzt im Sommer nicht allzu schnell dunkel wird. Auf meinem Arm döst er dann schon ein bisschen aber versucht sich immer noch mit aller Macht wach zu halten. Wenn er doch nochmal anfängt zu brabbeln oder zu schreien, hat bis jetzt immer diese Auf- und Abbewegung geholfen. Aber das geht leider sehr schnell auf die Knie bzw. auf die Oberschenkelmuskeln. Jedoch ist das dann meistens das Einzige was hilft. Also schaukel ich ihn und fühl mich manchmal selbst wie ein Bodybuilder ;0)
    Nachdem Vincent auf meinem Arm so halbwegs eingeschlafen ist, lege ich ihn in sein Bettchen und da schläft er dann auch sofort weiter. Ab und zu gehen die Augen nochmal auf aber mit einem sanften „Shhhhhhhhhhh“ schläft er relativ schnell ein.
    Unser Einschlafritual dauert bis jetzt noch von ca. 19:30 bis etwa 21:30 oder 22:00 Uhr. Ich hoffe das wir das irgendwann noch besser hinbekommen. Aber für seine 8 Wochen ist das denke ich schon fast Spitzenleistung. Ach ja und ich bin nach dem Ritual meistens so fertig, dass ich noch kurz mit meinem Freund kuschel und dann auch sofort ins Bett falle. :o)
    Über den Gewinn würden sich nicht nur meine gestressten Oberschenkelmuskel freuen sondern auch mein kleiner Schatz. Da er ja dieses Auf und Ab sehr sehr liebt.
    So jetzt teile ich noch den Link auf deiner Facebook-Seite und drücke mit meinem Vincent die Däumchen.

    LG Virginia & Vincent

  • Reply Jessica Gräfe 14. Juli 2013 at 19:24

    Johanna ist nun2 Jahre!
    Jenachdem wegen baden,dann anziehen,Kuscheln,Geschichte lesen,KuschelTiere kontrollieren,hin legen zu decken,Geschichte an und spielUhr! Dann schläft sie ziemlich schnell ein<3

  • Reply Janine 14. Juli 2013 at 19:27

    Bei dem Kleinen ist es so, dass er umgezogen, einen Schlafsack angezogen bekommt, gestillt wird und dann in den Schlaf geschaukelt wird.
    Der Große macht sich Bettfertig (Zähne putzen, Schlafanzug an und noch einmal auf die Toilette) und dann bekommt er entweder eine Geschichte vorgelesen, ein Lied vorgesungen oder es wird noch etwas zusammen gespielt (liegt immer daran, wie viel Zeit uns für das Zubett gehen bleibt) und danach hört sich der Große noch Hörspielkassetten und -cd`s an. Viele Grüße

  • Reply Vivian 16. Juli 2013 at 20:25

    Hallo,
    Ich bin zum zweiten Mal schwanger und wir erwarten unser zweites Würmchen im Januar 2014, deshalb kann ich nur das Einschlafritual von meinem Sohn und mir mitteilen 🙂
    Mein Sohn (2,5 Jahre) darf immer noch ausgiebig kurz vorm Schlafen gehen mit uns kuscheln (immer mit Mama und Papa) ab und zu, wenn die Zeit die richtige ist, darf er Sandmännchen schauen und danach geht’s ins Bett. Er akzeptiert es voll und ganz und ist mit dem Ritual sehr glücklich.
    Als wir im Urlaub waren (letzte Woche) habe ich das Ritual etwas abgeändert : ich habe mich mit ihm ins Bett gelegt und bin sehr oft selber eingeschlafen bis mein Mann mich dann geweckt hat xD !!!
    Mein Einschlafritual ist : Wir haben ein Wasserbett und lieben es… Ein Fernseher in unserem Schlafzimmer durfte irgendwie nicht fehlen und somit machen wir abends die Kiste aus, licht aus, Stillkissen unterm Bauch Klemmen xD zur Seite drehen und Zack Augen zu und ins Land der Träume träumen 🙂

