Briefe an meine Tochter

Brief an meine Tochter. #16

6. Januar 2013

Jeden Sonntag (bis auf die letzten 2) schreibe ich einen Brief an meine Tochter. Jede/r mit einem Blog kann gerne mitmachen 🙂

 

Mein liebes Kind,

2 Wochen habe ich es nicht geschafft einen Brief an dich zu schreiben, bitte entschuldige dies. Sie waren aber sehr turbulent und stressig, sodass ich es nicht geschafft habe. Und lieber nutzte ich die Zeit dann um mit dir zu spielen und zu kuscheln.

Momentan hast du wieder einen großen Entwicklungsschub, du winkst nun wenn man zu dir „Tschüs“ sagt und wenn man dich fragt „Wie groß ist die Mia? – Soooo groß“ machst du deine Arme nach oben ganz lang 🙂 Wenn ich dir sage du sollst wem was bringen machst du das sofort. Du brabbelst nun auch viel mehr und man merkt allgemein, das du Dinge schneller verstehst die man dir sagt. Es ist herrlich das mitzuerleben und ich bin so dankbar darum.

Ebenso zeigst du mittlerweile richtige Freude über Dinge, du kannst uns zeigen wenn du wütend bist (bocken, steif machen UND Füße stampfen *kicher – von wem du das hast? Na von deinem Papa natüüüüüüürlich 😉 ). Deine Gemütszustände und dein Charakter bilden sich immer mehr. Es ist manchmal sehr anstrengend, aber andererseits auch einfach Zauberhaft.

Du freust dich zudem so über dein Zimmer. So gerne schaust du dir dein Eulenbaum an und wehe wir sagen du sollst raus. Dann fängst du bitterlich an zu weinen und das zeigt mir bzw. uns das wir alles richtig gemacht haben. Du liebst dein Zimmer und ich freue mich schon auf die vielen Stunden die wir dort verbringen werden um zu spielen, zu lesen, quatsch zu machen und alles andere 🙂 Schöne Momente werden entstehen, mit uns, mit dir.

Du warst die Woche auch so doll krank, mit bösem Fieber. Die Hühnersuppe deiner Oma hat dich aber wieder aufgepeppelt. Ich bin froh, wenn du gesund und glücklich bist. Mehr will eine Mama (und auch ein Papa) nicht. Wir hoffen einfach, das du weiterhin so fröhlich bleibst und vorallem gesund!

Heute waren wir im Garten angrillen. Du isst so gerne Würstchen im Moment. Auch das kannst du immer besser. ESSEN! Das kauen klappt besser, das schlucken. Einfach im allgemeinen.

Ich liebe es dir dabei zu zuschauen wie du dich entwickelt. Danke, das ich das erleben darf mein kleiner Engel!

In Liebe,

deine Mama.

weitere Beiträge

1 Kommentar

  • antworten Christian 7. Januar 2013 um 00:25

    Bocken, steif machen und Füße Stampfen vom Papa… das könnte auch von meiner maus stammen. Ihr ward schon Angrillen. Toll.

    Liebe Grüße, Christian

  • hinterlasse einen Kommentar

    CAPTCHA
    Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code