Allgemein, Kita Geschichten, Persönliche Erinnerungen/ Gedanken

Mein Geburtstag & die Erste Trennung.

4. April 2013

Guten Abend ihr Lieben,

 

gestern war mein Geburtstag . . . 24 Jahre bin ich nun alt 🙂 Ich kann mich noch erinnern, wie ich mir mit 12 Jahren gewünscht habe schnell 18 zu werden und es total ätzend fand, das dies noch 6 Jahre dauere . . . und nun sind 12 Jahre seitdem vergangen und ich habe das Gefühl es war gestern.

 

Und vielen lieben Dank für all die lieben Glückwünsche!!!

 

Mein Geburtstagsmorgen startete mit einem Frühstück mit meinen beiden Herzmenschen 🙂 Mia und meinem Mann 🙂 Es gibt doch kein tolleren Start in den Geburtstags-Tag 🙂 Danach musste mein Mann leider los zu seiner Schulung. Als Geschenk gab es eine Erweiterung zum Weihnachtsgeschenk 🙂 Und zwar ein Tattoo-Gutschein. Dieser wird ja am Samstag schon eingelöst *freu*

 

Um kurz nach Mitternacht öffnete ich aber mein 1. Geschenk von der lieben Nadine. Wir haben bei unseren Oktobermamas gewichtelt und sie hatte mich, wie passend 😀 Meine Geschenke waren ganz toll. Gummibärchen (meine perfekte Nervennahrung beim nähen), ein Entspannungsbad, ein Materialbuch von Cherry Picking und eine total tolle Eulenkette 😀 Hier nochmal einen lieben Dank an dich 🙂

 

Am frühen Abend kamen dann meine Großeltern und meine Schwiegereltern. Beide brachten mir einen Strauß Blumen mit. Meine Großeltern wunderschöne Rosen und meine Schwiegereltern einen tollen Frühlingsstrauß! Zudem bekam ich Geld, welches in mein neues Fahrrad investiert wird. Möchte mir ja nun auch endlich ein Fahrrad + Kindersitz zulegen. So kann ich Mia besser und schneller in die Kita bringen und gleich weiter zur Arbeit, denn der Platz in der Kita für Kinderwagen ist … begrenzt.

Und selbst von meinem Mann (von dem ich höchstens zum Valentinstag nach Erinnerung welche bekam) brachte mir überraschend einen wundervollen Blumenstrauß mit *hach* Dafür liebe ich ihn!!! Er ist immer für liebevolle Überraschungen gut 😀

Bis 21 Uhr waren meine Schwiegereltern noch hier und Mia ist dann total fertig ins Bett gefallen und hat sofort geschlafen 😀 Heute morgen konnte ich mit Mia bis 8:35 Uhr schlafen . . . waaahnsinn. War sie die letzten Tage doch immer schon gegen 6 Uhr wach.

 

Ja und heute war dann auch schon der 3. Eingewöhnungstag . . . Für Mia verlief dieser super, für mich war es heute schwer. Als wir ankamen, saß ich so ca. 10 Minuten genau im Blickfeld von Mia. Danach verkrümelte ich mich wieder hinter die Wand, wo ich gestern schon saß, so das sie mich nicht direkt sehen kann. Einmal kam sie aber dennoch zu mir. Und dann kam sie . . . die Kitaleitung . . . ich verstand nur das Wort „Trennung“ . . . 🙁 Ich und eine andere Mama sollten uns nun von unseren Kindern verabschieden und rüber in die Garderobe gehen. Ich ging also zu Mia (da ging es mir noch gut) und sagte: „Mia, die Mama geht jetzt mal kurz rüber, aber ich hole dich gleich wieder ab.“ gab ihr noch einen Kuss und ging. Als ich das sagte, interessierte sie das gar nicht und ich dachte schon, Wahnsinn wie sie das macht. Ich stand dann im Flur und zog mir sie Schuhe an und da kam sie weinend auf mich im Flur zugerannt. Oh man, ihr glaubt gar nicht wie ich kämpfen musste nicht loszuheulen 🙁 Ich konnte mich aber ein Glück zusammenreißen! Mia stand dann neben mir und beruhigte sich sofort und ging in einen anderen Raum. Da ergriff ich meine Chance und flüchtete ganz schnell. Aus 10 Minuten die wir weg sein sollten wurden 40!!!!! Ich glaub, die ungeduldigsten meines Lebens. Dann kam die Kitaleitung aber zu uns und sagte uns, das unsere Beiden das sehr toll gemacht haben. Keiner hat geweint und es war super. Dann durften wir wieder rüber, sollten die Kleinen holen und gehen, damit sie merken, wenn Mama wieder kommt, geht es nach Hause! Als Mia mich sah kam sie freudestrahlend, mit ausgebreiteten Armen zu mir und umarmte mich. Da hätte ich auch schon wieder losheulen können (habe ich aber nicht!) Dann sind wir nach Hause.

 

Ich sag euch, mir fällt es schon schwer loszulassen. Das Kind nicht zu sehen und nicht zu wissen was macht sie, was passiert etc. ist beklemmend. Es schnürt mir die Luft ab, macht mich nervös und raubt mir die Nerven. Andererseits bin ich so froh, das es ihr dort so spaß macht, sie sich wohl fühlt und die Erzieher so mag. Ich möchte sie nicht bremsen. Denn sie macht das so klasse. Aber mir persönlich geht das alles zu schnell 🙁

 

Morgen sollen wir früh hinkommen. Und dann soll ich mich von Mia verabschieden und gehen 🙁 Ich weiß schon jetzt, das es mir sehr schwer fallen wird. Aber es muss ja. Ich darf sie nicht bremsen. Sie soll nicht denken, mir geht es schlecht. Ich muss nun echt lernen, die Glucke in mir etwas abzulegen. Auch wenn es schwer fällt.

 

Ist es euch auch so schwer gefallen? Wie schnell war bei euch die erste Trennung?

 

Ich werde nun schnell noch an das Maschinchen hüpfen und den Wäschebeutel für Mia nähen und dann Topmodels gucken. Den Kopf etwas abschalten und entspannen.

Habt nen schönen Abend ihr Lieben.
Eure Mine 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Papi redet mit 9. April 2013 at 23:56

    Mine,

    ich wünsche Dir noch alles Gute nachträglich zu Deinen Geburtstag.

    lg.

    Christian

    • Reply Mimi_Erdbeer 10. April 2013 at 00:05

      Vielen lieben Dank 🙂
      liebe Grüße
      Mine

    Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.