    Ich würde mich sehr sehr sehr über die Nonomo freuen, den wir dann für unseren zweiten Zwerg benutzen können 🙂

    Lg von Vivi mit Louis

  • Reply Silke Es. 16. Juli 2013 at 21:20

    Der Große (2,4 Jahre) bekommt Geschichten vorgelesen. Danach machen wir eine kurze Tageszusammenfassung. Diese Zusammenfassung liebt er und ohne sie geht gar nichts mehr. Danach gibt es noch ein kurzes Gute-Nacht-Gebet und allen Kuscheltieren wird Gute Nacht gewünscht. Dann noch einen Gute-Nacht-Kuss und dann schläft er. Bei ihm brauchen wir meistens etwa 15 Minuten.
    Bie dem Kleinen ( 8 Monate) ist es ganz schwierig. Er nimmt keinen Schnuller und stillen hat leider aus verschiedenen Gründen nicht funktioniert. So bekommt er abends eine Flasche. Und danach braucht man viel Geduld. An vielen Abenden schläft er nur auf meinem Bauch ein. Ich hoffe das ändert sich bald. Momentan können wir die beiden nicht zusammen ins Bett bringen. Ich bringe einen ins Bett und mein Mann den anderen 😉

  • Reply Mellis BLOG 17. Juli 2013 at 19:02

    momentan sieht mein zu-Bett-geh-Ritual folgendermaßen aus:

    – ins Bett legen
    – im Bett merken, das ich meine Tabletten noch nicht genommen habe
    – mühsehlig die Murmel aus dem Bett schwingen und die Tabletten aus der Küche hohlen
    – zurück im Bett, Tabletten einwerfen
    – merken das ich von dem Schluck Wasser schon wieder tierisch Pippi muss
    – wieder Murmel aus dem Bett schwing und ab auf die Pippi Box
    – zurück im Bett
    – versuchen zu Schlafen

    Und das Spiel geht jeden Abend so 🙂 Und ja, auch wenn ich versuche vorher an die Tabletten zu denken, bemerke ich es meist erst wenn ich im Bett liege 🙂

    Ein Hoch auf die Schwangeren Demenz <3

  • Reply Anna 17. Juli 2013 at 19:53

    hmm super Gewinnspiel! Also… mein Einschlafritual ist eine Bibi Blocksberg Kassette (nicht nur für mich)..für alle, die auch schlafen wollen, die höre ich schon seit 20 Jahren und kann damit wunderbar einschlafen…ansonsten ein Glas Wasser tatsächlich auch ein Muss! 😉

    Nun viel Glück allen und danke für die Chance sowas tolles zu gewinnen 😉

  • Reply meje 20. Juli 2013 at 10:49

    Gerade eben habe ich diesen tollen Blog entedckt 🙂
    Wir haben 3 Mädchen (7,6,3)und wir haben seit Stunde null als Eltern ein Abendritual. Singen, Was-war-heute-schön-Runde, ein Gebet sprechen, CD hören und schlafen. Ich liebe es, den Tag so zu beenden.

    Wir warten gerade auf unser Pflegekind und haben leider erst jetzt die Nonomo entdeckt. Wir sind begeistert und ich denke, dass es für das kleine Mädchen genau das richtige sein wird.

  • Reply Nadine 24. Juli 2013 at 17:59

    Hallo liebe Mine,

    bei Emmy ist es so, das wir Beide uns vor dem einschlafen zusammen in ihr Bett legen und den Tag besprechen, kuscheln und danach wird geschlafen

    Louis geht immer nach dem Sandmann ins Bett, der Papa fliegt ihn dann immer ins Bett, das findet er toll. Ein kleiner Rundflug zu Emmy und Gute Nacht sagen, dann gehts ins Bettchen. Da wartet Mama dann schon mit vielen Küssen und dann wird geschlafen.

