Basteln, Persönliche Erinnerungen/ Gedanken, Tutorials

Schmetterlingsgarten.

19. Juli 2015

 

* Affiliate Link von Amazon

 

Hallöchen,

 

auf Instagram und in diesem Wochenendpost konntet ihr es ja schon sehen: Wir haben Schmetterlinge gezüchtet und in die Freiheit gelassen. Entdeckt hatte ich dieses Set letztes Jahr beim Blog „Paulchens Welt“ und war total begeistert und ich speicherte mir das Set auf meinem Amazon Wunschzettel ab.

 

Dieses Jahr war es nun so weit und ich bestellte uns dieses Set. Vorab – wir haben das Set NICHT umsonst bekommen, sondern wirklich selbst gekauft und ich berichte euch davon, weil wir wirklich begeistert sind und ich es absolut empfehlen kann. 

 

Das Set haben wir HIER * gekauft und es wurde uns sehr schnell geliefert. Im Lieferumfang enthalten war das Schmetterlingsnetz und ein Gutschein für 5 Raupen. Die Raupen muss man auf der Internetseite von InectLore (Hier) bestellen. Man zahlt aber noch den Versand von knapp 3,50 € selbst. Man kann dort auf der Seite auch jederzeit Raupen nachbestellen – dann aber zum vollen Preis.

 

Es hat ca. 5 Tage gedauert bis die Raupen hier waren. Sie werden in einem kleinen Plastikbecher geliefert indem unten Fressen für die Raupen enthalten ist. Man braucht die Raupen also nicht weiter füttern, sie haben alles dabei was sie benötigen zum wachsen. Und genau DAS geht wirklich rasant.

 

Am 1. Tag (Ankunft bei uns) sahen sie so aus: 

 

image1

 

 

Den Raupen kann man beim wachsen wirklich förmlich zuschauen. Das ist total der Wahnsinn wie schnell die größer werden. Nach 2 weiteren Tagen sahen sie nämlich schon so aus:

 

image2

 

 

Und nach weiteren 2 Tagen waren sie wirklich schon riesig. Aus den kleinen schwarzen Mini-Flauschraupen sind große graue geworden.

 

image3

 

Nach ca. 8 Tagen haben die Raupen angefangen sich von der Decke zu hängen. Dort hingen sie dann auch echt starr und bewegten sich nicht.

 

image4

 

 

Und nach einigen Stunden verpuppten sie sich nacheinander. Bei der 1. Raupe hat Björn das sogar noch etwas mitbekommen. Das war echt erstaunlich. Man schaute hin und sie krochen noch, 2 Minuten später schaute man und sie hingen von der Decke und wieder etwas später waren sie plötzlich verpuppt. *lach*

 

image5

 

IMG_4967

 

 

 

Nachdem alle verpuppt waren dauerte es so 5 bis 7 Tage bis der erste Schmetterling geschlüpft ist. Bevor die Schmetterlinge aber schlüpfen können, muss man sie ins Netz umsetzen. Dafür öffnet man vorsichtig den Deckel und zieht die dünne Papierschicht (an denen die Schmetterlinge sich verpuppt haben) vorsichtig ab und hängt sie dann im Netz an der Seite vorsichtig fest. Man muss das Papier mit einem Klebeband leicht fixieren. So können die Schmetterlinge gleich fliegen.

 

Zudem sollte man etwas zu Essen hineintun. Ein Schälchen mit Zuckerwasser, Orangenstücken oder Aprikosen .. Hauptsache etwas mit *flüssigem Zucker“.

 

Leider haben wir keinen dabei beobachten können. Uns ist aber aufgefallen, dass sie wohl vorrangig in den Morgenstunden schlüpfen. 

 

IMG_3053

 

 

Nachdem alle Schmetterlinge geschlüpft sind, kann man sie noch so 1-3 Tage im Netz beobachten und dann sollte man sie in die Freiheit lassen. Wir haben sie sogar nach einem Tag fliegen lassen. Allerdings waren bis dahin nur 4 geschlüpft. Der 5. kam einen Tag später in die Natur.

 

Das Freilassen ist mit das spannendste und tollste Erlebnis bei der Aufzucht (wie wir fanden). Die Schmetterlinge sind total zahm und wir konnten alle nacheinander hinaus holen. Sie flogen nicht sofort weg und wir konnten uns den Schmetterling auch gegenseitig weiterreichen. Von alleine ist keiner geflogen und so setzten wir sie auf einen tollen Blütenstrauch an dem sie auch sofort begannen den Nektar zu saugen. Und nachdem sie scheinbar satt waren, flogen sie davon.

 

IMG_3083

IMG_3093

IMG_3096

 

image7

IMG_3100 

 

Und das war unser Erlebnis mit den Schmetterlingen. Eine wirklich tolle Sache, bei der Kinder vieles über die Entwicklung lernen können. Mia fand es super spannend und hat die Raupen viel beobachtet. Ihr Highlight war es natürlich am Schluss einen Schmetterling auf der Hand zu haben. Sie hatte das Gefühl Raupe Nimmersatt fertig gezüchtet zu haben *kicher*.

 

Beim Schlüpfen der Schmetterlinge sollte man nur aufpassen, dass man das Netz nicht zu nah an einer weißen Wand stehen hat. 😉 Wenn die Schmetterlinge ihre Flügel entfalten spritzen sie den roten Farbstoff umher, der zuviel ist. Wir hatten überall rote sprenkeln auf unseren weißen Schrank und im Netz. Nur so als Tip am Rande.

 

Falls ihr das nun auch mal mit euren Kindern ausprobieren wollt, dann bekommt ihr HIER* das Set. Und ich würde mich riesig über Fotos freuen.

 

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag,

 

herzliche Grüße,

 

Mine

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply MiMi Erdbeer | Jahresrückblick 2015 30. Dezember 2015 at 20:12

    […] Juli habe ich euch von unserer Schmetterlingsfarm berichtet (klickt mal HIER) und wir haben alle Schmetterlinge dann im Garten freigelassen. Das ist auch etwas, was wir im […]

  • Leave a Reply

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.