    Liebe Grüße
    Dine

  • Reply sophia kaiser 25. Juli 2013 at 19:36

    Huhu. Gerne nehmen wir teil. Ein Traumgewinn. Unser Schlafritual ist die MiaMamaKuscheltime. Um 7 gehts los bis halb acht. Dann schläft die Maus. 🙂 sie freut sich schon immer nach dem Abendbrot, waschen, zähne putzen darauf. Wir lesen gemeinsam ein Buch ubd genießen die Zeit zu zweit 🙂 ich werde das Gewinnspiel gerne teilen. Glg

  • Reply Franzi 25. Juli 2013 at 19:37

    Hallo Mine,

    also wir schauen uns immer ein Buch an. Lesen geht noch nicht wirklich weil dir Kleine immer weiter blättert 😀

    GLG Franzi

  • Reply Kerstin B. 25. Juli 2013 at 19:38

    Unser Sohn hat gerne sein schmußetuch zu
    M kuscheln und dazu sehr gerne meine Hand auf seinem Gesicht und den Daumen auf der Nase 🙂 so geht es meist ganz schnell

  • Reply VORSTADTEULEN 25. Juli 2013 at 19:57

    Ich nehme mal für unseren Besten Freund teil, der wird bald Papa und wird sich sicher über sowas cooles freuen.

    Unser Einschlafritual:
    Zähne Putzen, Baden, Schlafanzug an. Ein Buch gucken. Davis geht durch die offenen Stäbe alleine ins Bett. Nimmt sein Schnubbi Schnuffeltuch, Schnulli aus dem Utensilo und legt sich hin. Dann gibt es noch ein Abendfläschen. Brot zum Abend will er nicht. Flasche ist muss 😉

    Liebste Grüße Isabella

  • Reply Jasmine Geue 25. Juli 2013 at 21:01

    Mein Einschlafritual :o)

    Also als aller aller erstes werde ich gaaaaaanz müde, das ist so gegen 7 Uhr der Fall….dann mache ich mich mit geschreie und gequängel bemerkbar…Mama und Papa müssen ja auch wissen, dass es jetzt so weit ist…wenn sich Mama dann auch mal vom Sofa bewegt hat… die brauch ja immer so lange das Essen fertig zu machen *genervt guck* bekomme ich dann auch endlich meinen leckeren Griesbrei mit Banane und Apfel….mmmmmh, da könnte ich mich reinlegen…sooo lecker ist der. Wenn das Gläschen dann leer ist, wischt meine Mama immer noch meine Griesschnute ab….boa ey, ich hasse das, ist doch beabsichtigt…will doch im Bett noch was davon haben, so falls ich heute Nacht mal wieder hunger bekommen sollte….naja…selber schuld, wenn se Nachts raus müssen… Eltern halt…tze…nun ja, wo bin ich denn stehen geblieben?! Ach ja…das Gläschen war leer ! Kuschelzeit, Mama wird abgeschleckt…Papa wird abgeschleckt…und….jetzt ist es auch schon kurz vor 8:00 Uhr….Schlafenszeit !!!! Da ich noch nicht laufen kann,bin ja auch erst 6 Monate alt, muss Mama oder Papa mich die Treppe in mein Kinderzimmer rauf tragen…finde ich echt super solch Personal ;o)….oben angekommen wechelt Papa oder Mama, wie sie gerade lustig sind meine volle Windel….manchmal kommt auch so ein komischer gestank entgegen, wo Papa dann immer schreit *Mamawindel*…aber das ja jetzt ne andere Geschichte…wenn das erledigt ist, kommt ein toller Schlafbody…..-.- ich hasse Ihn….naja nicht den Body…sondern das Anziehen, naja wiedem auch sei, ich lasse es über mich ergehen, weil ich ja genau weiss….danach kommt etwas schönes….etwas spannendes….was so richtig tolles !!!!! Mein Buch ; Die kleine Raupe Nimmersatt !…Mama und Papa sitze beide mit mir neben mein Bett und lesen mir die Geschichte vor !!! Ich bin dann immer total hibbelig und freu mich immer auf das Ende… der Schmetterling XD….und dann bin ich auch schon soooo müde, dass ich nachdem ich meinen Schnulli in den Mund und mein Häsi an der Nase hab, sofort einschlaft ! Das ist mein Ritual und ich möchte es nicht tauschen :o)

    Eure liebe Leonie Geue

  • Reply Franzi N. 25. Juli 2013 at 21:02

    Hallo Mine,

    also bei der kleinen(7,5mon) wird nochmal gestillt und entweder schläft sie dabei ein ansonsten lieg ich danach noch bei ihr bis sie iengeschlafen ist und dabei mag sie es total, wenn ich eine hand auf ihren kopf lege oder eine hand so übr dem gsicht schwebt, sie wurschtelt dann mit dem kopf noch hin und her , so das die nase an der hand streicht.
    der große bekommt mind 1 buch vorgelesen, dann klettern wir beide in sein hochbett und erzählen nochmal was am tag so los war. dann wird gekuschelt.
    manchmal „darf“ ich ei von ihm bestimmtes lied sicngen…;)
    manchmal schläft er so ein, manchmal geh iich runter nach ner weile.

    liebe grüße Franzi

  • Reply Rebecca Redmann 25. Juli 2013 at 21:04

    huhu,
    unser ritual ist eig super einfach. dazu muss ich sagen, das ich eine super pflegeleichte und ruhige tochter habe. karo hat super viel geduld mit mir,lach. als frisch gebackene mami war das alles erstmal nicht einfach ein ritual zu finden. aber wir sind bei einem stehen geblieben. am frühen abend bekommt unsere maus die letzte flasche.dann legt mein mann sie sich auf den bauch, bäuert und erzählt ihr seinen tag. dann nehm ich sie ihm ab und kuschel noch 5 min mit ihr in unserem bett. anschließend lege ich sie in ihr bettchen,wünsche ihr süße träume und sag ihr, das bloss morgen wieder aufwachen soll. küsse sie auf die stirn und sag ihr das wir uns morgen früh wiedersehen. und so ist es.

  • Reply Julian 25. Juli 2013 at 21:40

    Hallo zusammen,

    vorweg 2 Dinge:

    1. Happy Birthday!!!!
    2. Das mit den Fotowettbewerben ist uns auch schon aufgefallen, deswegen machen wir bei solchen Wettbewerben schon gar nicht mehr mit 🙁 Wirklich schade, dass manchmal Leute so weit gehen…

    Aber schön, dass es diesen Wettbewerb jetzt hier gibt! Unser Sohn Mika ist jetzt fast 10 Wochen alt und trotzdem hat es sich schon etabliert, dass erst gestillt wird, gewickelt und gekuschelt, bevor es ins Beistellbettchen geht. Manchmal darf er auch bei uns noch in den Armen tief und fest einschlafen, bevor wir ihn schweren Herzens weglegen.

    So ein Kind ist doch wirklich ein kleines Wunder! Allen Teilnehmern die beste Geunsdheit fürs Kind (und für sich selbst) und viel Glück bei der Auslosung!

  • Reply Yvonne 25. Juli 2013 at 21:45

    Da machen wir auch noch schnell mit 🙂

    Bei Leni ist es sehr wichtig das der Tagesablauf geregelt ist und das seit sie 4 Monate ist. Sie hat sich den Tagesrythmus auch selbst so „eingerichtet“. Sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und er ist nur ein klein wenig anders geworden.

    Gegen 18Uhr gibt es Abendbrot mit mir und Papa (ganz selten muss er mal länger studieren oder arbeiten). Dann werden Zähne geputzt und sich gewaschen mit Papa, währenddessen bereinige ich das Chaos und dann macht Papa Leni bettfertig und ich komme hoch und wir kuscheln noch eine Runde, dann soll Papa auch nochmal schnell kommen und ich mach ihr eine kassette oder CD an, meist Pippi Langstrumpf und dann schläft sie gegen 19Uhr friedlich bis nächsten Morgen 6:30/7:00Uhr. (Ausnahmen bestätigen die Regel :D)

    Bei Juna (7Monate) pendelt es sich langsam von allein genauso ein, nur halt ohne CD/Kassette und sie bekommt noch eine Milch vorm schlafen gehen.
    .-
    Und nun wünsche ich uns viel Glück 🙂 Geteilt habe ich auch öffentlich.

    Yvonni Poponi bei FB

  • Reply Jenny2310 25. Juli 2013 at 22:08

    Bei uns geht jeder nochmal auf die Toilette und dann gibt es noch eine Geschichte und dann wird geschlafen 🙂

    Jennifer Kamp bei FB

  • Reply Franziska 25. Juli 2013 at 22:30

    Hallo, unser Einschlafritual ist aktuell noch etwas anders, da ich aktuell mit unseren ersten Schatz schwanger bin. Als erstes heißt es ab auf die Toilette. Dann wird gekuschelt, der Bauch gestreichelt. Und von meinem Mann noch ein Küsschen auf den Bauch gegeben! Zum Schluss liegt seine Hand zum einschlafen auf dem Bauch. LLiebe Grüße Fränzi kein FB

  • Reply Sarah-kleine Elfe 25. Juli 2013 at 22:50

    Nach dem Zähne putzen kuscheln wir uns gemeinsam hin und lesen noch ne Geschichte oder singen und gaaanz wichtig kuscheln .. gaaaaaaanz viel kuscheln
    …Mama geht dann vom ins Bett gehen nochmal an den Pc Blogs stöbern 😉

    geteilt hab ich auch https://www.facebook.com/oO0blackrose0Oo/posts/564997463562300
    Liebe -grüße Sarah

  • Reply Eva 25. Juli 2013 at 23:24

    Unser Fuchs ist zwar schon älter, aber ein Geschwisterchen ist in Planung. Daher wäre die Wiege eine Zukunftsanschaffung. Mit dem großen kuscheln wir meist noch 10 min. nach dem Zähneputzen in unserem Bett. Danach wird meist in seinem Bett gelesen. Zum Einschlafen muss bei ihm immer eine CD laufen – meist über Tage oder Wochen die gleiche 😉

  • Reply Susanne Misselhorn 26. Juli 2013 at 13:39

    Alles Gute!
    Also wir kuscheln ein bisschen, dann wird Marie umgezogen. Danach lassen wir den Rolladen runter. Es gibt eine kleine erfundene Geschichte und einen dicken Kuss. Das klappt super und wird täglich wiederholt
    Susanne mit Ben und Marie

  • Reply Marie 26. Juli 2013 at 15:03

    gemeinsam Abendbrotessen, Badewanne/Dusche mit viel planschen und spritzen und anschließend auf die Matratze neben dem Bett kuscheln und gemeinsam ein Buch anschauen. Kurz danach schläft sie bald friedlich ein 🙂

  • Reply Sabrina 26. Juli 2013 at 16:22

    Vielen Dank für das tolle Gewinnspiel! Bei uns sieht es abends so aus, dass wir alle (mein Mann, unsere 9 Monate alte Tochter und ich) zusammen am Tisch Abendbrot essen. Anschließend bekommt sie noch eine warme Milch (bei uns auch Mimi genannt – aber ohne Erdbeer :-)) und dann werden die Zähnchen geputzt und mit Mama und Papa wird ausgiebig gekuschelt. Sie schläft in unserem Bett ein und wird dann schlafend in ihr Bettchen gelegt. Wenn sie eingeschlafen ist, nehme ich mir etwas Zeit für mich und stöbere in meinen Lieblingsblogs und/oder nähe noch ein wenig.
    Es ist interessant hier zu lesen, wie die einzelnen Rituale sind.
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

  • Reply Kim 26. Juli 2013 at 22:55

    Ja beeindruckend wie unterschiedlich doch einige es machen !
    Also meine Maus bekommt nach dem Abendbrot die Zähne geputzt wird gewaschen und umgezogen .
    Dann kuscheln wir meist noch manchmal wird daraus auch noch mal spielen 🙂
    Dann lege ich sie ins Bett und singe ihr vor nach ein paar liedern lasse ich noch mal die Spieluhr laufen und gehe aus dem Zimmer .
    Zu mir ich lese gerne vorm schlafen

  • Reply Ute 27. Juli 2013 at 14:00

    Ich trinke abends eine Kännchen Bio-Pfefferminztee, danach werden dann nur noch Zähne geputzt und dann gehe ich ins Bett, Körper ausrichten in der Yoga-Entspannungshaltung und dann schlafe ich meistens schon. (ich bin nicht bei faceook)

  • Reply Christina 27. Juli 2013 at 15:55

    Ich selbst trinke liebend gern ein Glas Rotwein vorm Schlafengehen. Momentan bin ich schwanger und deshalb gibt’s jetzt abends warme Milch mit Honig. Für das Krümelchen gibt es jeden Abend die Spieluhr auf den Bauch. Dann weiß es, das Schlafenszeit ist :-).

  • Reply Christina Lorenz 27. Juli 2013 at 19:30

    ich bade meine maus zuerst.anschliessend wird sie massiert und dann kuscheln wir im familienbett. dann wird sie noch gestillt und dann schlummert sie friedlich ♥

  • Reply Jessica 27. Juli 2013 at 22:49

    Bei unserem einschlaf Ritual trinkt mein kleiner vorher etwas und dann nehme ich ihn auf dem arm und er bekommt noch ein bisschen leise Musik, das mag er total gerne 🙂 Dabei steckt er immer seine hände unter meine Arme, sonst kann er irgendwie nicht einschlafen *g*

    ich habe es auf Facebook geteilt 🙂

  • Reply Maja 28. Juli 2013 at 11:02

    nachdem ich im bad war, trinke ich noch ein paar schlucke, stelle mir etwas wasser ans bett und kuschel mich entweder an meine decke oder am liebsten an meinen freund! 🙂
    ich habe kein facebook mehr…

  • Reply Maria Potzger 28. Juli 2013 at 12:21

    An so heißen Tagen wie jetzt geh ich mit unserer Tochter (9 Wochen) abends duschen – waschen mit dem Waschlappen kann sie gar nicht leiden. Nach dem Trockföhnen bekommt sie eine Fußmassage und wird noch ein bisschen gestreichelt. Dabei singe ich (wahrscheinlich furchtbar schief – der Papa ergreift jedes Mal die Flucht) „Schlaf in guter Ruh“ und „Schlaf, Kindlein, Schlaf“. Die beiden Lieder begleiten uns dann ins Bett. Dort wird meistens nochmal gestillt und dann kommt das Baby ins Beistellbett. Ich schlafe dann kurz nach ihr mit der Hand auf ihrer Brust oder ihren Beinen ein.

  • Reply Melanie B. 28. Juli 2013 at 14:55

    Einen schönen Sonntag :-)!

    Ich mache abends unseren Großen 4 3/4 Jahre alt Bett fertig (ggf. Baden/duschen; Schlafanzug an;Zähne putzen;Geschichte vorlesen;erzählen,was tagsüber alles geschehen ist;Beten;umarmen und Gute-Nacht-Kuss und dann hört er ich noch ein kleines Hörspiel an)und mein Mann unsere Kleine(8Monate)!
    Die Kleine wird gebadet oder gewaschen (dabei sing er das Streichellied);Zähnchen putzen;Schlafanzug anziehen und dann liest er Ihr eine 1 Minuten Geschichte vor. Dann wird sie gestillt. Dabei schläft sie meistens ein und kommt dann in Ihr Beistellbett.
    Und wenn der papa mal nicht da ist, mache ich es alleine.

    Und dann genießen wir unseren Abend auf dem Sofa und döhsen dort meistens vor Erschöpfung ein :-).. Manchmal gehen wir auch alle gleichzeitig Schlafen. Ich muss mich nur hinlegen-Augen zu machen und innerhalb weniger Minuten bin/sind ich/wir weg ;-)!

    Liebe Grüße!

  • Reply julia winter 28. Juli 2013 at 15:06

    wir kuscheln uns ins Bett meines mittleren und lesen zusammen eine Geschichte…mein großer ist dreizehn und nicht mehr dabei aber die kleinen, mein Lütti ist drei und mein Motti ist zehn Wochen…danach still ich meine kleine noch und leg sie in ihr Bett…der Papa sagt jeden Abend zu den Kids dicker Knutsch, hab dich Lütten, Schlaf gut, bis morgen und Lütti wiederholt alles….

  • Reply Nathalie 28. Juli 2013 at 16:53

    erst wird mein kleiner gestillt ( 2 monate ) dann gehen wir ne runde spazieren im park mit unseren zwei hunden,… wenn wir nach hause kommen gehts baden damikt man wieder frisch ist,… dann gibts nochmal lecker Brustmilch 😉 und babys lienlingssong lalelu von Mama und Papa gesungen,.. und wehe man tanzt nicht dazu im Takt 😉 Wenn der kleine Mann dann schläft legen wir ihn ins Elternbett damit er Mama nachts immer spüren kann denn ohne mamas hautkontakt wird er alle 10 min wach 😉 Falls er es dann erlaubt haben mama und papa noch dvd und kuschelzeit 🙂

  • Reply Tanjushka 28. Juli 2013 at 17:12

    Na ich mach mal mit, obwohl ich bei so vielen Teilnehmern eher geringe Chancen haben werde… Ein richtiges Einschlafritual haben wir glaub ich noch nicht. Meine Kleine ist auch erst 3 Monate alt und wir wickeln uns am Abend, manchmal wird gemütlich gebadet und Schlafanzug angezogen. Dann werden wir gepuckt und dann gestillt… Meistens schläft sie dabei ein und Mami danach auch 🙂
    Bei FB folge ich dir als Tanja Wischnewski und drücke uns nun die Daumen 🙂
    Liebe Grüße
    Tanjushka

  • Reply Doppelpack im Einsatz 28. Juli 2013 at 17:17

    Abend
    also meine beiden gehen jeden Abend baden. Die Zähne werden auch geputzt. Dan bekommen beide eine Flasche legen sich ins Schlafzimmer in unser großes Bett. Während sie die Flasche leer machen lese ich ihnen Gute-Nacht Geschichten vor. Wenn sie eingeschlafen sind kommt jeder in sein Bett 🙂

  • Reply Julia 28. Juli 2013 at 17:45

    Unser Einschlafritual mit unserem Sohn ist uns ganz Wichtig 🙂
    Nachdem wir mit dem Essen fertig sind wird eine Folge Sandmännchen zusammen auf dem Sofa geschaut, hierbei kuscheln wir 3 noch mal ordentlich eine Runde und singen zusammen ganz laut die Titelmelodie mit…hihi…damit bringen wir unseren kleinen Strahlemann immer wieder zum kreischen^^
    Anschliessend gehts ab ins Kinderzimmer wo er Bettfein gemacht wird, dies alles wir immer zusammen mit Mama und Papa gemacht, es wird nochmal etwas rum gekaspert 🙂 Zum Abschluß stehen wir alle gemeinsam vorm Bett, ich singe ihm ein paar Plattdeutschelieder aus meiner Kindheit vor und wenn mein Mann dran ist wird eine kleine Geschichte erzählt 🙂
    Danach fliegt er langsam und beruhigt ins Land der Träume ♥

    LG Julia & Daniel mit Lennard

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.